Frage von Gothiklady, 47

kann man die Miete zweimal überweisen?

Ich wohne mit meinem Partner zusammen und haben beide den Mietsvertrag unterschrieben. Derzeit beziehe ich vom Amt und mein Partner geht Arbeiten. Meine Miete wird vom Amt direkt an den Vermieter gezahlt und bei meinem Partner ist ein Dauerauftrag eingerichtet.

Doch die Frage ist nun, kann man die Miete zu zwei verschiedenen Tagen überweisen oder muss Sie direkt an einem Tag überwiesen werden?

Antwort
von Othetaler, 20

Wenn der Vermieter eh zwei Zahlungen bekommt und das akzeptiert, wird es ihm egal sein, ob die am gleichen oder an verschieden Tagen kommen. Hauptsache, sie kommen rechtzeitig.

Antwort
von Jewi14, 10

Du kannst das Amt auch bitten, nicht direkt am Vermieter zu überweisen, sondern auf deinem Konto. Wenn du in der Vergangenheit nicht negativ aufgefallen bist wie mit Mietschulden, werden die es machen.

Ansonsten kannst du die Miete von 2 Konten an dem Vermieter überweisen, sofern es bis zum 3. Werkstag eines Monats da ist. Rein rechtlich geht das. Würde aber vorab den Vermieter informieren, damit er sich nicht wundert.

Antwort
von Nightlover70, 29

Generell ist das eine Frage wie der Vermieter das sieht. Wahrscheinlich ist dem am Wichtigsten, dass er die Miete bekommt. Ob in einer oder zwei Zahlungen wird dem wahrscheinlich egal sein. Rechtlich kann er dagegen sowieso nichts machen.

Kommentar von anitari ,

Wenn der Anteil des Partners z. B. erst am 15. des Monats oder noch später eingeht kann der Vermieter  rechtlich schon was machen.

Kommentar von Nightlover70 ,

Das war ja nicht die Frage

Antwort
von troublemaker200, 5

Also Ihr teilt Euch die Miete? Jeder die Hälfte?
Die Miete muss bis zu dem Datum wie es im MV steht, bei Vermieter eingegangen sein. Das die eine Hälfte vom Amt, die andere Hälfte von Deinem partner kommt, würde ich (wenn noch nicht gemacht) dem Vermieter mitteilen. Nutzt beide den gleichen Verwendungszweck bei der Überweisung, dann sollte das klappen.

Antwort
von anitari, 12

An sich ist das kein Problem.

Nur sollte für den Vermieter ersichtlich sein zu welchem Mietvertrag die Zahlungen gehören, damit er sich richtig zuordnen kann.

Und noch wichtig ist das beide Zahlungen spätestens am 3. Werktag des Monats auf dem Konto des Vermieters sind.

Einen Teil am 1. und den anderen am z. B. 15. überweisen kann Ärger geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten