Frage von Monsieurdekay, 45

Kann man die Kühlung durch einen Ventilator eigentlich mit dem Teilchenmodell erklären?

also Temperatur ist ja ein Maaß für die mittlere kin. Energie der Teilchen.

Ich stelle mir das so vor, dass durch den Ventilator eine "teilchenarme Zone" entsteht. (Verdrängung der Luftteilchen, dadurch Kühlwirkung) Kann man das so auffassen?

Antwort
von Discipulus77, 23

Der Ventilator kühlt nicht die Luft. Er kühlt den Menschen. Wenn du schwitzt und der Schweiß verdampft, zieht er Wärme mit sich. Dies kühlt deinen Körper. Ein Ventilator sorgt durch ständigen Luftstrom für eine erhöhte Konvektion. Der Luftstrom ist entsprechend angepasst. Bsp. sollte eine Prozessor-Wasserkühlung auch eine "perfekte" Strömungsgeschwindigkeit (natürlich mit einiger Spannweite) haben, damit möglichst gut Wärme aufgenommen wird, also nicht zu schnell oder zu langsam. Ich schätze mal sogar, dass Ventilatoren die Luft mehr erwärmen.

Antwort
von clemensw, 27

NEIN.

Ein Ventilator kühlt nicht (im Gegenteil, wie jeder Elektromotor wandelt er noch elektrische Energie in Wärme um).

Und die kin. Energie von Atomen hängt auch nur sehr begrenzt von der Dichte ab.

Was Du vor dem Ventilator fühlst ist Verdunstungskälte, da durch den Luftzug der Schweiß besser verdunsten kann.

Antwort
von dompfeifer, 4

Deine Überlegung ist völlig abwegig. Ventilatoren sind Heizkörper! Die geben an die Umgebungsluft nur Wärme ab, heizen also die Wohnungsluft auf entsprechend ihrer elektrischen Leistung. 

Wenn der vom Ventilator erzeugte Luftstrom über feuchte Haut streicht, wird Schweiß verdunstet. Diese Verdunstungswärme wird der menschlichen Hautfläche entzogen, womit dort eine kühlende Wirkung entsteht. Dabei nehmen wir die Aufheizung der Wohnungsluft billigend in Kauf.

Zurück zu Deinem Gedankengang. Tatsächlich wird bei der Dekompression (Verdünnung) eines Gases dessen Temperatur abgesenkt. Bei der Kompression wird sie gleichermaßen erhöht. Der Ventilator verdünnt die Luft auf der Saugseite und verdichtet sie gleichermaßen wieder auf der Druckseite. Das hebt sich thermisch gegenseitig auf. Durch die erzeugte Luftreibung wird aber etwas Reibungswärme erzeugt. Und vor allem wird der Antriebsmotor des Ventilators warm, und diese Wärme wird an die Umgebung verteilt!

Antwort
von ThomasJNewton, 13

Ich stelle mir das so vor ...

Da ist der Fehler. Du solltest dich einfach informieren und/oder dein Wissen durchdenken, anstatt dir was auszudenken.

Als erstes mach dich mal über https://de.wikipedia.org/wiki/Schwei%C3%9F schlau.

Antwort
von Spock1701, 26

Der Urknall verbindet alles. Somit auch deinen Ventilator und das Teilchenmodell.

Einfach mal Urknall googeln und dann checkst du es bestimmt. Erde, Galaxien, Volumen, Zeit, Gravitation, Protonen und Neutronen und so weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten