Frage von mrhublot, 46

Kann man die Kosten für eine Rollstuhlrampe komplett von der ESt. absetzen?

Hallo,
Mein Vater sitzt seit einiger Zeit im Rollstuhl. Wir haben jetzt eine Rollstuhlrampe, mit der man leichter raus und wieder rein kann. Was vorher nicht möglich war. Den größten Teil der Kosten hat die KK übernommen, aber wir mussten auch ca. 2000 € zahlen (Gesamtkosten 6000 €). Kann ich diese 2000 € komplett von der Steuer absetzen ?
Ich habe mal gehört, dass es sich hierbei um eine außergewöhnliche Belastung handelt und ich somit die 2000 € komplett absetzten kann.
Was meint ihr ?

Vielen Dank

Antwort
von basiswissen, 35

Haben Sie in einem Jahr außergewöhnlich hohe Ausgaben wegen Krankheit, zahlen Sie im Gegenzug weniger Steuern. Allerdings müssen Sie dafür eine magische Schwelle überschreiten, die sogenannte „zumutbare Eigenbelastung“. Das heißt: Menschen mit hohem Einkommen müssen mehr Geld für medizinische Leistungen ausgeben als Durchschnittsverdiener, um ihre Steuerlast zu verkleinern.

Wer allerdings eine Diät macht, um Gelenkprobleme im Alter zu verhindern, spart damit keine Steuern. Die Kosten für vorbeugende, der Gesundheit ganz allgemein dienenden Maßnahmen, sind nicht als außergewöhnliche Belastung abziehbar. Dazu gehören zum Beispiel auch Vitaminpräparate oder Nahrungsergänzungsmittel.

Die gesetzlichen Regelungen finden Sie unter § 33 EStG . Wie wird die zumutbare Eigenbelastung ermittelt?

Zwischen einem und sieben Prozent Ihrer gesamten Einnahmen – Gehalt, aber auch Miet- oder Zinseinnahmen – gelten als zumutbare Krankheitsausgaben. Diese Grenze hängt außerdem von Ihrem Familienstand und der Anzahl Ihrer Kinder ab. Wie hoch Ihre individuelle Belastung sein darf, können Sie auf der Webseite der Oberfinanzdirektion Niedersachsen berechnen.

Antwort
von steffenOREO, 46

Das kommt drauf an, ob der Vater seine eigene Steuererklärung macht. Du kannst das von deiner Steuer nur absetzen, wenn dein Vater von dir gepflegt wird und auch mit dir in einem Haushalt lebt und er kein eigenes Einkommen hat, das er versteuern kann. Vom Gesamtbetrag deiner Einkünfte wird nur der Teil der Aufwendungen abgezogen, der deine zumutbare Belastung übersteigt. Da das hier aber niemand weiß, kann man von hier aus nicht sagen, ob du die vollen 2000 Euro absetzen kannst. Wie hoch deine zumutbare Belastung ist, könntest du hier mal nachsehen:

http://www.finanztip.de/aussergewoehnliche-belastungen/

Antwort
von Griesuh, 10

Von der Steuer absetzen, das hört sich immer so merkwürdig an.

Geltend machen ist der richtigere Ausdruck. Denn ihr bekommt das Geld nicht zurück, sondern um den geltend gemachten und anrechenbaren Teil verringert sich das zuversteuernde Einkommen.

Ja, das ist grundsätzlich möglich diese Belastungen steuerlich geltend zu machen.

Jedoch sind evtl. Zuschüsse von der Kasse wieder zuvor abzurechnen.

Wie, was  und wie viel steuerlich geltend gemacht werden kann hängt von sehr vielen hier nicht bekannten Faktoren ab, dass hier nur ein Steuerberater wirklich helfen könnte.

Antwort
von Herb3472, 28

Sehe ich auch so.

Kommentar von steffenOREO ,

Nur, wenn die zumutbare Belastung überschritten wird. Das kann aber hier niemand wissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community