Frage von Lessuelsch, 117

Kann man die Fähigkeit zum lachen verlieren?

Mein Kopf sagt recht, mein Körper links. Ich erkenne mich selbst langsam nicht mehr. An sich habe ich denke ich alles zu verarbeitende verarbeitet und damit abgeschlossen. Ich habe das problem erkannt es für mich beantwortet und nun sollte doch langsam gut sein. Ich wurde nun das zweite mal angesprochen, ob es mir gut ginge, ich hätte einen so leeren Blick, würde traurig wirken??? Obwohl ich es ja eigentlich nicht bin. ich bin neutral. Nur fällt es mir irgendwie extrem schwer zu lächeln und wenn ich lächle, dann fühle ich es schon fast wie aufgesetzt es wirkt. Vor einem Jahr wurde mir ständig gesagt, wieviel ausstrahlung ich hätte und eine ansteckende Fröhlichkeit und nun habe ich das Gefühl, dass sich mein ganzes Gesicht verändert hat. Es wirkt hässlicher und älter. Aber man kann doch nicht innerhalb von einem Jahr so schnell altern!? Ich verstehe es wirklich nicht mehr. Ich meine ich denke über meine Probleme nicht mehr nach, ich mache weiter und habe damit abgeschlossen. Es kann doch nicht sein, dass man seinen eigenen Körper nicht mehr unter Kontrolle hat. Meiner Psyche geht es gut, aber mein Körper verhält sich als wäre es das Gegenteil der Fall. Oder könnte evtl eine körperliche Krankheit dahinter stecken, irgendein Fehler im Nervensystem??

Antwort
von AntworterBasic, 47

Liebe/r Lessuelsch

Das kann sehr gut eine sich ankündigende"Nebenart" der Depression sein und wenn du jetzt denkst, dass bei dir psychisch doch alles in Ordnung ist, so muss ich dich, falls meine Vermutung stimmt, leider enttäuschen.

Denn genau das ist ihr Muster: Es geht dir einmal nicht so gut, du denkst dir nichts dabei und am nächsten Tag ist auch schon wieder Alles in Ordnung...
..doch dann, zwei Wochen später geht es dir einmal richtig schlecht und du fragst dich: "Was ist denn heute los, mir ging es doch noch nie so be^^^^^sen.."

Es wird aber nicht dabei bleiben, sondern immer wieder kommen und dich runterziehen..

Mein Tipp ist: Triff dich einfach viel mit Menschen und unternimm was mit Ihnen; geh öfter mal raus und mach was Schönes

Und nimm das um Himmelswillen ernst, mit sowas ist nicht zu spaßen -》 und ich weiß genau wovon ich spreche und glaub mir, sowas willst du nicht erleben!

Think positive and enjoy Your life, and all you only dreamed of Will become true

LG@AntworterBasic

Kommentar von AntworterBasic ,

..und wenn du genau wie ich immer noch wach bist, würd ich mir da erst recht Gedanken machen. falls du Näheres wissen willst:http://echt-leben.com//

Antwort
von TobyScience, 43

Ich gehe mal ganz konkret auf deine Frage ein. Das Lachen verlernen kann man nicht.
Denn zu lachen ist teils auch ein unwillkürlicher Prozess den wir manchmal garnicht steuern oder beeinflussen können.
Jedoch kann durchaus wie du am Ende deiner Beschreibung erwähnt hattest eine Störung Prozesse im Körper verändern oder überschatten. Häufig sind es psychische Erkrankungen wie unter anderem Depressionen die viele Menschen sehr belasten und verändern. Dann gibt es aber auch hormonelle Störungen die dazu führen das man sich verändert bei jüngeren Menschen ist es die Pubertät bei älteren die Wechseljahre.  

Aber um ganz genau zu wissen wo bei dir die Ursachen liegen solltest du anderweitig Rat suchen.  

Antwort
von Dina9876543210, 46

Vielleicht hast du im Unterbewusstsein noch nicht alles verarbeitet oder es ist nur eine Phase und es geht vorbei.. Ich habe das auch manchmal für ein paar Monate danach ist es wieder weg 😀😀

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community