Frage von Fragende03, 51

Kann man die Bewerbung so wegschicke- Teil 2!?

Ich habe hier schon einmal gefragt, ob meine Bewerbung so in Ordnung ist.

Nun hab ich sie überarbeitet. Ist sie jetzt besser?

Von einer Bekannten habe ich erfahren, dass Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt, eine Arbeitsstelle zu vergeben haben und möchte mich hiermit bewerben. Im Juni 2013 habe ich erfolgreich die zweijährige Berufsfachschule als Sozialassistentin mit dem Schwerpunkt "Persönliche Assistenz" beendet. Die Arbeit mit Kindern liegt mir sehr. Es macht mir Freude, sie ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten und ihnen jeden Tag etwas Neues beizubringen.

Obwohl ich bisher vermehrt als Vertretungskraft eingesetzt wurde, habe ich mit den Kindern selbstständig viele Projekte umsetzen können, beispielsweise selbst gestaltete Adventskalender oder Fensterdekorationen. Auch war ich, in der Zeit, in der ich in XX tätig war, für die Turnhalle eingeteilt und konnte täglich mit den Kindern verschiedene Spiele und Aktivitäten ausüben.

Meine Mitmenschen schätzen an mir, dass ich mich schnell in neuen Situationen zurechtfinden und mich schnell in das bestehende Team integrieren kann.

Da ich über einen Führerschein und einen PKW verfüge, bin ich mobil und flexibel.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 6

Von einer Bekannten (Ahja? von wem denn?) habe ich erfahren, dass Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt, (Komma weg) eine Arbeitsstelle zu vergeben haben und möchte mich hiermit bewerben. (Bitte niemals im Text selbst schreiben, dass man sich bewirbt (und vor allem nicht, dass man sich bewerben möchte!) Das sehe die auch selbst. Es ist einfach unnötig Platz verschwendet.)

Im Juni 2013 habe ich erfolgreich die zweijährige Berufsfachschule als Sozialassistentin mit dem Schwerpunkt "Persönliche Assistenz" beendet. Die Arbeit mit Kindern liegt mir sehr. Es macht mir Freude, sie ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten und ihnen jeden Tag etwas Neues beizubringen.

Obwohl ich bisher vermehrt als Vertretungskraft eingesetzt wurde, (Das würd ich so nicht schreiben. Das klingt irgendwie bisschen negativ. Du konntest das Zeug machen und Punkt. Ist doch egal, dass du "nur" Vertretung warst) habe ich mit den Kindern selbstständig viele Projekte umsetzen können, beispielsweise selbst gestaltete Adventskalender oder
Fensterdekorationen. Auch war ich, in der Zeit, in der ich in XX tätig war, für die Turnhalle eingeteilt und konnte täglich mit den Kindern
verschiedene Spiele und Aktivitäten ausüben.(Die Formulierung von dem Satz (mit dem "auch" am Anfang) gefällt mir irgendwie nicht so ganz... Da würd ich mir bisschen nen anderen Satzbau überlegen)

Meine Mitmenschen schätzen an mir, dass ich mich schnell in neuen
Situationen zurechtfinden und mich schnell in das bestehende Team (welches Team? Wenn du "das" schreibst, geht es im ein bestimmtes Team) integrieren kann.(Sagt wer? ;))

Da ich über einen Führerschein und einen PKW verfüge, bin ich mobil und flexibel.(Gehört das wirklich ins Anschreiben? So ne Information sollte meiner Meinung nach eher in den Lebenslauf)

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.("würde" ist verboten)

Zusammenfassend:

-Der Anfang gefällt mir ganz und gar nicht... Das ist so Standard irgendwie...

-Was fehlt: Wieso dieses Unternehmen / diese Einrichtung? Was hat dieser Arbeitgeber, was andere nicht haben? Ein wenig Grundgeschleime gehört in jede Bewerbung.

-Den Absatz mit den Stärken finde ich noch viel zu schwach irgendwie... Das ist so... ja... Kann jeder sagen, dass das deine Mitmenschen sagen. Lieber sagen, wo du deine Stärken erlernt / bewiesen hast :)

Der Rest steht ja bereits im Text :)

Antwort
von imehl47, 23

Deine Bewerbung gefällt mir gut, korrigieren würde ich noch wie folgt:

1. Komma nach..... Zeitpunkt..... weglassen oder diese Adverbialfügung mit Kommata einschließen (...dass Sie, zum nächstmöglichen Zeitpunkt,....), ich plädiere aber für Weglassen.

2. Dieses "Obwohl" im 2. Abschnitt gefällt mir nicht, denn es drückt so eine Art Herabminderung deiner Arbeit aus, auch das "vermehrt" paßt nicht so recht. Schreib einfach:  Bisher war ich häufig und gern als Vertretungskraft eingesetzt und habe mit den Kindern........

3. Die Wortwiederholung "schnell" im 3. Abschnitt könnte man  vermeiden, indem man es z.B. ersetzt : ....mich gut in das bestehende Team.....


Antwort
von haxorus, 31

Nach "Zeitpunkt" kommt kein Komma.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten