Kann man die Anschaffungskosten (Makler, Notar, Grundsteuer) einer vermieteten Eigentumswohnung noch (anteilig) absetzen, wenn diese zuvor selbstgenutzt war?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du sagst, dass Abschreibung klar sei, aber genau da machst du diese Aufwendungen geltend.

Denn du kannst die genannten Aufwendungen noch steuerlich geltend machen - und zwar über die Abschreibung (AfA). Die Maklergebühr, Notarkosten und Grunderwerbsteuer sind Anschaffungsnebenkosten und werden mit dem Gebäudekaufpreis auf die Nutzungsdauer (normal 50 Jahre) gleichmäßig mit 2% abgeschrieben.

Rechnerisch bedeutet das:

(Kaufpreis+Makler+Grunderwerbsteuer+Notar)/50 = jährlicher Abschreibungsbetrag.

Den kannst du dann auch noch nach einer Eigennutzung jährlich ansetzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung