Frage von innerscream, 22

Kann man Diätassistentin werden,auch wenn man mal in kranken Phasen war oder fast in einer Essstörung?

Also wenn man fast in etwas ganz krankes rutscht,aber sich immer wieder fängt und man eigentlich alles hinbekommt und den anderen hilft. Kann man den Beruf dann trotzdem ausüben? -Frage richtet sich an die Zukunft

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Silke2, 20

Du wärst eine Diätassistentin mit eigener Erfahrung, und das hinterlässt immer schonmal positiven Eindruck bei den Patienten . . . nur Mut ;-)

Kommentar von Silke2 ,

Herzlichen Dank für's Sternchen.
Es freut mich, wenn mein Beitrag für dich auch etwas hilfreich war ;-* und einen schönen Wochenanfang.

Antwort
von HerrDesFensters, 22

Wenn du das Problem unter Kontrolle bekommst würde ich sagen, dass es wahrscheinlich noch leichter für deine "Klienten" wird, da du verstehst was sie durchmachen müssen.
Aber wenn du diese Probleme immer noch hast und sie nicht los wirst wäre es komplett verantwortungslos und eine Fehlentscheidung diesen Beruf zu wählen...
Hoffe das du das verstehst...

Antwort
von FrauStressfrei, 21

Würde ich nicht machen. Deine Aufgabe wird sein, Menschen über gesunde Ernährung zu beraten. Da musst du schon Vorbild sein.

Antwort
von JaHalloDuSamen, 18

Gesetzlich weiß das ja keiner, ich meine auch ein Fetter kann ja Koch werden. Aber es wäre psychisch eher nicht zu empfehlen, mit einer Esstörung auch noch einen gastrozentrischen Beruf zu haben, auch wenn du rein vom Fachlichen wahrscheinlich exakt weißt, wo was drin ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community