Frage von iamsatansson, 71

Kann man diabetes kriegen wenn man so viel Zucker isst?

Ich hab grad so eine eisschachtel aufgegessen allein. Ich mach mir jetzt sorgen um meine Gesundheit...

Antwort
von Cassiopeija, 13

Zuerst einmal hört sich Frage schon ein wenig dumm an. Wenn Du Sorge hast, das Du von zuviel Eis Diabetes bekommst, warum isst Du es dann?

Aber zu Deiner Beruhigung - nein, davon bekommst Du kein Diabetes, auch nicht wenn Du 2 Schachteln verdrückst. Dein Körper produziert extrem schnell Insulin und da die Bauchspeicheldrüse direkt an einer wichtigen Vene angeschlossen ist (Pfortader) ist es auch sehr schnell im Blut.

Trotz des Zuckerkonsums wirst Du als Nichtdiabetiker bestimmte Werte, z.B. 140-160 mg/dl (Milligramm Glucose pro Deziliter Blut) nicht überschreiten.

Hinzu kommt, das erstens unser Körper Glucose braucht, denn das ist der Brennstoff mit dem unsere Zellen funktionieren, ganz besonders Gehirn und Muskeln und zweitens nehmen wir unbewusst (nur weil man sich nicht damit beschäftigt) ständig Glucose zu uns ohne es zu wissen.

Niemand wird dich vor Diabetes warnen, wenn Du Brötchen oder Psta, Pizza oder Kartoffeln isst. Dennoch haben alle diese Produkte Kohlehydrate (bei abgepackten Produkten stehts auf der Verpackung). Kohlehydrate sind Stärke aus den der Körper im Darm dann Glucose gewinnt und die geht dann vom Dünndarm ins Blut. Irgendwoher muss er das "Brennmatrial" ja bekommen.

Also ob nun eine Schachtel Eis oder 2-3 Brötchen ist Deinem Körper egal. Der einzige Unterschied ist, direkter Zucker so wie im Eis, ist schneller im Blut und erhöht schneller dein Glucosespiegel. Leistungssportler machen sowas mit Absicht, damit genug "Futter" für die Muskeln da ist. Aber Diabetes bekommt man dadurch nicht.

Wann bekommt man Diabetes und wir reden hier vom Typ 2. Typ 1 ist eine Autoimunerkrankung und hat mit dem Typ 2 gar nichts zu tun.

Zuerst einmal benötigt man ein defektes Gen, den das ist der Ursprung von Typ 2, wie man heute weiss. Hast Du das nicht, wirst Du einfach nur übergewichtig oder adipös (fettleibig).

Das defekte Gen führt dann meist zu einer Insulinresistenz. Was passiert da? Insulin ist quasi der Türöffner, um Glucose in die Zelle zu schleusen, dort wo sie gebraucht wird. Dazu hat die Zelle sogenannte Rezeptoren, da dockt das Hormon Insulin an und die Zelle öffnet sich für die Glucose.

Bei einer Insulinresistenz ist es nun so, das diese Rezeptoren mit der Zeit weniger empfindlich/sensibel sind und man mehr angedockte Insulinmoleküle benötigt, um die Zelle für die Glucose zu öffnen.

Die insulinproduzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse reagieren darauf mit einer erhöhten Insulinproduktion (weil ja mehr gebraucht wird für die gleiche Menge Glucose). Das dumme ist nur, das die Resistenz im Laufe der Zeit immer grösser wird und die Betazellen immer mehr Insulin produzieren müssen, um die Glucose aus dem Blut zu befördern.

Irgendwann ist das Ende in dieser (Aufrüst-) Spirale erreicht, weil die Betazellen einfach das Ende ihrer Leistungsfähigkeit erreicht haben. Damit sie sich nicht selbst zerstören (wobei einige schon zerstört sein können), fahren sie die Insulinproduktion auf das Normalmass zurück und das reicht bei einer solchen Insulinresistenz nicht mehr.

Dein Zuckerspeigel steigt nun extrem und Du bekommst einen riesigen Durst und musst auch dauernd zur Toilette. Der Körper hat den zu hohen Glucosewert im Blut erkannt und will ihn senken. Er versucht die Glucose  aus dem Blut zu spülen und das gelingt ihm auch zu einem gewissen Prosentsatz.

Dazu brauch er Wasser = Durst und ausspülen über den Urin = Harndrang. Daher der Durst und der häufige Toilettenbesuch.

Also - hast Du das defekte Gen, kannst Du Dich aber trotzdem recht gut schützen. Gesunde Ernährung, Gewichtskontrolle und Bewegung (z.B. ausgedehnte Spaziergänge, Schwimmen, Nordic Walking, Joggen, Gymnastic, etc.) können dafür sorgen, das der Diabetes dann erst im hoehn Alter oder mitunter garnicht ausbricht.

Was man tun sollte, sofern man im Verwandtenkreis bis zu den Urgrosseltern zurück gerechnet Typ 2 Diabetiker hatte, ist, alle 2 Jahre sein Blut auf den HbA1c testen zu lassen. Das geschieht über eine kleine Blutabnahme und wird dann in einem Labor analysiert.

Recht hilfreich ist es auch, gleich das Blut auf Antikörper test zu lassen (bilden sich bei Typ 1) und die Schilddrüsenwerte zu ermittel (TSH, T3 & T4). Das sind leider Werte die z.B. in einem grossen Blutbild nie überprüft werden, obwohl mittlerweile jeder 10. Deutsche betroffen ist.

Ausserdem solltest Du dann auch gleich Deinen D3-, Magnesium-, Selen- und Eiweissspiegel überprüfen lassen. Mangel in diesen Bereichen können auch eine Typ 2 auslösen. Normalerweise kein Problem, aber unsere ausgelaugten landwirtschaftlichen Böden sorgen dafür, das in unserem Gemüse viel zu wenig dieser wichtigen Mineralien enthalten ist.

D3 Mangel bekomt man, wenn man zu wenig im Freien der Sonne ausgesetzt ist, was leider immer häufiger dank Spielkonsolen und PC auch bei Kindern und Jugendlichen der Fall ist.

Fazit: Du siehst, Diabetes hat mit einer Schachtel Eis gar nichts zu tun und hast Du den Gendefekt nicht, bekommst Du es sowieso nicht. Bist Du allerings gefährdet, würde ich zwar nicht verzichten, aber nicht so viel auf einmal in Blut "schiessen". ;)

Sorry, Textwand, aber wenn man es ausführlich beantworten will... :)

Kommentar von Viktor1 ,
Sorry, Textwand, aber wenn man es ausführlich 
beantworten will

Ja - gute und korrekte Antwort. Du hast dir viel Mühe gemacht und willst, daß man dies auch liest.
Die Kunst des Antwortens besteht darin, in wenigen Worten alles wesentliche verständlich rüber zu bringen.
Kürzer wird auch verständlicher - dies wäre hier auch möglich.
Sonst wäre es schade, wenn deine Antwort wegen der Länge nicht aufgenommen oder gar ignoriert würde.


Antwort
von Gapa39, 26

Also wenn du einmal eine Eisschachtel allein auf isst kriegst sicher kein Diabetes. Wenn jemand auf Dauer zu viel isst, kann es sein, dass er mal einen Diabetes Typ 2 bekommt. Dies kann aber dann auch durch vernünftiges Essen wieder gebessert werden.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Ernährung, 9

Sorgen machen solltest Du Dir dann, wenn sich der Zucker z.B. in Form von Schwimmringen ansammelt - denn neben der Veranlagung und Bewegungsmangel gehört auch Übergewicht bzw. Fettgewebe zu den Risikofaktoren von Diabetes Typ 2. Genaueres dazu findest Du hier.

http://www.diabetes-ratgeber.net/Diabetes-Typ-2/Typ-2-Diabetes-Die-Ursachen-1170...

Antwort
von mirolPirol, 15

Du solltest dir auch Sorgen machen, aber mehr um Karies als um eine Diabetis.

Antwort
von NarissaGeim, 15

Also wenn du außnahmsweise mal eine ganze Packung eis gegessen hast kriegst du nicht gleich Diabetis. Du solltest es nur nicht zu oft machenda das Diabetis Typ 2 auslösen kann. Wenn du das mit viel Obst und einigermaßen gesunder Ernährung ausgleichst wird nicht gleich die Welt untergehen. (Ich persönich habe auch so manchmal meine Bedenken das ich Diabetis bekomme weil ich immer ziemlich viel Nasche. Besonders Eis und Schokolade und ich versuche das dann immer mit Obst oder so ein wenig auszugleichen. Falls du auch manchmal deine Bedenken haben solltest kannst du dir auch kostenlos einen Test in der Apotheke holen. (Ich habs aber noch nicht gemacht. Vllt aus angst) ich hoffe ich konnte helfen

Antwort
von piobar, 15

Ja, da dein Inneres System auf Dauer überlastet ist und den Zucker nicht mehr "bearbeiten" kann. Zucker muss speziell bearbeitet werden mit einer Art Flüssigkeit, dass nennt sich Insulin. Wenn dein Körper nicht schnell und viel genug Insulin herstellen kann für die Bearbeitung, entsteht ein Mangel und das nennt sich Zuckerkrankheit Diabetes.

Antwort
von Lumbago666, 26

Hier ist die Menge das Gift. Ab und zu mal was süßes ist kein Problem. Auch keine komplette Packung. Hier kommt es auf die gesamte Ernährung an. Übergewicht und Zucker bzw. kohlenhydratreiche Ernährung erhöht das Risiko

Antwort
von Tschoo, 5

Genauso, wie wenn man zuwenig ißt ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community