Kann man deswegen überhaupt zum Arzt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Deine Mutter macht sich einfach Sorgen um dich. Aber ob das der richtige Weg ist?

WEnn du nicht zu einem Psychologen willst, dann wird die Behandlung nämlich auch keinen Erfolg haben. Dann bei psychischen Problemen muss man schon aktiv mitarbeiten, um was zu verändern.

Es gibt sie halt auch, die schüchternen. Ob man da aber auch gleich zum Psychologen rennen muss?

Vieles bekommt man durch kleine Schritte, die dann von Erfolg gekrönt sind langsam auch allein hin.

Überlege dir wo und wann du schüchtern bist und mach einen ganz kleinen Schritt der 100%ting zum Erfolg wird.

Deinem KInderarzt darfst du ruhig sagen das du nicht wirklich Lust auf einen Psychologen hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann der Arzt eine Überweisung zu einem Psychologen ausstellen, wenn Deine Mutter das will, aber mal ernsthaft... warum?

Erst einmal bist Du weder krank noch unnormal oder irgendwie "zurück" geblieben. Du bist nur ein wenig schüchtern. Und das ist nichts unnormales. Viele Jungen und Mädchen in Deinem Alter sind das. Und daran ist doch auch nichts schlimmes!

Was will Deine Mutter denn? Dass Du offensiv auf Jungs zugehst und nach der Therapie jede Woche mit einem anderen nach Hause kommst?

Wenn Dich Deine schüchterne Art selber stört, dann kannst Du was dagegen tun. Du musst Dich nur mal trauen jemand anzusprechen. Sicher hast Du auch eine Freundin mit der Du darüber sprechen kannst.

Es gibt eben Menschen, denen es leicht fällt z.B. in einer Gruppe das Wort zu führen oder andere anzusprechen und andere Menschen, denen das schwer fällt.

Ich musste das selber auch er lernen. Früher hätte ich mich z.B. auf Messen am liebsten irgendwo auf dem Stand versteckt anstatt Leute aktiv anzusprechen. Heute habe ich damit kein Problem mehr. Irgendwann habe ich mich einfach mal getraut und gemerkt dass es gar nicht so schlimm ist - und da war der "knoten" geplatzt.

Genau wird es Dir auch ergehen. Du musst es nur mal versuchen.

Einen Arzt oder eine Therapie brauchst Du nicht.

Alles Gute und viel Glück! Ich drück Dir die Daumen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ASmellOfRoses
26.04.2016, 14:08

Schöne Antwort - DH ! :)

0

Wenn du sehr schüchtern bist, kann das durchaus ein Grund sein, zum Arzt zu gehen. Er wird dir ein paar Fragen zu deiner Angst stellen und seit wann du dich so fühlst und so, also alles ganz harmlos.

Dann wird er euch vielleicht einen Psychologen empfehlen. Geh da doch mal hin und schau, ob er dir helfen kann - mir konnte er helfen, war auch immer sehr schüchtern. Wenn es dir gar nicht gefällt, kann man ja immernoch mit der Therapie aufhören.

Lass es erstmal auf dich zukommen. Ist gar nicht schlimm :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht über Dich, solange Du noch nicht volljährig bist. Sie kann auch bestimmen, daß Du beim Arzt sein sollst.

Das ist aber nicht weiter schlimm. Rede mit dem Doc wie mit einem normalen Menschen und sag ihm, daß Du von Dir aus gar nicht da sein willst, weil Dir nichts fehlt und Du Dich nicht krank fühlst. Rede mit ihm über den Grund, warum Deine Mutter Dich hingeschickt hat. Der Arzt wird Dir was raten und Du kannst Dir überlegen, was Du mit diesem Rat anfängst. 

Eine Psychotherapie kann nur verordnet werden, wenn der Doc meint, daß es sinnvoll ist. Und dann mußt Du erst noch auf einen Therapieplatz warten, die Krankenkasse muß zustimmen und so fort. Sowas macht man nicht, weil eine Mutter meint, daß das Kind es braucht. Sowas macht man, wenn es wirklich ein Problem gibt. Und ein Problem gibt es, wenn jemand davon betroffen ist und sich schlecht fühlt. Dieser Jemand wärst Du, nicht Deine Mutter. Alles Gute, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter hat recht, zu schüchtern sein behindert dich in deiner ganzen Entwicklung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Arzt wird nicht viel tun, er wird vielleicht kurz mit dir reden und euch dann eine Überweisung zum Psychologen ausstellen. Der versucht dann heraus zu finden warum du so schüchtern bist und wird dir helfen selbstsicherer durchs Leben zu gehen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter übertreibt - du bist mitten in der Pubertät und entwickelst doch erst deine Persönlichkeit, also alles ganz normal...

Ich hoffe, der Arzt macht das deiner Mutter klar.

Wenn du selbst unter deiner Schüchternheit leidest. empfehle ich dir die sog. Bachblütenessenzen "Larch" (für Selbstvertrauen), "Cerato" (eine eigene Meinung haben) und "Mimulus" (bei Schüchternheit).

Die sind rein pflanzlich (kannst mal googeln) und du bekommst sie in der Apotheke.

Lass dir dort ein sog. Einnahmefläschchen mit diesen 3 Essenzen zusammenstellen und nimm sie gemäß der Empfehlung von dort ein.

Unterstützend kannst du Vereinen und Organisationen beitreten und Hobbies in der Gemeinschaft mit Gleichgesinnten pflegen - z. B. Sport, Tierheim, Reiten etc...

Glaub an dich - du wirst dich finden, alles Gute ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht kann er dir eine tolle Gruppentherapie empfehlen, wo du dann so richtig aus dir rauskommst. Über die Krankenkasse ist das immer noch der günstigere Weg als kostspielige Motivationskurse zu absolvieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?