Frage von ThoughtfulGirl, 54

Kann man den Tierhändler und Tierheime in Österreich vertrauen?

Guten Abend.

Mich interessiert es sehr ob es den Tieren in österreichischen Tierhandlungen gut geht! Mir ist es wichtig das zu wissen da Tiere ein großen Platz in meinem Herzen haben. Ich kümmere mich auch so gerne um sie, hatte seit ich klein bin Katzen und alle möglichen Haustiere. Einen Hasen hatte ich mal, Krebse, Urzeitkrebse, Insekten, einen Frosch, zur Zeit meine zweite Katze und eine Schildkröte.

Sobald ich ausziehe und mein Geld verdiene und Zeit finde, will ich mir auch wieder Tiere in die Wohnung schaffen. Ich weiß nicht waa für welche aber Katzen sind es ganz sicher.

Nun ist meine Frage, ob ich den österreichischen Tierhandlungen und Tierheimen vertrauen kann. Bzw. alles mögliche was mit Tieren in Österreich zu tun hat. Ich weiß das in Österreich sehr viel wert auf Tierrechte gelegt werden, dennoch will ich eben wissen ob sich da jemand auskennt.

Ich mach mir da eben Sorgen den ich sehe die Zustände in amerikanischen Tiergeschäften (durch Youtube, Internetartikel, ...) und da wird mir schlecht! Amerika ist schon anders als Österreich aber trotzdem...

Wenn ich mir Katzen in die Wohnung bringe dann sind das ganz sicher die älteren aus den Tierheimen, die Pflegefälle und so weiter, da diese mir am meisten leid tun und ich ihnen den Rest ihres Lebens ein schönes Zuhause geben möchte.

Danke fürs durchlesen.

Übrigens, falls der Titel falsch geschrieben ist bitte sagen ich bessere es aus. Danke für eure Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HomerSimpson3, 17

Hallo,
Leider kann man weder den Tierhandlungen in den USA, noch den deutschem oder Östereichischen vertrauen.
Tierhandlungen sind nur auf Profit aus, und kümmern sich nicht darum ob es den Tieren gut geht. Wenn es denen wichtig wäre, würden sie nicht zulassen, dass ein Kaninchen im Minikäfig im Kinderzimmer endet.
Da ist ein Tierheim wirklich die bessere Wahl, auch wenn dort die Tiere nicht immer wirklich artgerecht gehalten werden können, geht es den Tierheimen in erster Linie darum, die Tiere in ein gures Zuhause zu vermitteln.
Wenn man ein Tier von dort nimmt, ist es auch Tierärtzlich behandelt, kastriert und geimpft.
Wenn man ein Tier aus der Zoohandlung kauft, rettet man es zwar, sorgt aber dafür, dass weitere nachproduziert werden.
Wenn keiner Tiere von dort kaufen würde, würden sie auch nicht mehr verkauft werden.
Übrigens solltest du dich, falls du vorhast nochmal Kaninchen zu halten, dich über artgerechte Haltung zu informieren.
Einzelhaltung ist bei Kaninchen Tierquälerei und in Österreich illegal.

Kommentar von HomerSimpson3 ,

Ach ja, umd die Beratung in Zoohandlungen ist auch Müll. Die haben KEINE Ahnung von Tieren, nur vom Verkauf.

Kommentar von ThoughtfulGirl ,

Okay danke sehr. Ja das mit dem Hasen war aber auch schon ewig lang her den hat meine Mutter mal gekauft da war ich 6 Jahre alt. Meine Mutter kannte sich anscheinend nicht so gut aus aber so lang glaube ich hatten wir den auch gar nicht. Aber gut zu wissen. 

Schade eigentlich dass das so ist, aber etwas dagegen tun scheint auch nicht zu helfen, außer man kauft eben keine Tiere von den Geschäften. Aber sehr gut zu wissen. Jetzt werd ich mir von dort garantiert keine Tiere holen (Reptilien und so weiter). 

Danke sehr für deine tolle Antwort! :-) 

Kommentar von HomerSimpson3 ,

Mit der Zeit haben sich die Haltungsbedingungen auch geändert. Etwas gegen Zoohandlungen tun kann man: Man kann einfach nicht mehr dort kaufen und andere aufklären.
Ob das was bringt, bezweifle ich. Es wird wahrscheinlich immer welche geben, die von dort kaufen und den Markt ankurbeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community