Frage von xerow0, 73

Kann man den offiziellen Migrationsprozess irgendwie umgehen, Einwanderung und Leben in Deutschland als Paraguayer?

Einleitung: Ich bin mit meiner Paraguayischen Frau am 3. Februar nach Deutschland gekommen. Sie ist als Tourist eingereist weil Sie kein VISA hat bzw. unmöglich eins bekommt, weil Paraguay als Drittland keine Struktur usw aufweisen kann wie Deutschland und das von Einheimisch-besetzen aber Deutsche "Goethe Institut" nicht in der Lage ist seine Unterrichtsstunden und Stoff, also Qualität den Standarts anzupassen.

Erklärung: Das Goethe Institut gibt Deutsch Kurse und auch Examen, die man braucht, um das VISUM zu erhalten. Da jedoch ein Antrag auf VISUM von der Botschaft nach Berlin geschickt wird, von wo auch dann die Antwort kommt und Berlin Deutsch Unterricht-Standarts von 5 Werktagen und mehreren Stunden pro Tag erwartet, beim Goethe Institut von Asuncion aber nur 2-3 Tage jeweils 2 Stunden Unterricht ist, stimmt die Qualität nicht und Berlin lehnt ab.

Haupttext: Wir sind mit ALLEN notwendigen Dokumenten hergekommen, Legalisiert und bestempelt, doch meine Frau sei laut Ausländerbehörden dennoch Illegal im Land.

Wenn meine Frau nicht bis zum 12.05 wieder ausreist kann Sie Strafrechtlich verfolgt werden, wurde uns von den Behörden angedroht.

Ich frage mich nur wo das Problem ist, wenn Sie in Deutschland Deutsch lernt und dann VISUM beantragt, es ist doch gehüpft wie gesprungen wo Sie es macht, meiner Meinung nach, doch laut Behörden MUSS Sie nach Paraguay und dort Deutsch lernen, obwohl ich mehrmals Erläutert habe, wieso es in Paraguay unmöglich ist an das verfluchte Visum zu kommen. Mir Platzt bald der Schädel mit diesen Behörden :(

wir haben sogar Kontakt zu einer etwa 1000 Köpfigen Paraguayischen Gemeinschaft in Stuttgart und anderen Deutschen mit Paraguayischer Frau, die das selbe durchgemacht haben aber zumindest eine "Duldung" bekamen um hier bleiben zu können. Wir haben alles so gemacht wie uns von denen geraten wurde doch wir sind zu einer Blöden Zeit eingereist, da Ausländerbehörden ausgelastet sind dank den Asylanten und daher soviel wie möglich ablehnen möchten.

Meine Frau hätte ab nächster Woche die Chance in ein Deutschkurs zu kommen, eher gig es nicht weil alles belegt war aufgrund der Flüchtlingskrise, wie uns vom Anwalt bestätigt wurde.

Wir wissen nichtmehr weiter und hoffen uns kann jemand helfen :( Aber es muss doch ein "Schlupfloch" geben in diesen verfluchten Migrationssystem...

Die BILD Zeitung wäre eine Möglichkeit den Menschen in Deutschland zu zeigen, das alle rein dürfen aber die Frau eines Deutschen Staatsbürgers nicht aber auf eine Antwort von der BILD warte ich noch immer...

Meine Frau kann und will auch nicht zurück, Sie verbleibt in Paraguay auf der Strasse, Sie hat auch kein Geld bzw Möglichkeiten und der Staat macht damit unsere Ehe kaputt, es muss doch eine Lösung geben, die uns hilft bzw jemand an den man sich wenden kann.

Selbst Caritas kann laut deren Juristische Abteilung nicht helfen :(

ich freue mich über jeden Beitrag und Hilfeversuch oder Fragen von Euch

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PissedOfGengar, 41

Wenn die Gemeinschaft aus Stuttgart von der du gesprochen hast eine Duludng besitzen, kann sie das gleiche Schicksal ereilen. Die Duldung beschreibt nur die Zeit zwischen dem Ablauf der Aufenthaltserlaubnis und der Ausreise/Abschiebung.

Das heißt das jedem einzelnen die Abschiebung angekündigt werden kann. Mit einer einfachen Duldung kann man sich nicht auf ein Aufenthaltsrecht berufen.

Bei deiner Frau haben sie die Abschiebung direkt angekündigt. Hie rlassen die Behörden also keine Duldung zu.

Ansonsten prüft selbst auch noch einmal das Aufenthaltsgesetz. Speziell den § 28 AufenthG http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__28.html

Kommentar von xerow0 ,

Ja, sowas wurde uns auch schon Erklärt, doch laut den anderen Paraguayern ist das egal, denn die wohnen hier seit Jahren und arbeiten auch, das haben die uns über Facebook so mitgeteilt, selbst eine ehemalige Nachbarin meiner Frau besucht jedes halbe Jahr Deutschland, um hier für 6 Monate zu arbeiten, trotz 3 Monatigem Touristenlimit...

Die Frau wurde am Flughafen über Ihre Illegale Zeit in Deutschland aufgeklärt und sollte auch Strafe zahlen, musste es schließlich aber doch nicht, da Sie keinen Cent besessen hat.

Da fragt man sich auch warum alle mit allem durchkommen, nur wir nicht :(

Kommentar von PissedOfGengar ,

Wenn es die Behörden nun gerade in eurem Fall so genau nehmen muss man leider von Pech sprechen. Eventuell habt ihr noch die möglichkeit gegen einen Bescheid zur Ablehnung der Aufenthaltsgenehmigung in den Widerspruch zu gehen.

Kommentar von xerow0 ,

Da sieht man mal, was dieser Staat mit der eigenen Bevölkerung macht :(
Den Widerspruch geben würde zwar etwas Zeit heraus holen aber nichts dauerhaftes Lösen.

Antwort
von Skibomor, 39

Ich fürchte, dass Ihnen auf dieser Plattform niemand helfen kann. Der Rat, einen Anwalt aufzusuchen, erscheint mir als der sinnvollste; aber daran haben Sie wohl schon selbst gedacht. Falls nicht:

Auf die Schnelle könnten Sie einen Internetanwalt befragen. Das kostet nur wenige Euro und ich habe die Erfahrung gemacht, dass die recht kompetent sind und rasch reagieren.

Viel Glück Ihnen beiden!

Kommentar von xerow0 ,

Können Sie mir da eine Seite empfehlen, wo ich einen solchen kontaktieren kann und wissen Sie, ob es auch Internetanwälte gibt, die sich auf sowas direkt spezialisieren?

Antwort
von Lumpazi77, 38

Suche einen Fachanwalt und erhebe Klage

Kommentar von xerow0 ,

Das wollten wir auch, doch schon bei der telefonischen Beratung mit einen für sowas spezialisierten Anwalt, wurde uns gleich gesagt, dass es bei sowas keine Staatliche Hilfe gibt, man diesen komplett selber zahlen muss und selbst der Anwalt hat sich so ausgedrückt, dass es schwierig sei und er weder Garantie, noch Hoffnung zusagen kann.

Antwort
von xerow0, 29

folgendes zur Duldung:

wie uns von den Bekannten erklärt wurde, verschafft die Duldung die notwendige Zeit, um in Deutschland einen Deutschkurs besuchen zu können, womit man die Vorausgesetzten Deutschkenntnisse bestätigen kann und nachträglich zum Hauptantrag auf Aufenthaltsgenehmigung hinzufügen kann.

So haben es ein Deutscher und seine Paraguayische Ehefrau gemacht, nur eben zu einer besseren Zeit, als Deutschland noch nicht überfüllt war, vor etwa 3 Jahren.

Die Gesetzgebung an sich wurde seit 70 Jahren nicht mehr geändert, nur sind Situation und damit Flüchtlingskrise sehr ausschlaggebend auf diesen Fall.

Die Duldung wäre genau das, was meine Frau auch bräuchte, da Sie ab nächster Woche offiziell in ein Deutschkurs kann, bei welchen Sie schon angemeldet ist.

Weil es der einzige noch verfügbare Platz war, der uns angeboten wurde, konnte Sie leider nicht schon früher teilnehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community