Kann man den nach Namen ändern?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Den Vornamen kann man ab 18 ändern. Der Nachname ändert sich sobald du heiratest, dann kannst du den Nachnamen deines Mannes/deiner Frau annehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt von Fall zu Fall darauf an. Wenn der Nachname in irgendeiner Weise abwertend, lächerlich oder zu schwer ist.

  • Ein Name, den die Mehrheit mit anstößigen Gedanken verbindet
  • Ein lächerlich klingender Name oder der zu entsprechenden Wortspielen verleitet
  • Ein Name, der sich nur schwer schreiben bzw. aussprechen lässt
  • Eine Rückkehr zum früheren Nachnamen für Verwitwete oder Geschiedene - das gilt nach einer Scheidung auch für Kinder, wenn fortan ein Elternteil das alleinige Sorgerecht hat.


Nichtgefallen, Wünsche nach einem klangvolleren Namen oder Ähnlichem reichen dagegen nicht.

"Für das Namensänderungsverfahren sind das bei Änderung des Familiennamens von 2,50 Euro bis hin zu 1022 Euro pro Person"






Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Real-Life Name oder der auf GuteFrage.net?
Oder gar in einem ganz anderen Spiel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roman1223
22.10.2016, 22:36

Mein Name in echt

0
Kommentar von MelvonM
22.10.2016, 22:38

Da du noch 13 bist bin ich mir nicht sicher ob es jetzt schon geht, aber definitiv ab 18 kannst du zum Amt gehen und beantragen den zu ändern, aber !VORSICHT! das ist verdammt teuer!

0

Ja, z.B. wenn du heiratest, kannst du den Nachnamen deiner/es Frau/Mannes annehmen. Ansonsten kannst du ihn nicht einfach so ändern. Musst dich aber nicht für deinen Nachnamen schämen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roman1223
22.10.2016, 22:36

Doch ich heiße mit nach Namen Bauer 😒! Roman Bauer ich bin aber ich bin kein bAuer

0

Hallo Roman, dein Zuname ist weder anstößig noch lächerlich! Daher besteht absolut keine Notwendigkeit, diesen zu ändern. Keine Namensänderungsbehörde in Deutschland wird dies befürworten.

Noch kurze Bemerkungen zur Herkunft deines Namens: Als sich im Mittelalter nach und nach Familiennamen herausbildeten, lagen in den Anfängen oft die Berufe der Haushaltsvorstände zugrunde. Daher gibt es oft die Namen Müller, Zimmermann, Schmitt (mit allen Varianten), Bäcker, Metzger, Schuhmacher - und so auch deiner. Es war zu dieser Zeit nicht ein "Allerweltsberuf", sondern schon ein von der Allgemeinheit herausragender Beruf, vermutlich mit eigenem Landbesitz, Arbeitgeber von Knechten und Mägden, mit Viehwirtschaft.

Du kannst also stolz darauf sein, dass du in deiner frühen Ahnenreihe auf solche Persönlichkeiten verweisen kannst. Welchen Namen wolltest du durch eine Namensänderung bekommen? Hätte der auch so eine ehrenvolle Vergangenheit bzw. Herkunft aufzuweisen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weiß es nicht so genau, aber wenn ja, dann nur mit der erlaubnis von deinen Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung