Frage von granufink, 34

kann man den hausarzt fragen wenn es einem nicht so gut ist ob man ins fintesstudio gehen kann oder nicht, ev auch was das rauchen angeht?

ich bin grad nicht bester gesundheit, so dass viele fragen offen sind. man könnte dieses oder ejnes machen, aber wärs auch zu empfehlen oder eher nicht? da mein hausarzt aber immer so zackig ist, und ich auch nicht auf die schnelle den hausarzt wechseln kann frage ich mich ob solche fragen ok sind, und auch seriös beantwortet werden?

Antwort
von DoktorSpecht, 11

Schreib deine Fragen auf ein Blatt Papier und nimm das Blatt mit zum Arzt. Schreib leserlich oder machs am Computer und druck es aus. Beschränk dich auf 3-5 Fragen. Nimm die Fragen, die dir am wichtigsten erscheinen. Formuliere die Fragen kurz aber so dass man es versteht. Du musst immer im Hinterkopf haben, dass nach dir immer ein Patient wartet und die Ärzte eine beschränkte Zeitspanne pro Patient haben. Läuft die Zeitspanne ab, zahlt die Kasse nicht mehr. Jedenfalls nicht für Gespräche. Es gibt Bewertungsportale für Ärzte. Schau dort einmal nach, ob dein Arzt als harter Hund gilt oder mit sehr gut bewertet wird. Je nachdem kannst du dann entscheiden, ob das alles passt oder eben ein anderer Arzt besser für dich wäre.

Es sieht vielleicht nicht "cool" aus mit einem Blatt Papier beim Arzt aufzutauchen. Wenn man vor einem Arzt ein wenig Fachwissen einfließen lassen will und dabei von einem Blatt abliest. Aber weißt du was? Ein guter Arzt hat jahrelange Berufserfahrung und hat auch ein paar Jährchen studiert. Gegen ihn kannst du sowieso nicht anstinken. Anstatt cool zu wirken, wirk lieber wie ein schlauer Laie. Notfalls drückst du ihm die Fragen in die Hand wenn du nicht der größte Redner bist. Wenn er nicht drauf eingeht, steht der Arztwechsel fest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten