Frage von jaffelyjuffely,

Kann man den Gitarrenhals einstellen?

Hallo.

Habe im Korpus meiner Westerngitarre eine Schraube entdeckt. Undzwar dort wo der Gitarrenhals in den Korpus endet. Bin nun der meinung das sich der Gitarrenhals damit einstellen lässt. Ist das wirklich so? Und wenn ja, kann man da viel verkehrt machen, oder sollte man sowas lieber machen lassen? Würde nämlich gern die Saiten etwas näher am Hals haben.

Hilfreichste Antwort von volkri,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Spannstab stellt nur die Halskrümmung ein und wirkt sich nur wenig auf die Saitenlage aus. Richtig eingestellt braucht man den Spannstab eigentlich nur um den Gitarrenhals an den unterschiedlichen Saitenzug anzupassen, wenn die Saitenstärke gewechselt wird. Man muss schon etwas Erfahrung haben, sonst kann man sich den Hals auch ruinieren. Der Saitenabstand wird über Steg und Sattel eingestellt, und das sollte schon ein erfahrende Gitarrenbauer machen.

Kommentar von Cooper23,

spannstab in akustik-gitarren? ich kenn das lediglich von e-gitarren...

Kommentar von volkri,

Spannstäbe dienen zum Ausgleich des Saitenzuges von Stahlsaiten. Egal ob bei Akustik- oder E-Gitarre.

http://www.thomann.de/de/onlineexpert122.html

Kommentar von volkri,

Noch ein Tipp zum Einstellen der Saitenlage: Die einzige Möglichkeit ist ein Abfeilen der Stegeinlage (rausnehmen, unten abfeilen, einsetzen). Notfalls kann die einzeln nachgekauft werden. Ist aber auch nicht ohne, die Aktion.

Antwort von Cooper23,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

auauauauau - auf KEINEN fall da dran rumschrauben! wie schon gesagt, die schrauben fixieren lediglich den gitarrenhals am korpus. einen akustik-gitarren-hals kannst du NICHT verstellen, höchstens zerstören. solltest du den hals mal abmontieren wollen (um z.B. nen anderen dranzusetzen), lass das von nem fachmann machen. du darfst nämlich nicht einfach eine schraube nach der anderen rausdrehen, sondern sie lediglich um wenige mm in einer bestimmten reihenfolge (überkreuz) lockern. zeitaufwändig und gefährlich. ein fehler und krack hast du den unwiderruflich verdrehten gitarrenhals.

Kommentar von kikkerl,

eben...

Kommentar von volkri,

Bei Westerngitarren wird der Hals nicht verschraubt, das ist der Spannstab des Halses und dient sehr wohl zum Einstellen der Halskrümmung.

Kommentar von Mediachaos,

Auch wenn der Thread schon älter ist, die Antwort ist trotzdem falsch. Auch bei akustischen Gitarren gibt es Schraubhälse. Bei Western nur als Beispiel bei Taylor und Breedlove. Und das auch bei Instrumenten im hohen vierstelligen Preisbereich.

Kommentar von ThoLa,

TOTALER QUATSCH!!! Selbstverständlich kann man (bei entsprechend ausgestatteten Instrumenten) auch bei Akustik-Gitarren per Trussrod den Hals einstellen!!! Wann hat man DICH denn mit 'ner Brotkruste aus'm Busch gelockt???

Antwort von Miraile,

Ach, ich habe aber sogar einen schlüssel, für die schraube bei meiner Westerngitarre. Wollte eigentlich nur wissen, warum es so ausschaut, als ob der hals vom korpuss abreisst. Deshalb bin ich hier gelandet. Hätte gerne gewusst, ob und in welche richtung ich drehe, damit der hals wieder "richtig is" - weiß nich recht, wie ich des formulieren soll. Aber ich suche mir glaub ich lieber nen Fachmann, der sich des anschaut. - ich liebe meine Gitarre nämlich, auch wenn sie einen zu großen Korpus für mich hat.

Antwort von helpsterVideo Partner,

Gitarrenhals einstellen - Anleitung

Antwort von David0815,

Wenn du eine Gitarre haben willst, die schneller und leichter zu greifen ist, musst du zu einem Gitarrenbauer gehen und eine mit flachen Bundstäbchen bestellen. Als ich mir damals bei den Gitarrenbauern eine Gitarre angefertigt habe, wollte ich genau das Selbe und habe deshalb ein flacheres Halsprofil und flache Bundstäbchen gewählt, so dass die linke Hand (ich habe recht kleine Hände) entlastet wird und sich alles schneller greift. Manche Vibratos sind dann nicht so leicht zu spielen, allgemein kann ich das aber nur empfehlen.

Antwort von kimmo,

Nein, die Schraube ist keineswegs zum Einstellen gemeint sondern hält den Hals auf dem Platz. Versuche den Hals nicht einstellen.

Kommentar von volkri,

Doch, die Schraube ist sehr wohl zum Einstellen da, aber nur für die Halskrümmung, nicht für die Saitenlage. Bei den meisten Westerngitarren ist der Hals nur eingeleimt. Es gibt natürlich Ausnahmen, wie alte Westerngitarren von Framus, die geschraubte Hälse, wie bei einer E-Gitarre, besitzen. Solche Schrauben kann man aber leicht erkennen. Wenn allerdings eine Schraube quasi in Verlängerung des Halses sitzt und durch das Korpusloch leicht zu erreichen ist (es gibt auch die Variante, dass die Schraube am Kopf unter einer Abdeckplatte sitzt), handelt es sich dabei um die Einstellschraube des Spannstabes. Als Laie sollte man trotzdem die Finger davon lassen.

Kommentar von ThoLa,

...siehe oben: WENN MAN MAL KEINE AHNUNG HAT, EINFACH F-R-E-S-S-E HALTEN. Verbreitet hier doch nicht derartigen, falschen Mist!!! Natürlich stellt man mit dem "TRUSSROD" den Hals bzw. dessen Krümmung ein, was sich naturgemäß bis zu einem gewissen Grad auch auf die Saitenlage auswirkt. ROCK ON!!!

Antwort von relativ,

Da die Stahlsaiten einer Westerngitarre mehr Spannung ausüben als Nylon Saiten, ist ein Metallstift zwischen Hals und Korpus notwendig, um die Gitarre zu stabilisieren: Nicht dran rumdrehen!

Kommentar von ThoLa,

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHH... HILFE!!!!!!!!!!!!!!!! LEIDER verbietet hier niemand Nichtwissenden bzw. selbsternannten "Experten", falsche Antworten zu verbreiten!!! Was wiederum diese Plattform im Allgemeinen zu einer gefährlichen Sache werden lassen kann.

Kommentar von relativ,

Du meinst also meine Antwort wäre falsch; ich wette du reißt den Stift raus und spielst dann darauf Mundharmonika, du "Experte"!

Antwort von kikkerl,

die schraube ist nicht zum einstellen da, sondern mit hilfe dieser wurde der hals an den korpus befestigt. ist bei geigen auch so^^

Kommentar von holgeras,

Na, dann zeige uns doch mal eine Geige mit einer solchen Schraube. Ts Ts , woher hast Du denn diese Info?

Kommentar von kikkerl,

ich spiele selber geige. und in den alten geigen findet man ab und zu noch eine schraube drinnen^^

nur so nebenbei ich spiele geige seit 35 jahren.

Kommentar von holgeras,

Ups, ich hätte gewettet, dass Metallteile im Geigenbau nicht zu finden sind, Saiten und -halter ausgenommen.

Kommentar von kikkerl,

doch sind sie, zumindest waren sie^^. selbst stradivari hatte noch den "haken" in seinen ersten geigen drin.;-)))

Kommentar von volkri,

Ist im heutigen Geigenbau auch nicht mehr üblich. Stradivari hatte damals noch eine andere Verbindung vom Hals zum Korpus, die von innen mit Nägeln gesichert wurde. Die Schraube bei der Westerngitarre hat aber nichts mit der Halsverbindung zum Korpus zu tun. Die Verbindung ist nur geleimt.

Kommentar von ThoLa,

PFEIFE!!! Setzen... Sechs!!! TOTALER QUATSCH!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten