Frage von Dyno20, 74

Kann man den Gästen das Aldi-Pils/Weißbier anbieten, das in Plastikflaschen ist auf Geburtstagsfeier oder was teureres?

Antwort
von Cokedose, 51

Bier in Plastik ist ein absolutes No-Go. Das ist wirklich nur etwas für absolut anspruchslose Leute mit chronischem Loch im Geldbeutel. Und damit beschreibe ich nur Leute die es sich selbst kaufen. Wer das jedoch seinen Gästen anbietet muss sie wirklich sehr hassen.

PET ist die qualitativ schlechteste Verpackung für Getränke und das signalisierst du auch deinen Gästen damit was sie dir wert sind.

Antwort
von derhandkuss, 53

Ich bin zwar kein großer Biertrinker - in meinem Bekanntenkreis legen die Biertrinker Wert darauf, dass sie ausschließlich das Bier aus dem bekannten Ortsteil des heimischen Kreuztal bekommen ("Krombacher"). Die komplette Verwandtschaft an der Ostsee hingegen trinken ausschließlich ihr heimisches Holsten Export (Holsten Edel kommt in der Regel nicht in Frage).

Ich denke mal, dass die meisten Biertrinker hier wählerisch sind.

Antwort
von ArgusKay, 54

Niemals!! Geh lieber zu einem guten Getränkemarkt, und kauf die Biersorte, die in eurer Region am beliebtesten ist. 1. Die Gäste sollen ja ein Bier kriegen, das wenigstens minimal nah Qualität ausschaut. Also keine Dosen oder Plastikflaschen. 2. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Bier vom Aldi nicht schmeckt.

Kommentar von Cokedose ,

Bei Plastik und regionalen Marken stimme ich dir voll zu. Aber aus qualitativer Sicht ist die Dose die beste Verpackung die es für Getränke gibt. Plastik die schlechteste und Mehrweg die teuerste, was die Getränke aber nicht besser macht.

Kommentar von ArgusKay ,

Dosen sind insoweit sinvoll, weil diese keine Glasscherben verursachen können. Die Qualität ist wahrscheinlich auch gleich aber ein Kasten mit Flaschen schaut einfach besser aus, als Dosen. Ich z.b. würde niebauf die Idee kommen mir eine Dose Bier zu kaufen, schon allein, weil ich mich dafür schämen würde.

Kommentar von Cokedose ,

Mag besser aussehen, aber dafür kauft man es ja nicht.

Aber schämen wegen Dosen? Warum? Den Unterschied macht nur der Inhalt bzw. der Aufdruck. Wenn man zwei Typen sieht, einen mit einer Warsteiner Dose und einen mit einer Sternburg Flasche, was meinst du was schlimmer auf Außenstehende wirkt.

Eine Dose signalisiert zudem Frische, bei einer Mehrwwqegflasche muss man eher den Gedanken verdrängen wer da schon alles vorher mit seinen eitrig verschorften Lippen drangehangen hat. Denn auch in einer Warsteiner Flasche kann vorher Oettinger gewesen sein...

Kommentar von ArgusKay ,

ich komm aus Bayern, da trinkt man generell nicht aus Dosen. Dort ist man insgesamt sehr wählerisch was Bier angeht. Das Heimische Bier ist (unserer Meinung nach) qualitativ hochwertiger und da dieses hauptsächlich in Flaschen abgefüllt wird, mit Qualität verbunden. (Nur Paulaner hatte mal ne Dosenaktion. Aber Paulaner schmeckt auch nicht.). Sternburg kenn ich nicht aber bei Oettinger geb ich dir recht. Da würd ich auch lieber Dosenbier kaufen.

Kommentar von Cokedose ,

Sternburg ist sozusagen das Oettinger der neuen Bundesländer. Damit siehst du die Studenten rumrennen und Punks am Bahnhof sitzen.

Ich komme aus Berlin und hier ist regionales Bier meist auch gleichzeitig Markenbier (Berliner Pilsner, Berliner Kindl, Schultheiss), was es in beiden Verpackungen zu kaufen gibt. Dosen allerdings seltener, weil die halt nicht jeder im Sortiment hat.

Vielleicht bist du einfach auch aus einer anderen Generation, wo Dosen einen anderen Status haben. In meiner sind Dosen einfach DIE Kultverpackung der Jugend und Kindheit, weshalb man allein schon aus nostalgischen Gründen eher zur Dose als zur Flasche greift wenn man die Wahl hat.

Kommentar von ArgusKay ,

kann sein. bin 16. Ich bleib eh nur bei meinen Stammmarken Augustiner Desperados und Hacker Pschorr. Ih hab sogar mal eine Dose Bier gekauft aber das Bier darin hat so abartig geschmeckt, dass ich nie wieder ein Dosenbier gekauft habe. Wahrscheinlich schmecken andere Sorten nicht so schlecht. Ich bleib trotzdem lieber bei der Flasche.

Kommentar von Cokedose ,

Ich selbst trinke kein Bier und kann daher hier den Unterschied selbst nicht beurteilen. Ich habe aber gehört, dass Dosenbier, aufgrund seiner absoluten Licht- und Luftundurchlässigkeit eher wie frisch gezapftes Bier schmecken soll und das viele Flaschentrinken wohl nicht gewohnt sind. Keine Ahnung. Was Erfrischngsgetränke angeht gehören die jedenfalls in die Dose und es gibt auch viele die fest davon überzeugt sind, dass es aus der Dose besser schmeckt.

Wo wir uns jedoch alle einig sind - alles, nur kein Plastik!

Kommentar von ArgusKay ,

Das mit den Plastikflaschen stimmt. Aber frisch gezapft schmeckt es nur aus dem Fass, da sich sowohl in der Flasche als auch in der Fose der Geschmack verändert. Kommt glaub ich insgesamt aufs Getränk an. Bei Energy trink ich z.b. nur aus der Dose während Cola auch aus der Plastikflasche gut ist. Ich glaub, dass man bestimte Getränke mit einer bestimmten Trinkweise verbindet. Wie ich z.b. Bier mit Flasche oder aus der Maß und du die Dose bevorzugst.

Kommentar von Cokedose ,

Da hast du auch Recht. Die subjektive Wahrnehmung und Haptik spielen auch eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Das ist übrigens auch das Ergebnis von Versuchen die tatsächlich schon mal durchgeführt wurden um zu schauen ob es wissenschaftlich belegbar ist ob es aus den verschiedenen Verpackungen anders schmeckt. Sie kamen zu keinem eindeutigen Ergebnis.

Bei dir sieht man offensichtlich auch, dass du bei bestimmten Getränken danach gehst, wie es sich gehört. Also Energy Drinks gehören z.B. für die meisten einfach in die Dose. Das liegt wahrscheinlich daran, dass u.a. Red Bull nach der Pfandeinführung so konsequent daran festgehalten hat. Die meisten Läden haben ihre Eigenmarken dann in Plastik abgefüllt oder andere sind komplett vom Markt verschwunden. Inzwischen hat sich das zum Glück wieder sehr stabilisiert und EDs sind die treibende Macht im Dosengeschäft.

Da scheinst ja bei der Einwegpfand-Einführung gerade einmal 3 Jahre alt gewesen zu sein und bist deshalb damit aufgewachsen. Für dich ist das alles ganz normal. Aber die älteren kennen es noch, dass früher die Supermarktregale voll mit Dosen waren. Jedes Kind und jeder Jugendliche haben sich vom Taschengeld Coke und Fanta Dosen gekauft. Das hat bei uns damals zum Alltag dazu gehört. Es gab Zeiten, da fand man im Idealfall bis zu 8 verschiede Fanta-Sorten gleichzeitig in Dosen im Regal. Heute sind es 2 (Orange und zero) von möglichen 7 Sorten die derzeit auf dem Markt sibd. Wobei ich glaube, dass es die Sorte Erdbeere bei euch gar nicht gibt. Ich glaube die gibt es nach wie vor nur in den neuen Bundesländern.

Kommentar von ArgusKay ,

*Dose

Kommentar von ArgusKay ,

Ich kenn noch nicht mal Fanta Zero :).

Antwort
von AlfredBrenner, 35

Ich trinke von Aldi nur das Schultenbräu - das feinherbe

Antwort
von TreudoofeTomate, 40

Kommt drauf an ob dir an den Leuten liegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten