Frage von ChrissiNB83, 54

Kann man dem Vermieter Hausverbot erteilen?

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 38

Ein Hausverbot muss man dem Vermieter nicht erteilen, denn ohne Zustimmung des Mieters darf der Vermieter sowieso nicht in die Wohnung.

Also.. mit oder ohne Hausverbot, wenn der Vermieter die Wohnung ohne Zustimmung des Mieters betritt, ist das Hausfriedensbruch.

Kommentar von ChrissiNB83 ,

was ist mit Funkturmablesungen die auch vor der Tür durchgeführt werden können ?

Kommentar von ChrissiNB83 ,

ich meine die Rauchmelderablesung

Kommentar von furbo ,

Selbst irgendeinen Ableser musst du nicht in die Wohnung lassen, wenn du nicht willst. In deiner Abwesenheit darf auch der Ableser nicht einfach reinmarschieren. Macht er es - Hausfriedensbruch.

Kommentar von AalFred2 ,

Natürlich muss sie dem Vermieter die Möglichkeit geben, seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen, wozu durchaus auch die Wartung von Rauchmeldern gehören kann.

Kommentar von ChrissiNB83 ,

diese kann jedoch auch problemlos vor der Haustür durchgeführt werden

Kommentar von furbo ,

In dem geschilderten Fall ist alles recht problemlos. Es gibt aber genügend andere Fälle, in denen der Vermieter machtlos vor der Mietwohnungstüre stehen bleiben muss, obwohl er genau weiß, dass seine Mieter gerade die Inneneinrichtung verheizen.um in die Wohnung zu dürfen, bedarf es eines richterlichen Beschlusses. Alles andere wäre Hausfriedensbruch (wobei ich dennoch in die Wohnung marschieren würde und eine Notstands- oder sogar Notwehrlage geltend machen würde).

Antwort
von suessf, 54

Was meinst du mit "Hausverbot"? Wenn du meinst, dass er nicht einfach so in deine von ihm gemietete Wohnung rein darf, dann ist das mehr oder weniger tatsächlich so. Er muss sich nämlich bei dir anmelden! Trotzdem darfst du ihm nicht generell den Zutritt verwehren, z.B. wenn er eine dringende Reparatur machen muss, die ansonsten eine Wertminderung (Schaden) zur Folge hätte....

Antwort
von Nordseefan, 42

Pauschal nicht. Es kommt auf das Haus an und den Grund warum er rein will.

Kommentar von JuraBoss ,

Pauschal sicher. Zumindest für die Wohnung.

Kommentar von Nordseefan ,

Nein, eben nicht, es kommt schon auf den Grund an warum er rein will. Schon mal was von REnovierung/Instandhaltung gehört?

Kommentar von furbo ,

Selbst dann... Wenn der Mieter sagt, dass er nicht reindarf, dann bleibt der Vermieter vor der Tür stehen.

Kommentar von Nordseefan ,

Erst mal, ja das stimmt, aber dann kann der Vermieter klagen. Und wird recht bekommen.

Antwort
von tapri, 43

dem Vermieter gehört das Haus, du nutzt es "nur" also darfst du ihm den Zutritt nicht verbieten. Allerdings kommt es darauf an, was du meinst. Wenn er einen Schlüssel für deine Wohnung hat und ungefragt einfach in  deine Wohnung geht, das darfst du ihm verbieten, da kannst du ihn sogar anzeigen.....

Kommentar von ChrissiNB83 ,

so ein Blödsinn

Kommentar von tapri ,

wow...... für solch 3 unnütze Worte bekommst du auch noch Punkte..... das HAUS darf der Vermieter jederzeit betreten, die vermietete Wohnung nicht. was ist daran Blödsinn?

Kommentar von ChrissiNB83 ,

das wort hausverbot bezieht sich in diesem Fall selbstverständlich nur auf meine Wohnung, auch wenn darin das Wort Haus nthalten ist ;)

Antwort
von ErsterSchnee, 45

Kommt auf die Situation an.

Antwort
von JuraBoss, 43

Ja, wenn es nur für deine Wohnung gilt, dann darfst du das. Auch im Übrigen für jeden anderen. Also Polizisten usw. . In das Mietshaus darf man aber weiter rein.

Nur bei rechtlichen Voraussetzungen ( Haftbefehl, Gefahr in Verzug, Durchsuchungbeschlüsse, offensichtlichen Straftaten in deiner Wohnung usw. ) oder deiner Erlaubnis, darf man dann trotz Hausverbot in deine Wohnung rein.

Antwort
von Girschdien, 50

Wohl kaum. Aber man muss ihn nicht rein lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten