Frage von Reality010, 83

Kann man das Ozonloch der Erde mit künstlichem Ozon befüllen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schnuppi3000, 57

Das Ozon fehlt generell nicht, es wird nur durch verschiedene Stoffe zu viel davon abgebaut. Daher ist es wesentlich effektiver, diese Stoffe "loszuwerden" statt Ozon einzubringen.

Außerdem wird es technisch wohl kompliziert / unmöglich, Ozon in den benötigten Mengen einzubringen.

Kommentar von WotansAuge ,

Ich gönne Schnuppi3000 den Stern, aber richtig ist seine Antwort nicht.

Das Ozon wird in beiden Polarregionen auf Höhe der Stratosphäre (ca. 18 bis 50 km Höhe) durch Fluorchlorkohlenwasserstoffe schneller abgebaut, als es durch natürliche Prozesse nachgebildet wird. Dies führt zu einer Konzentrationsverringerung des Ozons zu bestimmten Jahreszeiten, am Südpol deutlicher als am Nordpol.  

Daher ist es wesentlich effektiver, diese Stoffe "loszuwerden" statt Ozon einzubringen.

Die Fluorchlorkohlenwasserstoffe, die sich bereits in der Stratosphäre befinden, könnte man nur mit RIESIGEM Aufwand loswerden. Die natürlichen Abbauprozesse dauern Jahrzehnte, bei manchen Stoffen sogar Jahrhunderte. Man kann lediglich vom Boden aus die Nachlieferung dieser Stoffe verhindern. Dies wird bereits getan.

Dagegen könnte man mit relativ geringem Aufwand eine Ozonfabrik bauen und das synthetisierte Ozon mittels eines 20km hohen Schornsteins [sic] in die Stratosphäre bringen. Wenn die Menschheit dafür eine Notwendigkeit sähe, wäre dies kein großes technisches Problem. 

Kommentar von Schnuppi3000 ,

ein 20 km hoher Schornstein ist sehr wohl ein großes technisches Problem. Sagte mir zumindest ein Geo-Ingeneering-Experte. Die natürlichen Abbauprozesse der FCKW zeigen übrigens schon längst ihre Wirkung, weswegen das Ozonloch zur Zeit nicht weiter wächst und zeitweise sogar eine Verkleinerung zu messen ist.

Kommentar von WotansAuge ,

Der 20km hohe (flexible) Schornstein würde mit Ballons stabilisiert und gehalten. Diese müssten jedoch regelmäßig erneuert werden. 

Die natürlichen Abbauprozesse der FCKW-Konzentration haben sich bisher nur wenig auf das Ozon"loch" ausgewirkt. Die Besserung der Situation beruht hauptsächlich auf der Klimaerwärmung. Diese beeinflusst den Vortex.

Antwort
von WotansAuge, 42

Ja, könnte man, wenn man wollte. Wäre auch gar nicht soo aufwendig. Müsste aber ständig nachgeliefert werden. Dagegen wäre der Abbau der Ozon-abbauenden Substanzen SEHR aufwändig, nahezu unmöglich.



Antwort
von Ninombre, 83

Muss ja erst mal in den Mengen erzeugt und v.a. in diese Höhe gebracht werden.

Antwort
von SirHawrk, 71

Kann man nicht - es muss natürliches Ozon "entstehen" und die Zerstörung der Ozonschicht verlangsamt werden

Antwort
von fhuebschmann, 78

Hmm da ist vor dir scheinbar noch keiner drauf gekommen. Clever D.h

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community