kann man das Leidenschaft nennen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Viele Menschen verarbeiten Dinge auf unterschiedliche Art und Weise, die einen nehmen Drogen die anderen kauen Fingernägel.
Ich kenne das auch, zum Teil sind es sogar eine Art Rausch, Höhenflug indem die Kreativität zum Vorschein tritt.
Bei mir war es so, wenn ich zur Ruhe kommen wollte oder in Ruhe über Dinge nachdenken, welche mich beunruhigt haben.
Zur Zeit bin ich so ziemlich ausgeglichen und habe garnicht das Bedürfnis zu zeichnen.
Somit nun meine Antwort, wenn du jeden Tag künstlerisch tätig bist und schon ein Tag ohne Kunst dir Leiden bereitet, würde ich von Leidenschaft sprechen. Frohes schaffen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuskatNut
16.12.2016, 19:01

omg du glaubst gar nicht, wie sehr du mir gerade die Augen geöffnet hast lieber Arister!

Mein ganzes Leben lang war ich kaum richtig zufrieden und habe diese Unzufriedenheit, Probleme und Träume immer in Kunst und Kreativität ausgedrückt. 

und seitdem ich auf der neuen Schule bin, und hier alles so so gut läuft, habe ich gar nicht mehr das Bedürfnis zu zeichnen, mal abgesehen von dem Zeitmangel. Ich hatte schon angst, ich verliere die Leidenschaft für´s Zeichnen, aber ich bin immer noch sehr kreativ und kann es noch gut, aber ich habe nicht mehr das Bedürfnis mich darin auszudrücken, weil mein Leben momentan total zufriedenstellend und ausgeglichen ist.

danke danke danke!

0

Ja,  man kann das auf jeden Fall Leidenschaft nennen,  denn wenn man etwas total gerne und gut und dann auch noch Hg genau so macht ist das Leidenschaft. 

Hoffe ich konnte dir helfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde eher sagen es deine Art Emotionen zu verarbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, das kann man

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung