Frage von SelfDoInTheWeb, 89

Kann man das Kartellamt legal umgehen?

Gehen wir davon aus das es in einem Musterland etwa 20 renommierte Unternehmen in der XY Branche gibt. Unternehmen "A" "B" und "C" sind mit Abstand der Marktführer und haben zusammen 80% Marktanteil.

Eine Fusionierung würde logischer weiße vom Kartellamt abgelehnt werden.

Was aber wenn der Unternehmer/ Eigentümer des Unternehmen "A" kurzer Hand die beiden Unternehmen "B" und "C" aufkauft? Beide Unternehmen würden nicht in Verbindung mit Unternehmen "A" gebracht werden da die Unternehmen quasi aus eigenen/privaten Mitteln erworben werden und alle drei als eigenständige Unternehmen/ Gesellschaften geführt werden.

Ist ein derartiges Verhalten/ Vorhaben rechtens?

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 2

Ein Blick ins Gesetz sollte bei der Rechtsfindung schon oft gedient haben. Kartellgesetz oder Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen. Und wenn alle Stricke reißen schlag nach bei wiki.

Antwort
von Eselspur, 22

Der Kauf und damit die Übernahme von Firmen ab einer bestimmten Größenordnung muss vom Kartellamt genehmigt werden. In diesem Fall wäre es wohl nicht zulässig.

Kommentar von SelfDoInTheWeb ,

Genau das ist es ja, es handelt sich nicht hierbei um eine Firmenübernahme PER SE/ ALS SOLCHE

Kommentar von Eselspur ,

glaube ich schon

Antwort
von robi187, 39

must halt den minister um erlaubnis bitten?

lobbysten mit viel geld machen dies ab und an? (markt macht)

Kommentar von SelfDoInTheWeb ,

Was haben Lobbyisten/ Politiker mit dem Kartellrecht zu tun? 

Kommentar von robi187 ,

minister und nicht politiker sagte ich?

Kommentar von SelfDoInTheWeb ,

Ach soo... Minister sind keine Politiker, okee... Ich Idiot dachte immer das diese Bundes und Landesminister jeweils das oberste Parteioberhaupt der jeweiligen Parteien seien, die ein entsprechendes Oberamt ausüben würden...

Glücklicher weiße gibt es kluge Menschen die mich des besseren lehren, NICHT Daher vielen Dank.

Kommentar von robi187 ,

lese mal oben? auch müssen minister nicht politiker sein es können auch z.b. wissenschaftler werden? aber wieso regst du dich denn so auf? habe ich dich angegriffen das wollte ich nie?

Kommentar von robi187 ,
Kommentar von SelfDoInTheWeb ,

Fühle dich vom Intellekt nicht bedroht ;D Ja hast recht im Wort Ministererlaubnis steckt das Wort Minister :O

Aber mal ganz unter uns, das war gar nicht mal die Frage, es geht ja nicht um einen Unternehmenszusammenschluss, viel mehr über das gesetzliche Rahmen bei Fremdübernahmen in Bezug auf das Kartellrecht...

Befürchte jedoch hier im total falschen Forum gelandet zu sein :M

Antwort
von 1Morpheus, 60

Guten Morgen,

für solche Sachen solltest du einen Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Wirtschaft konsultieren. 

Würde das so durchgehen mit dem Erwerb, stehst du wahrscheinlich so oder so unter Beboachtung. Nutzt du dann deinen "Einfluss" dafür das zB Preisabsprachen getätigt werden bist du erstmal weg von der Bildfläche.

Beste Grüße,

Morpheus

P.S.: Wie bereits gesagt ist das keine rechtsgültige Aussage, konsultiere bitte dazu einen Rechtsanwalt.

Kommentar von SelfDoInTheWeb ,

Beschränken wir das auf viel kleinere Dimensionen, gehen wir davon aus das ein Restaurantbesitzer welcher 5 Lokale besitzt in einer Stadt wo es insgesamt 8 Lokale gibt. Was wenn der Unternehmer die Preise für alle seine Lokale gleich stellt damit jeweils ein mal Druck Kosten für die Speisekarte entstehen.

Handelt sich dann diese Anpassung als "Standart" als Preisabsprache? Und/ oder Missbrauch der Monopolstellung? 

Ach echt? Ein Rechtsanwalt könnte mir eine Auskunft erteilen? Echt toller Rat, darauf währe ich NIIIEEEEMAAAALS drauf gekommen, NICHT. Danke für deinen Beitrag. 

Kommentar von 1Morpheus ,

Hallo,

das Problem mit Rechtsauskünften im Internet ist, dass man deswegen als Laie abgemahnt werden kann. Deswegen dieser Hinweis auf den Rechtsanwalt.

An sich würde das mit den Lokalen als Preisabsprache gelten.

Die Frage ist halt nur inwiefern das ganze dann unters Kartellrecht fällt da ein Kartell ja Absprachen zwischen Konkurrenten ist.

Ich bezweifel das du dir selber Konkurrenz machst..

Wie gesagt ab zum Fachanwalt damit weil dir hier wahrscheinlich eh keiner so richtig weiterhelfen.

Beste Grüße,

Morpheus

Antwort
von Roderic, 10

Deine Fragestellung ist widersprüchlich.

Entweder A kauft B und C. Dann wird das Kartellamt das prüfen. Mit wessen finanziellen Mitteln A den Kauf bezahlt ist dabei unerheblich.

Oder aber alle drei Unternehmen werden als eigenständige geführt, dann ist es kein Kauf oder Fusion und das Kartellamt interessiert sich nicht dafür.

Kommentar von SelfDoInTheWeb ,

Ja aber auch nicht wenn die Unternehmungen A, B und C von der gleichen Person geführt/ kontrolliert werden? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community