Frage von MisterJakob, 136

Kann man das Data-Laufwerk von Windows 10 auch mit Linux aufrufen?

Hi Leute, ich hab mir vor einigen Monaten Windows 10 auf meinem Laptop installiert. Allerdings läuft es sehr schlecht und stürzt häufig ab. So hatte ich die Idee mir Linux Ubuntu oder Mint zu installieren. Nach einiger Recherche habe ich erfahren, dass man Linux neben Windows installieren kann und so jederzeit wechseln kann. Da kam mir die Idee, dass ich meine Daten auf dem Windows Laufwerk Data speichern kann und wollte fragen, ob ich mit Linux darauf zugreifen kann. Dann müsste ich die Dateien nicht immer hin und her kopieren. Vielen Dank für alle Antworten!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rynak, 88

Du kannst mit Linux auf Windows Daten zugreifen, nur ist das Windows-Dateisystem (NTFS) nich so effizient wie das Linux-System (ext4). Windows kann dafür nur NTFS, also nicht die Linux Daten lesen.

Beim Arbeiten mit Linux dann immer auf den Speicherort achten! Live CD oder USB Sticks sind zum Ausprobieren gut.

Achte bei der Installation auf UEFI spezifische Einstellungen wie "Secure Boot" (im Wiki nachlesen)!

PS: Ich würde Mint empfehlen, da ich es anfängerfreundlicher finde.

Kommentar von MisterJakob ,

Ok dass verwirrt mich grade etwas... Ich kann aber einfach bei beiden den Explorer oder wie auch immer der bei Linux heißt öffnen und auf die Dateien zugreifen? Ich würde dann alles auf data speichern...

Aber Danke für die schnelle Antwort!

Kommentar von AnonYmus19941 ,

Ja, kannst du. Das Laufwerk data muss als Dateiformat dann allerdings NTFS (oder FAT32) haben, weil Windows sonst nicht darauf zugreifen kann.

Kommentar von Rynak ,

Da er sagt, er hat Win10 hat er also NTFS und es wird funktionieren.

Kommentar von MisterJakob ,

Ok super, vielen Dank. Ich informiere mich morgen nochmal genauer was das alles ist, glaube dir jetzt aber einfach und hoffe dass du Recht hast und alles klappt. Danke

Kommentar von AnonYmus19941 ,

Falls er das Laufwerk erst noch erstellen will (neue Partition), dann muss er das allerdings entscheiden, und dann muss er auch NTFS nehmen, und darauf wollte ich nur hinweisen.

Kommentar von MisterJakob ,

Es besteht ja schon und war schon von Anfang an so. Ich guck mir das morgen noch genauer an, aber angeblich sollte es NTFS sein und damit kein Problem. Danke für den Hinweis

Kommentar von AnonYmus19941 ,

Wenn es schon besteht und du mit Windows darauf zugreifen kannst, dann ist es NTFS.

Kommentar von MisterJakob ,

Super!

Kommentar von Rynak ,

Die Dateisysteme wollte ich nur der Vollständigkeit halber erklären, ist nicht so wichtig.

Als meine Mutter Dual Boot hatte, hat sie beim Speichern immer vergessen, die Windows-Partition auszuwählen und die Dateien zB unter "Dokumente" gespeichert, was aber die Linux-Dokumente und nicht der entsprechende Windows-Ordner ist. Das meinte ich sollst du beachten, natürlich kannst du auf die Windows Daten zugreifen und dir auch Verknüpfungen anlegen, damit das leichter ist.

Und ich wollte dich halt warnen, beim Installationsvorgang aufzupassen, ob man Secure Boot ausschalten muss oder so. Das kannst du aber auf der Seite der jeweiligen Distribution nachlesen.

Kommentar von MisterJakob ,

Ok Danke, dann ist alles klar!

Kommentar von medmonk ,

Windows kann zwar von Haus aus nicht mit dem Linux-System umgehen, man kann es dem OS von Bill aber beibringen. Unter anderem mit Hilfe von ExtFS für Windows (Paragon Software). 

Die abgespeckte Version ist kostenlos und ne Überlegung wert, wenn überwiegend mit Linux gearbeitet werden sollte. Ansonsten würde ich es bei NTFS belassen. Fat32 weites gehend meide. Primär wegen der Dateigrößen-Limitierung. 

LG medmonk 

Kommentar von MisterJakob ,

Ok danke für die Hinweise und Ratschläge

Antwort
von glasair, 41

Generell: Ja. Achte nur darauf, dass der Schnellstart, sowie der Secure Boot (Win 8 aufwärts) deaktiviert sind, sonst könnte es schwerwiegende Probleme geben. Weiterhin empfehle ich für den dauerhaften Gebrauch (zB Musik abspielen), dass die beiden Windows Partitionen (mit C geht das übrigens auch, du musst nur höllisch drauf aufpassen, dass du NICHT an die Windows Dateien gehst!) schon beim Start eingebunden werden. Der Rest wurde alles schon gesagt und erklärt.

Antwort
von AnonYmus19941, 69

mit linux kannst du auf alle partitionen zugreifen, d. h. auch auf die windows-partition oder auf das data-laufwerk. du kannst allerdings nicht mit windows auf die daten auf der linux-partition zugreifen (darauf solltest du beim speichern von daten unter linux achten)

Kommentar von MisterJakob ,

Danke!

Von Linux kann ich aber auch auf data speichern etc.? Müsste ja eigentlich gehen...

Kommentar von AnonYmus19941 ,

ja, das geht auch

Kommentar von MisterJakob ,

Super, danke für die schnelle Hilfe

Antwort
von Kerridis, 51

Es ist schon alles gesagt, bis auf eins: Du musst konsequent darauf achten, dass dein Windows nicht in eine Art Schlafmodus (Schnellstart oder sowas) geht, wenn du ins Linux wechselst, sondern immer wirklich komplett runterfährt. Sonst kann es auf den NTFS-Partitionen zu Datensalat kommen, da Windows beim Aufwachen einen anderen Datenbestand annimmt als tatsächlich vorhanden ist. 

Irgendwo, meine ich, muss man das in Windows umstellen (wobei ich nicht weiß, ob das in 10 auch noch so ist, wundern würde es mich aber nicht).

Kommentar von MisterJakob ,

OK. Aber wenn ich Windows einfach herunterfahre und  dann beim Neustart Linux auswähle bzw. andersrum dann müsste es doch eigentlich kein Problem sein, oder?

Danke für die Antwort!

Kommentar von Kerridis ,

So einfach ist das leider nicht unbedingt. Seit Windows 8 gibt es eine Schnellstartfunktion (standardmäßig aktiviert), die zu Datenkuddelmuddel führen kann, wenn irgendwas anderes außer das dazugehörende Windows auf die Partition schreibt. Weil Windows durch den Schnellstart eben nicht richtig runterfährt, auch wenn der User das glaubt.

Wenn sich Windows 10 wie Windows 8 verhält, solltest du, so vorhanden, die Schnellstart-Option deaktivieren: http://www.heise.de/open/artikel/Linux-und-Windows-8-Schnellstart-gefaehrdet-Dat...

Antwort
von catweasel66, 59

ja du solltest auf die daten zugreifen können.

probiers doch einfach mal aus und mach dir eine linux  cd zurecht die du eh brauchst für die installation.

wenn du von der cd bootest erlaubt dir das menü die linux variante zu testen.

Kommentar von MisterJakob ,

Danke für die Antwort!

Werde ich auch, aber nicht mehr heute Abend. War auch nur ein Gedankenblitz der mir den Umstieg auf jeden Fall erleichtert. Ich fände es schade wenn ich nicht mehr auf Windows 10 als Notfallsystem zugreifen könnte bzw. es nicht mehr als potenzielles Spielesystem nutzen könnte, obwohl man auch andere Lösungen finden könnte wie wine glaube ich. Auch habe ich keine Lust auf das ganze rumkopieren.

Danke 

Kommentar von catweasel66 ,

win als notfallsystem...grins

ich machs immer andersherum und nutze lubuntu als notfallsystem für gestrandete windof pc

Kommentar von MisterJakob ,

Der Laptop stürzt halt alle 2-3 Stunden ab, was extrem nervig ist. Deswegen wollte ich mir ursprünglich die Platte komplett frisch machen und nur Linux installieren, hab dann aber erfahren, dass es auch so geht. Da ich langfristig auf Linux umsteigen möchte mach ich es halt so.

Und ja, manche Menschen geben viel Geld für ein Betriebssystem, damals win 8.1, aus, um es dann ein knapp ein Jahr später als Notfallsystem für ein kostenloses, nicht besonders weit verbreitetes, für viele kompliziertes und komisches Betriebsystem zu verwenden. Ein Freund rät mir schon seit Monaten dazu und seitdem das letzte Update von win die Abstürze nur seltener machte, sie aber nicht behob, habe ich es nun eingesehen, dass Windows auf meinem Laptop einfach nicht läuft. Sosehr ich es auch mag.

Kommentar von catweasel66 ,

genau aus dem grund läuft auf meinem lappi welches ich ohne betriebssystem gekauft habe win 7 ultimate und das wird auch noch lange so bleiben.

bei meiner frau ist win 10 auf dem lappi...naja....begeisterung ist bei mir anders.

Kommentar von MisterJakob ,

Ich hatte halt win 8.1... Das ist meiner Meinung nach der größte Mist, den MS je veröffentlicht hat. Bei win 7 wäre ich wahrscheinlich auch nicht gewechselt, höchstens zum testen. Win 10 ist meiner Meinung nach ein gutes win 7 mit frischer Grafik, einigen kleinen Neuerungen, einem vernünftigen Browser namens Edge und haufenweise Abstürzen, auf jeden Fall bei mir. So geht's leider nicht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community