Frage von Himmelkind, 17

Kann man das Arbeiten seines Stoffwechsels wirklich verbessern?

Hallo liebe Community, ich bin schon seit längerer Zeit sportlich sehr aktiv und ernähre mich gesund. Nun möchte ich meinen Stoffwechsel aber noch besser unterstützen, denn ich habe einen Test gemacht und mir meine Muskelmasse usw. berechnen lassen. War auch ganz gut, mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden, aber man sah auf dem Bildschirm halt auch was zu dem Thema Stoffwechsel und sie sagte, dass das, was ich auch an Gewicht abgenommen habe, wohl eher von den aufgebauten Muskeln kommt, weil mein Stoffwechsel anscheinend gar nicht sooo gut arbeitet. Ist das normal? Ich habe mich mit dem Thema noch nie wirklich beschäftigt und mich einfach gefreut, dass ich trainierter wurde und halt auch abgenommen habe. Wird mein Stoffwechsel denn besser, wenn ich noch mehr Training mache? Ich bin jetzt richtig "professionell" im Fitnessstudio und davor war das eher so amateurmäßig, das hat hat aber auch gut funktioniert. Ich möchte meinen Stoffwechsel anregen, damit das alles besser läuft. Verstehe ich das also richtig, dass man ihn auch trainieren/besser arbeiten lassen kann? Denn die Tipps (genug Wasser trinken, gesund ernähren, Sport) befolge ich ja alle schon seit einiger Zeit und er arbeitet anscheinend trotzdem noch nicht so gut. Wird das mit mehr Training, das ich ja jetzt auch mache? Ich fange jetzt auch an, mehr Tee und schwarzen Kaffee zu trinken und Wechselduschen zu machen, weil das auch helfen soll.

Antwort
von Hanniball253, 8

Je nachdem, wie viel Sport du treibst, kann es auch ZU viel für deinen Stoffwechsel sein. Beim Sport wird die Verdauung nämlich vom vegetativen Nervensystem "abgeschaltet", dass der Körper genug Energie zur Verfügung hat (hat mit Sympathikus und Parasympathikus zu tun, wenn du dich da mal kundig machen möchtest). Du solltest also unbedingt anständige Ruhephasen haben, dass die Verdauung hinterherkommt... Ansonsten gibt es Lebensmittel, die die Verdauung anregen - Vollkornbrot, Gemüse und Chili fallen mir da so ein, aber Experte bin ich da nicht ;)

Antwort
von marcussummer, 17

Einiges beim Stoffwechsel ist genetisch limitiert, anregen kann man da aber immer etwas. Gesund ernähren (vorsicht: einiges, was vor zehn Jahren galt, ist längst überholt!), mehr Bewegung, weniger Stress, mehr Schlaf - alles Möglichkeiten.

Den Umfang eines Trainings (Was für eins? Maximalkraft? Ausdauer?) zu erhöhen KANN hilfreich sein, muss aber nicht. Hängt von Art und Umfang des aktuellen Trainings ab.

Kommentar von Himmelkind ,

Ausdauer habe ich lange Zeit gemacht und das Training im Fitnessstudio ist auch anders, als ich dachte. Aber total gut und effektiv, habe ich das Gefühl! Also das ist jetzt Zirkeltraining, wo man halt Übungen macht, mit Hanteln oder Geräten, die eher den Muskelaufbau- und die Stärkung trainieren. Da macht man drei Durchgänge, zusammen geht das dann eine halbe Stunde, also gut zehn Minuten pro Runde. An jeder Station ist man so ungefähr dreißig Sekunden.

Kommentar von marcussummer ,

Klingt nach Krafttraining, speziell Maximalkraft. Das kurbelt den direkten Stoffwechsel nicht so an, wie Ausdauertraining, da Krafttraining eher im anaeroben, statt im aeroben Bereich Energie verbrennt. Allerdings werden beim Krafttraining Muskeln aufgebaut, welche - auch im Ruhezustand - Energie verbrennen. Und jeder Energieverbrauch ist ein Stoffwechsel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community