Frage von Mari1000, 64

Kann man Darmkrebs mit einer Blutuntersuchung feststellen?

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 29
  • Zunächst erfolgt immer die Anamnese, d.h. der Arzt befragt den Patienten, ob und welche Beschwerden vorhanden sind. Anhand dieser Aussagen werden dann bestimmte Untersuchungen in die Wege geleitet oder eben eine Darmspiegelung im Rahmen der normalen Krebsvorsorge vorgenommen.
  • Danach erfolgt die körperliche Untersuchung (z.B. eine Darmspiegelung)
  • Wurde ein Tumor gefunden, dann wird von diesem Tumor eine Probe entnommen oder er im Rahmen einer Op komplett entfernt.
  • Diese Probe des Tumors wird im Labor analysiert und die Art des Tumors wird bestimmt.
  • Erst danach kann man im Blut nach den zum Tumor gehörigen Tumormarkern suchen und den Titer bestimmen.
  • Es erfolgt die Therapie und unter der Therapie kann man dann immer wieder die Tumormarker bestimmen, ob der Titer steigt, gleich bleibt oder ob die Therapie anschlägt und die Tumormarker sinken.

Es gibt unzählige Tumormarker. Es wäre somit viel zu teuer, erst alle Tumormarker zu bestimmen und erst danach im Körper zu suchen, ob bzw. wo irgendwo ein Tumor vorhanden ist.

Es wäre somit möglich, anhand der Blutuntersuchung Darmkrebs zu erkennen, aber da dies immense Kosten verursachen würde, macht man das nicht. Es bleibt also dabei, dass immer erst die körperlichen Untersuchungen durchgeführt werden und erst nach Fund eines Tumors und Analyse desselben, werden im Blut die Tumormarker bestimmt.

Ich wünsche Dir alles Gute

Antwort
von Ramonaralf, 17

Durch Stuhlproben und Darmspiegelung kann vieles festgestellt werden. Bei einer Darmspiegelung werden auch Proben entnommen und untersucht. L.g

Antwort
von piadina, 37

Nein, da man im Blut nur erhöhte Tumormarker feststellen kann. Die sagen aber nichts über die Lokalisation des Tumors aus.

Darmkrebs wird durch eine Darmspiegelung festgestellt. Auch evtl. Vorstufen werden dabei erkannt und meist gleich (in einem Aufwasch) entfernt und dann zum histologischen Befund gebracht.

Kommentar von Huflattich ,

Darmkrebs wird durch eine Darmspiegelung festgestellt. Auch evtl. Vorstufen werden dabei erkannt und meist gleich (in einem Aufwasch) entfernt und dann zum histologischen Befund gebracht.

Die Aufklärung, warum dann trotz dieser famosen Untersuchungen dann so viele Menschen an Darmkrebs sterben, bleibt der Antwortende schuldig .Früherkennung ist das Zauberwort jedoch, wer weiß schon, in welchem Stadium der Krebs sich dann schon befindet  ......

Kommentar von Sternenmami ,

Die Antwort, weshalb trotz dieser famosen Untersuchungen viele Menschen an Darmkrebs sterben liegt in der Tatsache, dass viele Menschen erst gar nicht zur Darmkrebsvorsorge gehen, weil ihnen das zu peinlich ist und sie das Zeug zur Darmreinigung nicht trinken möchten.

Fakt ist, dass die Zahl der Todesfälle durch Krebserkrankungen gesunken ist, seitdem in Deutschland die Krebsvorsorge eingeführt wurde.

Ich wäre ohne Krebsvorsorge nicht mehr am Leben und viele andere Menschen auch nicht.

Antwort
von GravityZero, 32

Ja, aber dann ist er schon fortgeschritten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community