Kann man da noch helfen, oder ist es zu spät?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bitte bitte rede mit deinen Eltern oder einer Vertrauensperson darüber!Du bist aus meinen Augen schon der Bulimie verfallen...du brauchst Hilfe deswegen,glaub mir,ich kenn mich damit aus.
Die Bulimie kann schlimme Folgen für deinen Körper haben,dir können wegen der Magensäure die Zähne regelrecht "verfaulen",der Magen wird dauerhaft gereizt und kann sich entzünden,manchmal geht nach langer Zeit in der Krankheit die Speiseröhrenklappe nicht mehr richtig zu,dann steigt der Magensaft im liegen auf(siehe meine Mutter...).Bitte hol dir Hilfe,du machst deinen Körper kaputt und alleine kommt man da nicht mehr raus!
Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mariaxxx98
27.09.2016, 19:48

danke....aber ich traue mich diesen schritt einfach nicht...ich mache nächstes jahr abitur und will dann gleich anfangen zu studieren, was wenn das dann nicht mehr geht ?? und ich in einer klinik hocken muss...es ist zum verzweifeln ich bin hin und hergerissen......

0
Kommentar von julimalik
27.09.2016, 19:51

Solange du dich auf die Genesung einlässt und dich nicht übergibst oder dann einfach nichts mehr isst,musst du aus meiner Sicht noch nicht in die Klinik.Wenn du aber alles verweigern würdest,keinen Schritt in Richtung Besserung machen würdest,dann müsste man dich aus Sicherheitsgründen in eine Klinik verfrachten.Aber schau mal,sieh das Abitur und die Uni doch als Ansporn gesund zu werden!Und wenn du nicht wirklich jedes Detail wortwörtlich erzählen möchtest,dann zeig deinen Eltern doch mal in einer ruhigen Minute deine Frage.Da steht eigentlich alles drin,was sie wissen müssen.

0

Du solltest mit jemanden reden und es müssen nicht gleich die Eltern sein. Mit 17 Jahren ist das Problem, dass deine Eltern noch dein Vormund sind und somit ein Recht darauf haben, zu wissen was bei dir los ist. Sprich Lehrer oder Ärzte können das mitteilen, wenn sie meinen dein Wohlergehen ist gefährdet. 

Wie die anderen würde ich dir auch raten zu einem Arzt zu gehen. Es kann sein, dass er es erst mal deinen Eltern verschweigt, wenn du sagst, du möchtest diese selbst informieren, aber er kann sie auch in Kenntnis setzten. Du musst am Telefon den Arzt nicht den Verdacht nennen. Es reicht wenn du dir einen Termin geben lässt und der Sprechstundenhilfe sagst, dass es dir nicht gut ist. Erst im Behandlungszimmer kannst du ihm dann alles schildern.  

Statt zu einem Arzt kannst du auch mit einem Lehrer deines Vertrauens sprechen. Da hat man oftmals noch ein anderes Verhältnis zu als zu einem Arzt. Wenn du um Zeit bittest, wird dieser Lehrer das nicht umgehend deinen Eltern erzählen. Du kannst aber auch bitten, dass der Lehrer sich mit deinen Eltern und dir zusammensitzt und sie informiert. Früh oder später müssen sie es erfahren. Auf neutralen Boden mit einer neutralen weiteren Person ist es einfacher. Weil auch die Eltern ganz anders reagieren.

Wenn du keinem Lehrer hast, dem du Vertrauen kannst oder magst, kannst du auch in eine öffentliche Beratungsstelle gehen. Da musst du mal googlen, welche in deiner Nähe sind. Da beraten die dich gerne und nennen dir deine Möglichkeiten an Therapien und nennen dir Adressen von Ärzten und Psychologen. Manchmal helfen Sie dir auch bei dem Gespräch mit deinen Eltern.

Ich weiß, dass dieser Schritt schwer ist, aber umso früher du diesen Schritt gehst umso schneller geht es dir wieder gut und umso besser sind die Chancen auf eine schnelle Heilung. Es klingt bei dir nicht nur nach Magersucht, sondern eher nach Bulimie. Noch bist du am "Anfang", die Langzeitschäden sind so noch mit Glück gering. Aber umso mehr du deinen Körper schadest, desto kaputter geht er auch für die Zukunft.

Du sagst, du willst dein Abitur machen und danach direkt studieren. Du hast aber Angst, dass es nicht geht wenn du in eine Klinik musst. Du merkst, dass es dir nicht gut geht, du sagst du bist schwach und das nach 4 Wochen. Wenn du weiter so machst, wird es nicht besser, sondern noch schlimmer. Studieren bzw Schule wird dann auch unmöglich. Das bringt dir dann auch nichts. Und wie gesagt zieht das Ganze Schäden mit sich, von denen du auch noch später was von hast. 

Aber du musst auch nicht gleich in eine Klinik. Ich stand damals auch kurz vorm Abitur und war magersüchtig. Ich habe eine ambulante Therapie gemacht. Ich musste 2x die Woche zum Arzt zum wiegen, 1-2x die Woche zum Therapeuten und 1x die Woche zur Ernährungsberatung. Am Wochenende war ich dann in einer Tagesklinik und hatte Körper- und Gruppentherapie. Alle 2 Wochen wurde mir beim Arzt auch Blut abgenommen. Aber so durfte ich ganz normal zu Schule gehen. Es gibt aber auch Kliniken, die eine interne Schule haben, bzw du weiter unterrichtest wirst. Da muss man sich mal schlau machen, ob man auch an der Abiturprüfung teilnehmen kannst. 

Mit der ambulanten Therapie wurde ich nicht wirklich gesund. Ich steckte aber auch schon viel länger drin als du (war im gleichen Alter) und bin daher nach dem Abitur in eine Klinik gegangen und habe 1 Jahr später dann eine Ausbildung angefangen. Aber ich war da gesund und hatte Kraft um neu durchzustarten. Du verlierst zwar ein Jahr, aber bekommst dafür so viele Jahre geschenkt. Denn wenn du dich nicht therapieren lässt, ist ein früher Tod garantiert. Da bringt dich dein Ehrgeiz nach dem Abitur weiter zu machen auch nicht viel weiter.

Bei dir ist es noch früh und du hast jetzt schon die Einsicht, die mir lange fehlte. Du hast jetzt die Möglichkeit das Beste raus zu machen. Die Angst, zu einem Arzt zu gehen oder mit den Eltern zu reden ist begründet. Ich kenne es. Aber umso länger du wartest umso schwieriger wird es und umso schlechter geht es. Irgendwann merken deine Eltern das auch von selbst. Du bist jetzt in der Lage alles zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte melde dich bei einem Arzt deines Vertrauens, wenn du dich nicht traust mit deinen Eltern darüber zu reden. Dieser wird dich dann an die richtigen Ärzte, wie Psychiater oder Psychologen weiterleiten. Es ist gar nicht so schlimm zu so einem Arzt zu gehen. Anfangs hatte ich auch dolle Angst und es ist auch ungewohnt über so ein Thema zu reden, aber es ist wichtig. Wie schon in anderen Kommentaren  gelesen, ist es wirklich sehr gefährlich und schädigt deinen Körper. 

Die Ärzte werden mit dir zusammen entscheiden welche Behandlung die beste für dich ist. Manchmal kann man es auch erst mit einer ambulanten Therapie versuchen. 

Wenn du doch in eine Klinik musst, dann ist die Schule erstmal egal. Ich weiß, dass du dir Sorgen um die Zukunft machst, aber wenn du deine neuen Essgewohnheiten nicht änderst und therapierst, wird deine Zukunft schneller nicht mehr existieren als du denkst. 

Du kannst vielleicht auch parallel zur Klinik in die Schule gehen, das ist möglich. Und sonst wiederholst du die Klasse. Das mag jetzt ganz schlimm klingen, aber deine Gesundheit sollte vor gehen ! 

Liebe Grüße und gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mariaxxx98
27.09.2016, 20:00

wie soll ich das anstellen? einfach anrufen hi ich bin magersüchtig brauche einen termin ???? wie soll ich das machen??

meine eltern bekommen das doch bestimmt mit

0