Frage von Hooks, 96

Kann man beim Backen statt Magerquark auch Sahnequark nehmen (40%)?

Ich will einen Blechkuchen backen, unten Teig, oben Mandarinchen mit Quarkguß. Zum Quarkguß soll ich Magerquark nehmen und Eier, es kommt also keine Sahne mehr hinzu. Wird das nun alles anders, wenn ich Sahnequark nehme (davon habe ich ein paar Töpfe im Kühlschrank, aber keinen mageren)? Oder geht das?

Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von greensleeves001, 62

Die Angabe Magerquark in Rezepten wird meist wegen des geringeren Fettgehalt genommen. Grundsätzlich ist es bei Quarkkuchen egal, ob Magerquark oder Quark mit einer höheren Fettstufe, sofern es dir nicht auf die Kalorien ankommt. Das Backergebnis ist jedenfalls nicht beeinträchtigt.

Kommentar von Hooks ,

Bei falschem Blätterteig ist es nicht egal. Der blättert nicht richtig, wenn der fettige Quark genommen wird.

Ebenso bei einem anderen Teig mit 200g saurer Sahne (10%), 250 g Butter und 400g Mehl, etwas Salz. Ich habe diese Plätzchen versucht mit Crème fraîche, weil ich besser fettige Milchprodukte vertrage, aber das wird nicht richtig. geht nciht richtig auf.

Antwort
von JollySwgm, 58

Ich würde da aufpassen.

Durch den wesentlich höheren Fettgehalt kann der obere Teil wesentlich flüssiger werden und evtl alles durchweichen.

Kommentar von Hooks ,

Hast Du das mal gemacht?

Mir fällt gerade ein, daß auch noch Öl in den Quarkguß hineinsoll und Milch. Das könnte ich ja dann auf jeden Fall weglassen... und vielleicht ein Ei mehr?

Kommentar von greensleeves001 ,

Meistens nehme ich Magerquark, habe aber auch schon Sahnequark verwendet und das Ergebnis ist definitiv gleich. Ansonsten würde ich dir raten, halte dich weiter an das Rezept. Eventuell kannst du das Öl etwas reduzieren. Die Eier in keinem Fall, die haben mit dem Fettgehalt nix zu tun.

Kommentar von Hooks ,

Ich habe jetzt das Öl weggelassen (1/2 Tasse sollte da hinein) und ein Ei mehr genommen, damit es besser stockt. Es scheint gut zu sein. Nur recht gelb ist der Guß, bei 5 Eiern von freilaufenden Hühnern ;-)

Antwort
von silberwind58, 52

Natürlich geht das. Hört sich lecker an,ich komm vorbei!

Kommentar von Hooks ,

;-)

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für backen, 15

Das wird dir durchweichen. Nimm magerquark (geringer Fettanteil)

Antwort
von AnnnaNymous, 54

Ja, das geht - das hat dann ein paar mehr Kalorien und wird vielleicht sogar etwas besser schmecken, weil es fetthaltiger ist.

Kommentar von Hooks ,

Hast Du das mal gemacht? Die Kalorien sind egal, mir kommt es auf die Konsistenz an. Die Stücke sollen auf dem Fahrrad transportiert werden.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Mit Quarkguss noch nicht, aber bei Käsekuchen. Sollte das zu flüssig werden, könnte noch ein bisschen Mehl dazu. Probier es mal aus, völlig misslingen wird das nicht.

Kommentar von Hooks ,

Ja, danke. Ich habe ein Ei mehr hineingetan und die halbe Tasse Öl weggelassen. Jetzt ist der Guß ganz gelb ;-)

Antwort
von Shany, 24

Natürlich geht dass

Antwort
von Netie, 25

na klar, um so besser schmeckt es.

Kommentar von Hooks ,

:-)

Ich habe nun ein Ei mehr genommen und die halbe Tasse Öl im Rezept weggelassen.

Es scheint zu gehen.

Kommentar von Netie ,

Das Fett, das gibt den Geschmack.

Kommentar von Hooks ,

Ja, ich weiß. Aber es ist arg fest geworden, mit dem zusätzlichen Ei. Vielleicht wäre es doch gegangen, ganz normal zu backen. Aber der Kuchen sollte 22 km auf dem Rad überstehen ;-)

Antwort
von DriftMike, 38

Ich kenne nichtmal den Unterschied also ja! ;)

Kommentar von Hooks ,

Magerquark hat unter 10% Fett und wird in den großen Töpfen verkauft (500g). Er ist auch billiger als der Sahnequark.

Für falschen Blätterteig (500g Quark, 500g Butter, 500g Mehl, etwas Salz) braucht man unbedingt Magerquark, sonst blättert er nicht richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community