Frage von Herbstwaldfee, 97

Kann man bei schwangeren Katzen auch eine Abtreibung vornehmen lassen?

Ich hab keine schwangere Katze (bevor hier die Empörten Alarm schlagen) ich frage aus interesse. Ist es möglich eine Schwangere Katze auch abtreiben zu lassen? Machen das Tierärzte und ist das eigentlich überhaupt möglich?

Wie sieht das vom Moralischen aspekt her aus? Ich meine die Katze kann ja nicht sagen dass sie es nicht will.

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von melinaschneid, 97

Man kann einen Abbruch vornehmen lassen indem man die Katze kastriert und dabei die Gebärmutter entfernt.

Im Tierschutz wird das bei Kastrations Aktionen von wildlebenden Katzen sehr häufig gemacht. Bei Katzen die ins Tierheim kommen hängt es vom Stadium der Trächtigkeit ab.

Gerade bei jungen Katzen unter 1 Jahr macht ein Abbruch Sinn da sie körperlich noch nicht voll ausgereift sind und eine Geburt daher sehr riskant ist.

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 57

Man macht bei Katzen keine Abtreibung, wie es bei den Menschen möglich wäre, so dass sie später noch weiter trächtig werden könnten. 

Bei Katzen wird der komplette Wurf samt Gebärmutter bei einer OP herausgenommen, damit sie nachher NICHT mehr trächtig werden können. Das nennt man KASTRATION.

Es gibt hier keinen moralischen Aspekt. Es geht hier um das Leben der Mutterkatze, das oft gefährdet wäre, würde sie einen Wurf in viel zu  jungem Alter gebären. Manche Menschen lassen ihre Katzen nicht, oder nicht rechtzeitig kastrieren. Dann sind sie mit 5 Monaten schon trächtig, der Wurf kommt mit 7 Monaten... . Die Katze ist da körperlich viel zu klein und würde an der Geburt sterben, oder mindestens die Kitten. Es ist moralisch verwerflich, Katzen überhaupt trächtig werden zu lassen, im Zeitalter des Katzenelends. 

Verantwortungsbewusst ist es nur, seine Katze kastrieren zu lassen, bevor sie 6 Monate alt ist, DAMIT sowas erst gar nicht passiert. 

Kommentar von Gargoyle74 ,

ekelhaft,aber wahr. Abgesehen davon würde ich selbst allerdings auch bei mit abtreiben lassen.wen so so gekommen währe.

Antwort
von dennybub, 29

Wir haben vor einigen Jahren aus dem Tierheim eine Kätzin mit 6 Monaten bekommen. Sie war noch nicht kastriert, da sie kurz vorher eine schwere OP hatte, wegen einem komplizierten Beinbruch. Wir sollten das dann bei uns machen lassen.

Einer unserer Kater, zu dem Zeitpunkt auch erst 6 Monate, war hatte seinen Kastrationstermin 1 Woche, nachdem die Kätzin da war. Etwa 2 Wochen später hatten wir dann die Kätzin zur Kastration. Da war sie tatsächlich schon trächtig, innerhalb dieser einen Woche ist es passiert. Es waren zwei ganz winzige Babys, wie uns der Tierarzt anschließend gesagt hat.

Antwort
von isebise50, 55


Gründe für einen Trächtigkeitsabbruch können vielfältig sein.

Wird die Katze direkt nach dem ungewollten Deckakt vorgestellt, kann eine
Nidationsverhütung vorgenommen werden.

Ist die Trächtigkeit schon vorangeschritten, ist es möglich, diese mithilfe eines Antigestagens zu beenden.

http://www.hundkatzepferd.com/archive/205983/Reproduktionsmedizin-%E2%80%93-mehr...

Ich denke nicht, dass sich eine Katze über moralische Aspekte eines Schwangerschaftsabbruchs Gedanken macht... oder sich überhaupt einer Schwangerschaft "bewusst" sein kann.

Alles Gute für dich!

Antwort
von daCypher, 69

Ich denke mal, das wird höchstens gemacht, wenn durch die Schwangerschaft das Leben der Mutterkatze gefährdet wird. Nur weil der Halter des Tieres keine Katzenbabys haben will, wird wahrscheinlich kein Tierarzt eine Abtreibung vornehmen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Aber nein, romantisch gedacht, aber realitätsfern.

Kommentar von Dackodil ,

Oh doch!

Antwort
von Bitterkraut, 66

Das hängt vom Stadium ab. kurz vor der Geburt macht das keiner mehr. vVele Tierärzte machen es im Rahmen einer Kastration. Sprich mit deinem Tierarzt.

Woher weißt du, daß die Katze trächtig ist?

Kommentar von Herbstwaldfee ,

Ich hab keine Katze! Es war eine rein Theoretische Frage!

Kommentar von Bitterkraut ,

Sorry, hab ich überlesen. Also ja, Tierärtze machen das, entgegen der romantischen Meinungen hier. Wen man weiß, daß die Katze gdeckt wurde oder davon ausgeht, kann man eine Kastration veranlassen, bei der dann auch die Frucht entfernt wird, ist ja logisch. wie gesagt, es hängt von Stadium und vom aktuellen Risiko ab.

Eine Abteibung ohne gleichzeitige Kastration ist nur chemisch möglich. Das ist aber uch riskant und wird von vielen Tierärzten abgelehnt, weil unkastrierte Katze immer einen immensen Hormndruck während der Rolligkeit haben und meist auch entsprechend leiden.

Kommentar von perledersuedsee ,

Eine Katze trägt nur 9 Wochen. Die wenigsten Menschen erkennen die Trächtigkeit einer Katze, bevor sie kurz vor dem Wurf steht. Und kein Tierarzt kastriert eine Katze, die kurz vor dem Wurf steht. 

Kommentar von Bitterkraut ,

hab ich ja geschrieben. Aber wenn eine unkatrierte Katze z.B. ausgebüxt ist,kann man sie kastrieren lassen, auch, wenn sie trächtig ist. Und ein TA kann nach etwa 3 Wochen eine Trächtigkeit feststellen.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 35

katzen begreifen auch nicht, was ne abtreibung überhaupt ist, ich könnt wetten, dass ihnen nichtmal klar ist, dass in ihrem dicken bauch kinder sind. sie haben keine psychischen folgen, falls es das ist, was du meist. sie bauen so oder so keine so emotionale bindung zu ihren kindern auf, sie haben sie nur ein halbes jahr und sehen sie dann im normalfall niemals wieder. und der großteil wird nie erwachsen. mutterliebe im menschlichen sinne können sie sich gar nicht leisten.

abtreiben geht,ja, funktioniert aber anders. meistens wird das direkt mit ner kastration kombiniert und die komplette gebärmutter entfernt. manchmal werden auch nur die kinder entfernt, zb bei zuchtkatzen, die nur speziell diesen wurf aus irgendeinem grund nicht bekommen sollen, aber gebärfähig bleiben sollen. das ist dann im grunde ein viel zu früher kaiserschnitt.

ob tieräzte das machen oder nicht ist ne moralische individuelle entscheidung. vor allem, wenn die kinder schon fast fertig sind, und eigentlich bald auf die welt kommen würden.

Antwort
von pisma, 96

Im Vordergrund steht immer das wohl des Tieres. Zudem ist es noch wichtig, ob es ein Zuchttier (von einem Züchter mit Papiere oder nicht). Nur ein Tierarzt kann das dann entscheiden in Absprache mit dem Halter des Tieres.

Antwort
von carn112004, 35

"Wie sieht das vom Moralischen aspekt her aus? Ich meine die Katze kann ja nicht sagen dass sie es nicht will."

Ernsthafte Frage?

Die Katze kann ja auch nicht sagen, ob sie überhaupt bei dem Halter leben will, ob sie überhaupt leben will, etc.

Einzig radikalste Tierrechtler, die gegen die "Haustiersklaverei" sind, könnten da vielleicht ein moralisches Problem sehen, alle anderen gehen doch sowieso davon aus, dass sie das Recht haben über IHRE Katze zu bestimmen, folglich auch, ob bei der Katze eine Abtreibung gemacht wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community