Frage von mit19900, 53

Kann man bei Kickstarter so leicht betrügen?

Ich habe mich so gefreut als auf Kickstarter ein Produkt vorgestellt wurde mit dem man Desktop Grafikkarten an einem Notebook anschließen kann. Das gibt es zwar schon, allerdings komplett überteuert. Das vorgestellte Produkt ist hingegen sehr günstig. 50 000 Doller mussten mindestens erreicht werden. Zum Schluss wurden es mehr als 300 000 Doller.

Nun hat der Gründer das Projekt geschlossen. Das Geld hat er sich eingesteckt. Einfach Betrug. Das macht mich sowas von sauer.

https://www.kickstarter.com/projects/thewolfe/the-wolfe-supercharge-your-laptop

Antwort
von DarkNightmare, 17

Hi,

Das gibt es zwar schon, allerdings komplett überteuert.

Also wenn ich das so überfliege, dann kostet das Gehäuse rund 399$ ?! Das ist nicht wirklich billig, wenn ich vergleiche das es kleine Docks für Non High End Grafikkarten auch schon ab 85€ gibt. 

Für stärkere Karten gibt es die dann auch schon ab 267€. Natürlich sind alle Gehäuse, wie auch das bei dir, exklusive Grafikkarte. Die meisten teueren Gehäuse, die ich gesehen habe, haben schon eine Grafikkarte im Lieferumfang. 

Der wirkliche Unterschied im Preis, werden bei den Gehäusen dann wohl nur noch die Anschlüsse und die Power des Netzteils sein.

Nun hat der Gründer das Projekt geschlossen. Das Geld hat er sich eingesteckt.

Auch so etwas passiert nunmal. Wenn man sich hohe Ziele steckt und diese dann doch aus eigener Kraft nicht realisieren kann, dann ist es vielleicht ab einem gewissen Punkt besser einen Schlussstrich zuziehen. 

Projekte scheitern!

Einfach Betrug.

Nicht unbedingt. Ich meine das verhält sich hier wie mit StartUps. Du hast Vertrauen in diese Firma und unterstützt das Projekt mit deinem Kapital. Nun hat derjenige aber auch bereits Geld in Forschung gesteckt. 

Wieviel oder ob überhaupt Geld in das Projekt geflossen sind, können wir nicht nachvollziehen. 

Das macht mich sowas von sauer.

Es wirft natürlich einen dunklen Schatten auf solche Projekte, aber das Risiko liegt leider bei dir. Du hast dich freiwillig entschieden dieses Projekt zu unterstützen. 

Es ist leider schade, da du nun dein Vertrauen verloren hast und die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass du jemals wieder so etwas unterstützt. 

Aber ich denke auch der Erfinder wird es nicht mehr so leicht haben, über diesen Weg wieder an Geld zu kommen. Sowas merkt man sich halt.

Es ist halt ärgerlich!

Gruß

Antwort
von LenaandScholly, 20

Naja ganz so einfach ist das nicht. Laut den FAQ von Kickstarter muss er jetzt Rechenschaft ablegen was mit dem Geld passiert ist und warum das Projekt nicht zu Ende geführt werden kann. Sollte er keine plausiblen Gründe haben und nicht alles unternommen haben um das Projekt zu vollenden muss er das vollständige Geld zurückzahlen. Sind die Gründe plausibel muss er zumindest das restliche Geld wieder zurückgeben


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community