Kann man bei einer Diagnose-Untersuchung den Psychologen täuschen und Tests manipulieren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

kann man machen. man braucht allerdings nicht viel pech haben, damit das auffällt. und dann steht man dumm da (als (dis-)simulant/betrüger). bei unfreiwilligen untersuchungen wird sowieso mit täuschung gerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, natürlich. Das Gespräch ist allerdings wichtiger als irgendwelche Tests. Die Frage ist, ob das irgendwas bringt. Psychologen wollen i. d. R. helfen und haben keine Lust auf so etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Brutalo1996,

welchen Sinn sollte das haben? Wie soll man helfen können, wenn man getäuscht wird?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, wenn du weißt wie der Test funktioniert kannst du es manipulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
10.07.2016, 14:34

es gibt aber nie nur einen Test, sondern eine ganze Testbatterie. Zudem Gespräche, Interviews mit dem Psychologen. Das klappt nicht. Außerdem haben gerade psych. Fragebögen versteckte Fragen, die einen Lügenscore testen. ;-)

0

Bestimmt, der ist auch nur ein Mensch. Aber du musst ein verdammt guter Schauspieler sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, 'man' kann.

Doch du wirst nicht verhindern können dass es wieder gut wird. Und dein Gefängnis wird nicht ewig halten.

Lass die Hilfe zu, früher oder später wird sie ja sowieso durch die Verteidigung brechen. Und je länger du deine Zeit damit verschwendest die Mauern in die Höhe zu ziehen, umso mehr Steine musst du später wieder wegschleppen.

Nein, den Bagger wirst du immer ausleihen können, also mach dir keine Mühe. 

Komm, hol den Schlüssel aus dem Kasten da drüben und schließ die Zelle auf, es hat keinen Sinn mehr zu leugnen... ich sehe dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brutalo1996
10.07.2016, 08:41

Du machst mir Angst!

0