Frage von skatergirlyolo, 118

Kann man bei Drogen zum Arzt gehen ohne Polizei?

nehmen wir mal an eine Freundin hat Drogen genommen und ist umgekippt oder sowas. Kann ich dann zum Arzt gehen ohne dass die Ärzte der Polizei bescheid sagen oder dass sie Stress bekommt.

NEIN WIR NEHMEN KEINE DROGEN

Antwort
von Kuno33, 71

Der Arzt darf nicht einmal die Polizei verständigen. Es besteht die ärztliche Schweigepflicht. Die darf der Arzt nur brechen, wenn Du ihm eröffnest, demnächst ein schweres Delikt begehen zu wollen, also z. B. jemanden umzubringen. Dass jemand Drogen genommen hat, darf der Arzt niemandem außer den evtl. weiterbehandelnden Ärzten verraten. Die Schweigepflicht gilt auch für das gesamte "ärztliche Hilfspersonal."

Wenn jemand aufgrund seelischer Erkrankung schwerwiegende Dinge tun will, kann der Arzt dafür sorgen, dass diese Person in die Psychiatrie kommt. Hierzu muss aber auch eine schwerwiegende Gefährdung, nicht nur eine leichte oder mäßige gesundheitliche Beeinträchtigung oder eine gravirende Tat wie z. B. ein Tötungsdelikt oder ein Suizid unmittelbar und ganz konkret drohen.

Kommentar von skatergirlyolo ,

aber wenn man den krankenwagen rufen würde, käme dann auch die Polizei?

Kommentar von oelbart ,

Wenn Du ihn über die 112 anrufst, nicht

Kommentar von Kuno33 ,

Das kann ich nicht bestätigen. Ich habe mal die 112 gerufen, weil jemand mit Krampfanfall auf der Straße lag. Es kam dennoch zuerst die Polizei und erst später ein Rettungssanitäter.

Kommentar von MrMeeseeks2 ,

In erster Linie solltest du dafür sorgen, dass es deiner hypothetischen Freundin gut geht und sie die richtige medizinische Behandlung bekommt. Das ist jetzt 4 Stunden her, also werde ich akut wohl keine Hilfe sein. Verständige bitte in Zukunft jedoch sofort den Notdienst und mache dir keine Sorgen über strafrechtliche Verfolgung, das ist aufgrund der ärtztlichen Schweigepflicht ohnehin sehr unwahrscheinlich.

Antwort
von WasSollHierhin, 33

Der Konsum jeglicher Drogen ist in Deutschland erlaubt, daher muss sie mit keinerlei Konsequenzen der Polizei rechnen, wenn diese etwas davon mitbekommen würde. Außerdem haben Ärzte Schweigepflicht und würden daher sowieso der Polizei nichts mitteilen solange es nur um den Konsum geht.

Antwort
von klugshicer, 65

Ein Arzt unterliegt der Schweigepflicht und darf der Polizei nichts sagen.

Antwort
von Wippich, 48

Wenn Ihr einen Krankenwagen ruft und ihr sagt das Drogen im Spiel sind,kommt Automatisch auch ein Streifenwagen mit.Ansonsten hat ein Arzt Schweigepflicht.

Kommentar von oelbart ,

Wer erzählt denn sowas?

Kommentar von Wippich ,

Hier in Dortmund ist das so.

Kommentar von oelbart ,

Dortmund hat eine Rettungsleitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr. Wer dort arbeitet und Anrufe entgegennimmt, müsste eigentlich nach § 203 StGB als berufsmäßig tätiger Gehilfe des Notarztes gelten und damit auch der ärztlichen Schweigepflicht unterliegen.

Wenn Du für den Notruf die 110 wählst, hast Du gleich einen Polizisten an der Strippe, dann ist es etwas anderes...

Kommentar von Wippich ,

Wenn ich 112 Anrufe habe ich die Feuerwehr drann und kein Gehilfe vom Notarzt.

Kommentar von Wippich ,

Aber egal,ich wohne jetzt schon 25 Jahre in Dortmund Nord und habe alles erlebte nur geträumt.

Antwort
von ninamann1, 62

Ein Arzt hat Schweige Plicht , er wird es der Polizei nicht melden

Kommentar von skatergirlyolo ,

und wenn wir den Krankenwagen rufen würden? Käme dann automatisch die Polizei?

Kommentar von Daniel079 ,

Ich dachte, dass ein Arzt bei Anzeichen eines Verbrechens (Drogenkonsum ist eines, wohlgemerkt) eine Meldepflicht hat, oder ist das nur bei Gewaltverbrechen der Fall?

Kommentar von dominic345 ,

Dachte ich auch

Kommentar von ninamann1 ,

Bei Schuß Verletzungenz.B. Drogenkonsum ist nicht strafbar  in Deutschland und der Arzt betrachtet es als das was es ist , eine Sucht Erkrankung

Kommentar von 3125b ,

Ich denke, da muss ein höheres Rechtsgut gefährdet sein. 

Zumal der Konsum an sich ja nicht illegal ist.

Kommentar von oelbart ,

Drogenkonsum ist in Deutschland absolut legal.

Und auch wenn es ein Verbrechen wäre gibt es keine Meldepflicht. Diese gibt es nur bei dem Verdacht auf bestimmte hochansteckende Krankheiten, hier muss die zuständige Behörde (Seuchenschutz) informiert werden.

Wir hatten in der Sanitätsausbildung mal die Diskussion über den etwas konstruierten Fall: Ich bin als Sani in einer Wohnung aufgrund irgendeiner Erkrankung/Verletzung, und stelle fest, dass die Wände voller Kinderpornographischer Bilder sind. Selbst in diesem Falle wäre eine Meldung nur dann legal, wenn ich erkennen kann, dass die Gefahr für die betroffenen Kinder noch immer anhält (der Patient also der Urheber der Bilder ist und das Kind noch immer im fraglichen Alter)

Antwort
von lostboy77, 11

Nach aktuellem Recht dürfen Ärzte ihr Schweigepflicht nicht umgehen auch wenn sie wollten, sonst machen sie sich selber strafbar.

Antwort
von Kandahar, 45

NEIN WIR NEHMEN KEINE DROGEN

Warum fragst du dann?

Kommentar von skatergirlyolo ,

Aus Interesse

Kommentar von Kandahar ,

Bitte erzähl das deinem Frisör!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community