Frage von Taemin, 99

Kann man bei der Riesterrente etwas falsch machen?

Ich würde ganz gerne für meinen Bruder (19, werdender Zahnarzt), der gerade seine Studium angefangen hat eine RR bei der SPK/LBS abschließen, damit er jährlich die staatlichen Förderungen bekommt.

Hört sich für mich an, als sei es so ein Standardding, bei dem es egal ist, wo ich es abschließe.

Oder gibt es noch so ne Art Zins, den ich vergleichen sollte?

Antwort
von kevin1905, 58

Ich würde ganz gerne für meinen Bruder (19, werdender Zahnarzt), der
gerade seine Studium angefangen hat eine RR bei der SPK/LBS abschließen,
damit er jährlich die staatlichen Förderungen bekommt.

Kannst du nicht. Versicherungsnehmer und versicherte Person müssen bei Riester identisch sein.

Wenn er als Student keinem Minijob (inkl. RV-Beitrag) oder einer Werkstudententätigkeit nachgeht, ist er ohnehin nicht förderfähig und kriegt keine Zulagen.

Hört sich für mich an, als sei es so ein Standardding, bei dem es egal ist, wo ich es abschließe.

Es gibt 4 Arten von Riesterverträgen: Bausparverträge, Banksparpläne, Fondssparpläne und Rentenversicherungen (klassisch oder fondsgebunden).

Alle haben unterschiedliche Konditionen bezüglich Rendite und Kosten.

Auch weißt du überhaupt nicht ob ein Riestervertrag für ihn sinnvoll ist. Will er vielleicht nach dem Studium ein Unternehmen gründen und sich selbständig machen, wäre er ebenfalls nicht förderfähig.

Ferner steht vor der Planung der Altersvorsorge immer die Absicherung der eigenen Arbeitskraft am besten durch eine echte Berufsunfähigkeitsversicherung. Jede Sparanstrengung ist verschwendet, wenn man nicht mehr arbeiten und Geld verdienen kann um die Beiträge aufzubringen....

Kommentar von grubenschmalz ,

Und wenn er Arzt ist, ist er ja auch nicht zulagenberechtigt, da nicht Mitglied der GRV, sondern nur ggf. über einen Ehepartner

Antwort
von constein, 50

Hallo, denkt Ihr der Staat schenkt Euch was und die Förderung ist lebensnotwenig? Hier will nur die Sparkasse ihren Schnitt machen.

Immer langfristig ein Produkt für eine AV betrachten. Student, Förderung? Als Arzt angestellt... hoher Verdienst... hoher Beitrag... Im Alter volle Besteuerung!. Alles mal in Ruhe betrachten und dann die Vor-und Nachteile verstehen. Riester ist nicht immer das ideale Produkt. Spart Euch Geld flexibel und lernt die Möglichkeiten des Fondssparens ohne und im Versicherungsmantel zu verstehen. Wichtig ist, das Ihr immer über Euer erspartes Geld verfügen könnt. Viel Glück! constein

Antwort
von grubenschmalz, 55

Ausbildung als Zahnarzt? Das ist ein Studium, und solange er nicht arbeitet (Minijob geht aber), ist er nicht zulagenberechtigt.

In seinem Alter würde ich auch eher einen Riester-Fondssparplan machen

Kommentar von grubenschmalz ,

Und Riester ist kein "Standard-Ding" was
Man einfach irgendwo abschließt.

Antwort
von Wolle1305, 55

Es gibt Vorteile aber auch viele Nachteile und es ist kein "Standard-Ding". Man kann da so einiges falsch machen, auch in Bezug auf die Rendite.

http://www.richterdienst.de/rente\_riester\_detail04.html

Als Alternative würde ich eher zum Fondssparen tendieren.

Kommentar von Wolle1305 ,
Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 48

Mit 19 werdender Zahnarzt?

Antwort
von Bestie10, 48

eigentlich nur der, welcher eine abschließt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community