Frage von Neutralis, 5

Kann man bei der Menge des heutigen Wissen trotzdem noch Universalgelehrter werden?

Antwort
von voayager, 4

Jein, kommt drauf an, wie man den Begriff definiert. Also so wie zu Zeiten Leibniz nichtr mehr. Dieser Mann beherrschte noch das gesamte Wissen seiner Zeit, das ist danach nie wieder vorgekommen, weil einfach nicht mehr möglich. Man kann daher sagen, bis zum Spätbarock war die letzte Chance gegeben ein Universalgelehrter zu sein, danach wuchs das Wissen so mächtig an, dass kein einziger Mensch mehr in der Lage war und geschwige ist, all das drauf zu haben.

Es gibt daher für die heutige Zeit einen anderen Begriff, der deinem Ansinnen noch am nächsten kommt, es ist dies der Polyhistor, also der vielseitig begabte Mensch.

Antwort
von Herb3472, 3

Ich denke, die Bezeichnung "Universalgelehrter" enstammt einer Zeit, als die große Masse des Volkes noch ziemlich ungebildet war und breite Bevölkerungsschichten noch nicht einmal lesen und schreiben konnten. Es gibt auch heute eine große Anzahl an hochgebildeten und hochtalentierten Menschen, die über eine umfangreiche Palette an überdurchschnittlichem Wissen und herausragenden Fähigkeiten verfügen, nur stechen sie heute nicht mehr so extrem aus der Masse hervor.

Antwort
von derhandkuss, 3

Die Zeiten eines Universal-Genies sind vermutlich vorbei. Dem letzten, dem man das nach sagte, war wohl Leonardo da Vinci. Zu seinen Lebzeiten war aber das Universalwissen deutlich geringer wie heute.

Antwort
von Arlon, 3

Klar. Du brauchst nur vielseitige Kenntnisse in unterschiedlichen wissenschaftlichen Bereichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten