Frage von dahoam1996, 27

Kann man bei Bewerbung um einen Ausbildungsplatz auch das Übertrittszeugnis an die Realschule beifügen?

Kann man bei Bewerbung um einen Ausbildungsplatz auch das Übertrittszeugnis an die Realschule beifügen? - wenn man von der Grundschule für die Realschule ein Zeugnis mit dem Schnitt 1,6 erhalten hat, - aber den Realschulabschluss in der 10. Klasse nicht bestanden hat, im Abschlusszeugnis in Mathe 6, Englisch 5, Deutsch 4 .... insgesamt einen Durchschnitt über 4,.... hatte

Kann man grundsätzlich zusätzlich zum 9. - Klass-Zeugnis das Übertrittszeugnis mit dem Notendurchschnitt von 1,6 beilegen? - wenn man sich mit dem schlechten Zeugnis von der 10. Klasse schon bei Hunderten Unternehmen beworben hat, aber nur Absagen erhielt (nicht einmal ein einziges Vorstellungsgespräch)

Antwort
von sozialtusi, 6

KLeine ERgänzung noch: "wenn man sich mit dem schlechten Zeugnis von der 10. Klasse schon bei
Hunderten Unternehmen beworben hat, aber nur Absagen erhielt (nicht
einmal ein einziges Vorstellungsgespräch)"

Hunderte Bewerbungen können nicht individuell und gut sein. Genau das erwarten Betriebe aber. Dass man sich mit jeder einzelnen Bewerbung Mühe gibt, Interesse am Unternehmen zeigt und beantwortet, warum man gerade dort arbeiten möchte. 

Ich würde die Bewerbung mal vom Profi checken lassen. Kann man auf jeder Berufemesse kostenlos machen lassen. Die finden gerade jedes WE irgendwo statt.

Dort auch gerne persönlichen Kontakt zu den Unternehmen knüpfen, denn mit schlechten Noten entscheidet der sehr gute persönliche Eindruck.

Antwort
von turnmami, 19

Dein Übertrittszeugnis mag gut sein, nur es interessiert keinen Arbeitgeber!

Es ist nur dein aktuelles Zeugnis gefragt, und das ist leider nicht sehr gut.

 Wie wäre es mit einer Wiederholung der 10. Klasse oder einem weiteren Schulbesuch? anscheinend reichen deine jetzigen Noten nicht für eine Ausbildungsstelle

Kommentar von dahoam1996 ,

Ich musste die 9. Klasse wiederholen, das war psychisch zu viel für mich, daher bin ich erst so schlecht geworden. Ich könnte unmöglich nochmals auf eine Schule gehen. Zumal man nach Auskunft der Schulleiterin die 10. Klasse zum Glück ja eh gar nicht wiederholen kann.

Kommentar von AmandaF ,

Du bist schon vorher so schlecht geworden, sonst hättest du die 9. Klasse nicht wiederholen müssen. Für wie dumm hälst du uns?

Kommentar von turnmami ,

Dann musst du eben zur Abendschule gehen. Ausbildung findest du mit den Noten keine, also was willst du sonst machen??

Antwort
von DODOsBACK, 26

Können kannst du vieles - aber mit dem Grundschulzeugnis machst du dich lächerlich! Warum nicht gleich ein Empfehlungsschreiben aus dem Kindergarten oder dein Seepferdchen-Diplom?

Bemühe dich um aktuellere Dinge, die wirklich für dich sprechen: Zeugnisse von Neben- oder Ferienjobs, Praktika und ehrenamtlichen Tätigkeiten, nachgewiesene PC- oder Fremdsprachenkenntnisse, "Hobbies", die für den Beruf interessant sind usw...

Kommentar von dahoam1996 ,

Warum sollte ich mich damit lächerlich machen?

Sowas habe ich nicht / nicht gemacht, bzw. bin durchgefallen:

Neben- oder Ferienjobs, Praktika und ehrenamtlichen Tätigkeiten, nachgewiesene PC- oder Fremdsprachenkenntnisse, "Hobbies",


Ist doch normal besser als gar nichts?!

Kommentar von turnmami ,

Dein Grundschulzeugnis interessiert nicht mehr. Das ist Jahre her. Die Arbeitgeber wollen jetzt Einsatz von dir sehen. Dann mache jetzt mal ein paar Praktikas, vielleicht überzeugst du dann einen Arbeitgeber

Kommentar von DODOsBACK ,

Für mich klingt es verzweifelt, und ich frage mich außerdem, wieso du mit dem Schnitt nicht entspannt dein Abi machst. Solange du das nicht erklären kannst, würde ich nicht auch noch extra darauf hinweisen!

Das ist nicht böse gemeint - aber irgendwas muss mit deiner Leistungsfähigkeit und/ oder Motivation passiert sein! Und leider nichts, was einem zukünftigen Arbeitgeber gefallen würde.

Antwort
von DerKomoediant01, 21

Ja natürlich kann man das Übergangszeugniss dazu abgeben. Allerdings kann es einen negativen Eindruck erwecken. Der variiert aber je nach Arbeitgeber also musst du halt selber wissen. Ich persönlich würde es mir abgeben!

Kommentar von dahoam1996 ,

Hallo,

nein ich meine das ÜberTRITTSzeugnis von der Grundschule an die Realschule (4. Klasse)

Antwort
von AmandaF, 27

Bei so einem starken Leistungsabfall, würde ich das Übergangszeugnis nicht dazu geben. Was soll sich dein zukünftiger Arbeitgeber dabei denken.

Er möchte deinen Wissensstand von heute und nicht den von vor ein paar Jahren.

Du solltest versuchen, die 10. Klasse noch mal zu wiederholen. Dann hättest du eine gute Chance, dein Zeugnis zu verbessern.

Kommentar von dahoam1996 ,

Warum, was sollte er denken? Wenn er nur das 10. Klass-Zeugnis sieht, denkt er, ich war immer schon schlecht und wenn er das Übertrittszeugnis sieht, stellt er fest, dass ich mit der Zeit erst so schlecht geworden bin.

Ich musste die 9. Klasse wiederholen, das war psychisch zu viel für mich, daher bin ich erst so schlecht geworden.

Kommentar von AmandaF ,

Er ist doch aber nicht auf der Suche nach einem guten Grundschüler.

Kommentar von dahoam1996 ,

nach einem 6er-schreibenden Realschüler war bisher auch noch kein Arbeitgeber von den über 100ten, die ich alle anschrieb.

Es zeigt ja nur, dass ich grundsätzlich nicht dumm bin und sogar mal wahnsinnig gute Noten hatte, dass ich lernen kann.

Kommentar von AmandaF ,

Versteh doch bitte, nur das Jetzt und Heute zählt. Wie möchtest du auch mit deinem heutigen Wissen die Berufsschule schaffen?

Kommentar von dahoam1996 ,

Ich weiß nicht, wie ich die Berufsschule schaffen soll. Da müsste ich ja dann gleich mein ganzes Leben zu Hause sitzen und nie einem Beruf nachgehen.

Kommentar von sozialtusi ,

Ja, aber daraus würde man nur lesen, dass Du abgesackt bist und JETZT eben nicht mehr lern- und leistungsfähig bist.

Antwort
von sozialtusi, 19

Wann bist Du denn übergetreten? Von der 9 zur 10 dann, oder wie?

Kommentar von dahoam1996 ,

Nein, zur 4. Klasse von der Grundschule zur 5. Klasse Realschule

Kommentar von sozialtusi ,

Nein, das interessiert wirklich keinen Menschen mehr...

Von der 5 bis zur 10 haben sich Deine Leistungen scheinbar nicht halten können. Es zählt nur, was JETZT ist, nicht, was in der Grundschule war.

Ich würde eventuell schauen, erstmal weiter SChule zu machen und richtig ranzuklotzen. Sonst wird das echt schwer mit den Noten.

Kommentar von dahoam1996 ,

Ich musste die 9. Klasse wiederholen, das war psychisch zu viel für mich, daher bin ich erst so schlecht geworden. Ich könnte unmöglich nochmals auf eine Schule gehen. Zumal man nach Auskunft der Schulleiterin die 10. Klasse zum Glück ja eh gar nicht wiederholen kann.

Kommentar von turnmami ,

Du "kannst" auf keine Schule mehr gehen? Dir ist schon klar, dass du in jedem Ausbildungsberuf in die Berufschule musst. Mit deinen Noten bekommst du auch -fast- keine Ausbildung. Was machst du dann? Ohne Schule und ohne Ausbildung??

Kommentar von sozialtusi ,

Da Du berufsschulpflichtig bist, bist Du 18 wirst, kommst du da wohl nicht drumrum ;)

Klar kannst Du weitermachen - zB Fachschule. 

In welche Richtung möchtest du denn?

Kommentar von dahoam1996 ,

zum Thema Fachschule: Ich habe oben folgendes geschrieben: Ich musste die 9. Klasse wiederholen, das war psychisch zu viel für mich, daher bin ich erst so schlecht geworden. Ich könnte unmöglich nochmals auf eine Schule gehen

Ich bin volljährig.

Kommentar von sozialtusi ,

Okay. Dann bleiben Dir zwei Möglichkeiten: Du machst eine Therapie und schließt, wenn es Dir wieder wirklich (!) gut geht eine Ausbildung an. Oder du gehst ungelernt arbeiten. Bedenke aber, dass Du dann immer derjenige bleibst, der mit als Erster geht, wenn was ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten