Kann man aus Freigängerkatze Wohnungskatze machen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich möchte noch dazu sagen, weil mir das wichtig ist. Ich liebe unsere Katze über alles, genauso wie meine "Zweibeinerkinder". Und natürlich mache ich mir immer Sorgen um sie, wenn ich sie mal nicht gleich im Garten oder Park finde. Das ist das gleiche Gefühl wie bei meinen Kids, wenn sie zur versprochenen Zeit noch nicht da sind und ich mir schreckliche Sorgen mache. Wegen unserem Kätzchen laufe ich auch schon mal mitten in der Nacht in der Gegend rum, so lange bis ich sie finde, bei Wind und Wetter, Regen und Schnee, ist mir egal. Meine Tochter hat sie einfach mal angeschleppt, weil die arme Katze 4 Jahre lang von Besitzer zu Tierheim, von Tierheim zu anderem Besitzer usw weitergereicht wurde. Ich hab mich sofort in sie verliebt und sagte dann, damit ist Schluss und jetzt hat sie endlich ein richtiges Zuhause. Diese Gassigeherinnen wissen übrhaupt nicht was uns die Katze bedeutet und was sie mir mit ihren Vorwürfen antun. Es ist für mich total schlimm, wenn sie mir immer ein schlechtes Gewissen einreden, damit machen sie mich total fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minafin
08.11.2015, 21:39

Mir geht es da genau gleich. Besonders um mein Katerchen (erst 8 Monate alt und für mich deshalb immer noch ein "Babykaterchen") mache ich mir auch oft Sorgen, weil er halt - im Gegensatz zu meiner anderen Katze - noch recht unvorsichtig ist. Und wenn er dann nicht kommt, wenn man ihn ruft... Ich kann gut nachvollziehen, wie du dich fühlst. 

Aber lass dir von diesen Gassigeherinnen auf keinen Fall ein schlechtes Gewissen einreden! Die haben doch keine Ahnung! Möchtegern-Tierschützerinnen oder so. 

0

Deine Tierärztin und der Tierschutz haben recht - eine Freigängerkatze einzusperren wäre Tierquälerei. Eine Katze, die einmal in den Genuss von Freigang kam, wird diesen immer wieder einfordern. Sie "umpolen", sodass sie nicht mehr raus will, wird nicht funktionieren. Es gibt viel zu viele spannende Dinge, die in ihrem Revier draussen auf sie warten. 

Dass du so viele Probleme hast, weil du deiner Katze diese Freiheit bietest, ist sehr schade. Kann gar nicht nachvollziehen, warum manche Leute das Gefühl haben, sie müssten sich immer einmischen und anderen vorschreiben, wie sie ihre Tiere zu halten haben. Ich würde es so machen, wie "TheMalfoyFamily" es dir bereits vorgeschlagen hat und wie du es ja auch beim Tierheimproblem schon mit Erfolg gemacht hast: Einen Rundbrief schreiben, vielleicht auch mit einer Bestätigung vom Tierschutz. Vielleicht nimmt das den Gassidamen ja mal ein bisschen den Wind aus den Segeln, wenn selbst der Tierschutz bestätigt, dass Freigang wichtig ist für deine Katze und es Tierquälerei wäre, ihr diesen nicht zu gewähren.

Ansonsten kannst du wohl leider nicht viel machen, ausser ignorieren oder umziehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde vielleicht all den betroffenen Personen einen sehr 'netten' Brief schreiben, in dem ich erkläre, dass es vollkommen NORMAL ist eine Katze draußen rumlaufen zu lassen, würde vielleicht Berichte aus dem Internet suchen und dazulegen. Wenn alles nichts hilft, kannst du ja auch deinen Tierarzt fragen, ob er dir vielleicht einen Zettel schreiben kann, auf dem steht, dass das vollkommen normal ist. Und wenn du keinen Brief schreiben willst, nimm einfach immer den Zettel des Tierarztes oder den Internetbericht mit und wenn doch dann wieder jemand darauf anspricht dann klärst du sie mal auf. Das kann doch nicht sein, dass die alle so blöd sind. Verzeihung wegen der Wortwahl. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Tierärztin & dem Herrn vom Tierschutz geb ich vollkommen recht !  Freilich können Freigänger an / totgefahren werden , aber überleg was du deinen Katzen nimmst wenn du sie einsperrst ! Jeder garten ist Erlebniswelt / Spielplatz , keine Wohnung kann das den Katzen bieten !
Lass die Leute reden .... Versuch es zu überhören

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass Dich nur nicht von Pseudotierfreunden kirre machen. Über Risiken bei Freigängern weiß jeder Katzenhalter Bescheid. Unsere Katzen sind in ihrer Zeit glücklich und das gönnen wir ihnen von Herzen.

Auch wenn es gebetsmühlenartig ist, höre nicht auf, Dich für die Freiheit von Freigängerkatzen einzusetzen. Die Wirkung von Werbung beruht auf permanente Wiederholung, bis es die Leute glauben. Aus diesem Prinzip lässt sich viel machen. Pack auch die Leute mit ihren Schwächen, hinterfrage ihre Art zur Hundhaltung (mach dazu gründlich Hausaufgaben). Du wirst zum größten Teil fündig und hast die besseren Argumente betreffs artgerechter Haltung. Viel Glück und lass Deiner Samtpfote ihr gewohntes Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Uns hat nie jemand deswegen angesprochen. Wohnungskatzen tun mir leid... . Die Leute sollen sich gefälligst um ihre eigenen Probleme kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, wie der Tierschutz sagt, wäre es ne Tierquälerei ! Entweder ignorierst du die gassi-leute oder versuchst deine Katze umzusiedeln bzw du ziehst um, wo sie ungestört draußen sein kann. Andere möglichkeiten sehe ich leider nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?