Frage von BastianSo, 70

Kann man aus den neuen Gasflaschen Schutzgas mit einem Umfüllbogen entnehmen?

Früher konnte ich meine kleine 10 Liter Gasflasche einfach mit einem Umfüllbogen/Umfüllschlauch mit einer 50 Liter Flasche Argon verbinden und befüllen (Druckausgleich). Dabei habe ich die Empfängerflasche voll aufgedreht und die Spenderflasche nur leicht um keine zu extremen Temperaturen zu provozieren. Bei den neuen 50 L Flaschen ist jedoch kein Drehverschluss mehr, welchen man leicht aufdrehen könnte, sondern ein Hebel, den man nur noch voll auf oder zu machen kann - man kann ihn nicht geringfügig öffnen. Weiß jemand, ob ich mir dennoch Gas abfüllen kann?

Antwort
von Spezialwidde, 50

Du kannst den Hebel auch ganz langsam bewegen. Musst halt sehr feinfühlig sein. dann geht das schon.

Kommentar von BastianSo ,

Hast Du auf die Art schon mal eine Flasche befüllt? Welches Risiko besteht?

Kommentar von Spezialwidde ,

Hab ich. Das Risiko ist dasselbe wie sonst auch. Nur die kleine Flasche wird heiß, was die Füllung reduziert.

Kommentar von BastianSo ,

Danke für die Antwort. Wie lange dauert bei Dir so ein Füllvorgang? Bislang hatte ich dies sicherheitshalber auf ca 10 Minuten verzögert, indem ich die Spenderflasche minimal aufgedreht habe.

Kommentar von Spezialwidde ,

Aufdrehen, Kaffe trinken, zudrehen, keine Ahnung, habs nie abgestoppt ;-) Aber passieren kann nichts, Überfüllen ist ja schon rein physikalisch unmöglich.

Kommentar von BastianSo ,

Bitte beschreib mir noch, in welcher Reihenfolge Du was wie weit aufdrehst.

Kommentar von Spezialwidde ,

Kleine Flasche auf, Hebel der großen soweit bis mans leise zischen hört, Lehrling rufen der den so festhält sonst schnappt er ja wieder zurück :-D Im Ernst, einfach aufmachen und warten bis die gefüllte Flasche wieder kalt ist. Mach dir ma nicht ins Hemd, es passiert nichts! Die Hebelflaschen haben eh nen Durchflußbegrenzer

Kommentar von BastianSo ,

Alles klar, werd ich so machen. Falls Du nichts mehr von mir hörst, hats nicht geklappt ;-) Wobei - ich könnte die kleine Flasche nur leicht öffnen, um den Durchfluss weiter zu reduzieren.

Kommentar von Spezialwidde ,

Ok, mach ma ein Bild wenn du fertig bist ;-) Wenns endet wie bei Werner Beinhart auf dem bau hast du alles richtig gemacht.

Antwort
von BastianSo, 5

Alles klaro. Hat geklappt. Hab zuerst den Schlauch ganz kurz gespühlt, dann an beiden Enden fest angeschlossen, dann die Empfängerflasche voll auf, dann die Spenderflasche (Kipphebel) leicht geöffnet, bis ein überströmen hörbar war. In dieser Stellung hab ich was eingeklemmt, damit die Hebelposition gehalten wird. Nach ca 10 Minuten hab ich nachgesehen, dann war der Ausgleich beendet. Achtung: Diese Vorgehensweise ist möglicherweise nicht in jedem Land zulässig. Gesetze beachten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community