Frage von innerscream, 48

Kann man aus dem Kreislauf einer Krankheit nicht alleine raus?

Also wenn sich die erkrankte Person immer wieder sagt,dass sie es schafft,aber immer wieder rückfällig wird,aber trotzdem sagt,dass sie es schafft. Und wenn die Person nichts macht würde sie dann noch kränker werden oder bleibt einfach in dem Kreislauf?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Seanna, 44

Kommt essentiell auf die Art der Erkrankung an.

Antwort
von Coza0310, 35

Bei bestimmten Krankheiten nicht. Insbesondere auch dann, wenn man die Krankheit nicht einsieht und keine Hilfe annimmt.

Antwort
von Marigoldi, 11

Ich nehme an es handelt sich um eine Suchterkrankung oder ähnliches. Bei einer Suchterkrankung gibt es eine Veranlagung die es dem betroffenen schwer macht sich zusammenzureisen bei Suchtmitteln. Es gibt Betroffene die schaffen es trotzdem. Wenn die Umstände und die Mitmenschen sich entsprechend günstig verhalten dann ist es natürlich einfacher. Meistens schaft man es nur wenn der Leidensdruck schlimm genug ist. Bei manchen ist dies erst so wenn sie irgendwann keine Familie und Freunde mehr haben. Aber es gibt auch Menschen die schaffen es nur wenn sie jemand haben der therapeutische Maßnamen ergreift.

Neben den üblichen schulmedizinischen Terapien wie Verhaltenstherapie oder Ersatzdrogen gibt es noch die Möglichkeit einer begleiteten homöopathischen Unterstützung. Die Homöopathie geht davon aus das eine funktionelle Störung im Organismus besteht, dadurch ist man emotional nicht so belastbar wie andere. Um das auszugleichen greift man zu einem Suchtmittel.

Viele gesetzliche Kassen bezahlen die homöopathische Behandlung wenn sie von einem speziell ausgebildeten homöopahtischen Arzt durchgeführt wird. Aber man sollte sich vor der Terminvereinbarung erkundigen ob der entsprechende homöopathische Arzt eine Kassenzulassung hat. Entsprechende Ärzte findet man im telefonischen Ärzteverzeichnis. Ich wünsche dir alles Gute. Das Leben ist manchmal ganz schön kompliziert. Aber man kann sich meistens nicht selbst aus dem sumpf ziehen. 

Kommentar von Lollyyy98 ,

Sie ist magersüchtig, hat also ein psychisches Problem, weil sie es nicht einsehen will und schon komplett verrückt geworden ist

Antwort
von Sunshinex333, 48

Wenn die Person es nicht aus eigenem Antrieb schafft und Rückfällig wird, schafft sie es nun mal nicht. Nichts ist falsch daran sich hilfe zu holen

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Krankheit, 31

Der Kreislauf geht meistens in eine Abwärtsspirale über - und aus einem Teufelskreis auszubrechen ist kein leichter Weg.

Da hilft nur sich zu fragen:
- was ist mir WIRKLICH wichtig?
- was hindert mich daran, es zu erreichen
- wie kann ich das, was mich daran hindert, aus dem Weg räumen

Wenn man die Antworten darauf gefunden hat
- die Hindernisse angehen
- konsequent sein in allem, was man tut, was einen daran hindert, schließlich erfolgreich auszubrechen
- sich jeden Tag zu fragen: UND, WIE WAR UND BIN ICH auf dem Weg?
und man kommt auch mit kleinen Schritten ans Ziel !


Antwort
von kokomi, 41

geh zum psych. - wie oft noch

Kommentar von Lollyyy98 ,

Ist so! Sie ist einfach zu dumm das zu checken! Schon 360 kranke Fragen inzwischen

Antwort
von Herb3472, 32

Um welche Krankheit geht es?

Kommentar von Lollyyy98 ,

Um Magersucht und ein komplett verrücktes Mädchen! Lies mal ihre Fragen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community