Frage von honeybynn, 103

Kann man aufgrund einer angeborenen Kieferfehlstellung seine Zähne operativ richten lassen und würde die KK die Kosten übernehmen?

Ich habe eine angeborene Fehlstellung und mit einer Zahnspange würde es viele Jahre dauern. Aufgrund dieser Fehlstellung bin ich psychisch angeschlagen und mag nicht mehr lächeln. Gehänselt wurde ich auch. Würde die KK eine Operation bezahlen? Und wie teuer ist sowas eigemtlich?

Antwort
von DoktorSnugels, 103

Wenn du ein Gutachten von einem Psychologen vorlegen kannst das dich deine Kieferfehlstellung Mental stark belastet sollte dies den weg zur Übernahme der OP kosten durch die KK leichter machen sollte die KK sich Quer Stellen kann man mit Hilfe eines Anwalt versuchen dieses Per Urteil zu Erwirken Du musst "nur"Glaubhaft machen das dich deine Kieferfehlstellung stark Beeinträchtigt.(Gutachten von Psychologen) So wie es sich liest sollte dies kein Problem sein, solltest du kein Geld für einen Anwalt haben kann man bei Gericht einen sogenannten Beratungsschein für einen Anwalt (deiner Wahl) bekommen Voraussetzung für den Beratungsschein sind Geringfügiges Einkommen und du musst über 18 sein viel glück ;)))

Kommentar von honeybynn ,

Danke erstmal für die Antwort :) Ich bin Ü20 und Azubi, daher auch wenig Einkommen :(.. Und die Belastung durch eben diese Fehlstellung wird immer schlimmer

Kommentar von DoktorSnugels ,

Dann gehe zur Rechtsberatungsstelle des Amtsgericht und hole dir einen Beratungsschein für ein Beratungsgespräch bei einem Anwalt nimm deine Verdienstbescheinigung (Lohnabrechnung) und Nachweise über deine Auslagen mit zum Gericht :)) 

Antwort
von implying, 81

ich denke so einfach ja sagen würden die auf keinen fall. wenn du wirklich so darunter leidest solltest du dir das von einem fachmann attestieren lassen. also einem psychologen. und auch vom kieferorthopäden, dass die behandlung außerordentlich lange dauern würde und wie wahrscheinlich ein zufriedenstellendes ergebnis am ende wäre.

ich hatte auch eine zahnspange, und das hat auch viele jahre gedauert. ist eigentlich normal dass sowas nicht von heute auf morgen geht.

wenn man dich deswegen dumm anmacht kontere einfach mit sowas wie "ich kann meine zähne richten lassen, aber dein gesicht bleibt für immer so (hässlich)"

Expertenantwort
von Taddhaeus, Community-Experte für Zahnspange, 54

Die Kasse zahlt bei Patienten über 18 eh nur noch kieferorthopädisch-kieferchirurgische Kombibehandlungen. Bloss wird sie bei so einer Fehlstellung selbstverständlich auch wissen wollen, warum man das nicht korrigiert hat, als es noch einfach möglich war (nämlich im Wachstum). Wenn du regelmässig zum Zahnarzt bist und man dich sogar mal kieferorthopädisch abgeklärt hat, dürfte es schwierig werden. Dazu musst du auch wissen, dass eine Kombibehandlung auch mehrere Jahre dauert. Man muss genau so eine Spange einsetzen, die Zähne gerade hinstellen etc.

Expertenantwort
von RHWWW, Community-Experte für Krankenkasse, 63

Hallo,

was haben die Zahnärzte vor dem 18. Geburtstag zum Thema Zahnfehlstellung gesagt?

Erfolgte ein Besuch beim Kieferorthopäden? Wass hat dieser gesagt bzw. festgestellt? Wann?

Seit wann besteht die Fehlstellung?

Welche Art von Fehlstellung liegt vor?

Gruß

RHW

Antwort
von Br4ind4m4ge, 71

Nur, wenn du die KK davon überzeugen kannst, dass es dich massiv in deinem Alltagsleben einschränkt. Sonst hast du leider schlechte karten.

Kommentar von honeybynn ,

Naja. ich hab ne diagnostizierte Depression, würde das reichen?

Kommentar von Br4ind4m4ge ,

Das kann ich dir spontan nicht sagen. Am besten nimmst du mal Kontakt auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community