Kann man auf einem Bewerbungsfoto overdressed sein (Akademiker, der sich nicht bei der Müllabfuhr oder Putzkolonne bewirbt)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Na ja, overdressed ist da vielleicht nicht das richtige Wort. Die Frage ist, was wird gesucht und drückt das Bewerbungsfoto aus, dass du das kannst. Wenn du dich für eine Job bewirbst der Kreativität fordert ist ein Foto auf dem du bieder und altmodisch wirkst eher ungeschickt. Wenn du dich auf dem Bau bewirbst ist ein Foto auf dem du wie jemand aussiehst der sich nicht dreckig machen will nicht günstig. Wenn du dich im sozialen Bereich bewirbst und du siehst auf dem Foto aus wie ein steifer Bankangestellter ist das auch nicht unbedingt sofort ansprechend. Allerdings habe ich noch nie jemanden nur aufgrund eines Bewerbungsfotos aussortiert, viel mehr werte ich die Infos vom Lebenslauf und die Arbeitszeugnisse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Meine Ansicht ist, dass man lieber over- als underdressed auftreten sollte! Wer zu leger auftritt disqualifiziert sich eher als jemand, der mit Krawatte & Anzug auftritt. Ist auch meine persönliche Erfahrung!

Anders gesagt: Wer sich in Schale schmeißt, der suggeriert dass ihm die Arbeit/die Stelle was bedeutet, er die Bereitschaft hat sich dafür auch anzustrengen (etwa indem er was Besseres anzieht^^) & das kommt eig. immer gut an!

Selbst ohne Kundenkontakt sollte man eig. schon die Krawatte tragen, wenn's um die Stelle geht: Einfach aus Prinzip. Ein Fehler wird es nie sein, da die Personaler bzw. die Welt heute immer noch nicht so locker sind, wie viele es glauben wollen!

Was ist denn das eig. genau für eine Stelle?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es ist nur zu empfehlen auf Bewerbungsfotos einen Anzug und eine Krawatte zu tragen. Allerdings kann ich nicht so ganz deuten, in welche Richtung deine Stelle es geht :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi,
ich glaube, es ist wichtig, authentisch rüberzukommen, egal ob mit oder ohne krawatte. 
kommt auf die stellenbeschreibung an, ob es overdressed ist. 

wenn du also keinen kundenkontakt hast und es keine bank ist, könntest dich auch ohne krawatte bewerben. 

sollte halt nicht wie ein kommunionsbild rüberkommen..^^

viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DudelFlanders
10.03.2016, 16:07

Also ich denke schon, dass ich authentisch rüberkomme. Zumindest weiß ich von mir selbst, dass ich mich in Anzügen nicht unwohl fühle und ich hoffe mal, dass das auf dem Bewerbungsfoto auch so rüberkommt. Aber ich bin mir ganz sicher, dass ich im beruflichen Alltag alleine aus praktischen Gründen keinen Anzug tragen werde/darf/kann.

0

Nein, denke ich nicht.

Es kommt natürlich auf die Branche an, im Kreativbereich sollen ja andere Regeln gelten.

Allgemein gilt aber: Besser over- als underdressed. Wenn Anzug und Krawatte in der Firma nicht üblich ist, denken sie schlimmstenfalls: "Das werden wir ihm schon abgewöhnen" Das ist viel besser, als wenn sie denken: "Nicht mal für ein Bewerbungsfoto kann der sich richtig anziehen"

Hat die Firma keine HP mit Bildchen vom Chef? Was hat der denn da an?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo DudelFlanders,

ich bin schon lange im Geschäft und kann Dir aus Erfahrung grundsätzlich nur einen Rat geben:

Man ist niemals overdressed. Ganz einfach weil ich meine Krawatte und mein Sacko ganz schnell ausgezogen haben, die obern Hemdsknöpfe öffne und die Ärmel hochkremple - schon bin ich total léger....

Jetzt versuch es andersrum?????

Viel Erfolg und lass das Foto wie es ist

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass es als Akademiker nicht overdressed ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?