Frage von Interregnum, 97

Kann man auf die Baumscheiben junger Obstbäume Tannenzweige als Schutzschicht legen?

Hallo, ich habe im März mehrere Obstbäume gesetzt, bei welchen teilweise die Baumscheibe zugewachsen ist. Diese möchte ich in den nächsten Tagen wieder frei legen und ein paar Tannenzweige unseres Tannenbaums als Schutz vor Frost/ Gras auflegen. Ist dies sinnvoll im Hinblick auf mögliche negative Auswirkungen durch die Zweige auf die Bäumchen? Danke

Antwort
von sepp333, 33

Normalerweise brauchen die keinen Frostschutz da musst du schon wo wohnen wo es saukalt ist bei uns hatte es öfters schon 25 °C minus und hat den Obstbäumen nix getan wichtig wäre ein Kalk Anstrich um den Stamm vor Frostrissen zu bewahren 

Antwort
von Bitterkraut, 63

Die Grasnarbe schützt doch vor Frost, erst mal. Die stört den Baum auch nicht. Warum willst du den einen Schutz wegmachen, um einen anderen aufzubringen?

Erkundige dich lieber, ob du den jungen Stamm vor Frost schützen mußt.

Kommentar von Interregnum ,

Es geht eher um möglichen Nährstoffverlust für die Bäume als weniger um Frost. Also reicht es, bis zum Frühjahr damit zu warten? (Habe u.a. Goldrenette von Blenheim, Williams-Christ und Pfirsich Benedict.....)

Kommentar von Bitterkraut ,

Im Moment brauchen die keine Nährstoffe. Treibt ja nix. Nadeln versauern auf Dauer den Boden. nicht gut fürs Gras, aber auch nicht gut für den Baum. Vielleicht ist dir schon mal aufgefallen, daß unter Nadelbäumen nix wächst.

Kommentar von Bitterkraut ,

http://www.engelhardsberg.de/RegionaleProdukte.htm Guck dir das Bild ganz unten an, siehst du da Baumscheiben? oder google selbst Obstanbau-Bilder

Kommentar von Bitterkraut ,

http://www.weinscheune-schaefer.de/obstanbau.html Viele Obstbäume, keine Baumscheiben. Bei den Profis stehen die Obstbäume mitten in der Wiese.... also laß dein Gras doch einfach, wo es ist.

Kommentar von Interregnum ,

Nein,allerdings sind die Bäume auch schon deutlich größer und älter als meine 1jährigen...(Habe ich vergessen, zu erwähnen, Entschuldigung....)

Kommentar von NorthernLights1 ,

Im winter findet keine Nährstoffaufnahme-oder verlust statt :) 

Nur beim Pfirsich würde ich mich belesen, da er früher als die anderen Bäume in Saft kommt ( ab Februar / März= frühe Blüte= apfel und Birne später).


Kommentar von Interregnum ,

Gut,Danke

Antwort
von NorthernLights1, 60

ich würde das Gras über den Winter lassen. 

Erst bei dauerhaften eisigen temperaturen würde ich den bäumen einen winterschutz geben, der entweder rindenmulch oder altes Laub sein könnte. Ob Tannenzweige gut sind, da sie ähnlich wie rindenmulch etwas/ mehr säuerlich sind, weiß ich nicht. Wenn dann rechtzeitig wieder entfernen, bevor sich gelöste sachen in den Boden freisetzen.

Kommentar von Interregnum ,

Danke, ja, würde ich nicht ewig dort liegen lassen...

Kommentar von pesterl ,

So ist es! 

Und im Frühjahr würde ich auf die Baumschneiden Grasschnitt als Mulch geben, ca 2-5 cm hoch. Das hält die Baumscheibe frei von Bewuchs, liefert Nährstoffe und verhindert das Austrocknen des Bodens.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Aber zwischendurch auch mal ohne Mulch ! Der Mulch ist vorallem gut in den Hitze-monaten, damit die Feuchtigkeit sich etwas länger halten kann  :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community