Frage von i8888i, 121

Kann man auch ohne Tabletten glücklich sein?

Hallo,

allen hier einen schönen Samstag. Kann man auch ohne Tabletten glücklich sein? Auch ggf. dann, wenn man schon lange depressiv ist?

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 20

Dies kommt darauf an, ob du an einer depressiven Episode oder einer rezidivierenden Depression leidest.

Eine depressive Episode ist eine einmalige Erkrankung. Der Patient ist also gesund, wird krank und wird wieder gesund. Bei dieser Form der Depression kann man ohne weiteres nach überstandener Krankheit ein glückliches Leben ohne Tabletten führen.

Bei einer rezidivierenden (also immer wiederkehrenden) Depressions siehts leider anders aus. Durch die regelmässigen Rückfälle müssen oft ein Leben lang Medikamente als Rezidivprophylaxe (vorbeugende Einnahme um einen Rückfall zu verhindern) eingenommen werden. Dabei wird die Dosis zwischen den depressiven Schüben zwar reduziert, jedoch nicht ganz abgesetzt.

Ob man an einer rezidivierenden Depression oder an einer depressiven Episode leidet lässt sich leider nicht im voraus bestimmen. Dies zeigt sich, wenn der Patient rückfällig wird.

Ich persönlich setzte 2x die Tabletten ab und erlitt 2x einen Rückfall, aber das ist bei jeder Person ein wenig anders.

Kommentar von i8888i ,

Danke für die ganzen Erläuterungen. Bei mir ist es eine rezidivierende depressive Verstimmung denke ich.  

Antwort
von Dxmklvw, 22

Wer sich selbst zur Tablettenschachtel macht, der wird sich ohne Tabletten stets innerlich leer fühlen.

Die Gewöhnung an Tabletten bedeutet deshalb häufig auch Abgewöhnung all dessen, was Menschen glücklich macht, die keine Tabletten nehmen.

Klar, mit Depressionen wird man auch nicht glücklich. Aber gerade deswegen macht es Sinn, auch einmal genauer abzuklären, ob depressive Verstimmungen vielleich nur noch deshalb existieren, weil bestimmte Medikamente eingenommen werden.

Kommentar von i8888i ,

Danke für die Infos. 

Antwort
von TheTrueSherlock, 55

Ja, ich denke schon.
Es kommt allerdings immer auf die Person, ihren Charakter und die Schwere der Depression an. Bei manchen kann man nur mithilfe von Medikamenten eine Therapie beginnen, da sie sonst nicht in der Lage dazu wären.

Wenn ein Depressiver nur in der Therapie sitzt und denkt "Mir ist nicht mehr zu helfen, ich habe es nicht verdient, dass man mir hilft, ich habe keine Kraft dazu" etc., dann kann es so nichts werden.

Bei mir ging es ohne Tabletten, weil ich keine nehmen wollte. Ich habe es mir oft gewünscht, weil es vielleicht dann einfacher gewesen wäre, hatte aber gleichzeitig auch Angst, dass ich unter anderem absichtlich eine zu hohe Dosis nehme.

Probiere es ohne (sofern es dein/e Therapeut/in nicht empfiehlt).

Kommentar von i8888i ,

Oh, danke für den Kommentar. Ich habe keine/n Therapeut/in.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Dann würde ich dir raten eine Psychotherapie zu beginnen :) Nimm dein Glück selbst in die Hand und lasse die Depression nicht über dich siegen! Du bist stärker als die ♥

Kommentar von i8888i ,

Ich wünschte das könnte ich. Das dauert ja eh immer sehr lange bis man da eine Therapie beginnen kann habe ich gehört und dann kostet die wahrscheinlich noch viel Geld. Glaube eh nicht, das mir das helfen würde.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Doch sie hilft dir sicherlich! Wage diesen Schritt und trau dich.
Ich habe mich für eine entschieden, weil die Angst noch weitere fünf Jahre so depressiv und hilflos weiterzuleben für mich größer war, als die Angst eine Therapie zu beginnen ;)

Es dauert meistens lange, ja. Bei mir ging es sehr schnell (hatte Glück). Versuche es aber trotzdem, es ist immer noch schnell genug, als wenn du dir vorstellst ein Leben lang diese Probleme zu haben.

Wenn du eine Psychotherapie machst, die von der Krankenkasse bezahlt wird, dann kostet das gar kein Geld. Gehe mal zum Hausarzt, schilder dem deine Symptome und Probleme und lasse dich bezüglich einer Therapie beraten bzw. lasse dich zu einem Therapeuten überweisen :)

Mache diesen Schritt. Du kannst am Ende immer noch sagen, dass es dir nichts geholfen hat (was ich aber nicht denke).

Viel Kraft an dich :)

Kommentar von i8888i ,

Cool. Wenn es kein Geld kosten würde, hört sich das doch sehr gut an. Danke für die Infos!!!

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Gern :)

Antwort
von Einstein2016, 20

Ich gehe mal davon aus, dass DU selbst depressiv bist und fragst nicht aus   evtl. weiblicher Neugierde wg. "man" ? (dann wäre diese Zeit verschwendet).

Psychopharmaka sind im Prinzip nur ein Mittel, um die Symptome einer Depressionserkrankung zu bekämpfen, damit der kranke Mensch möglichst bald in der Gesellschaft bzw. im Arbeitsleben wieder richtig "funktioniert". 

Hört sich ziemlich hart an, ist aber die nackte Wahrheit. Zudem möchte die mächtige Pharma-Industrie gerne auf diese Weise dauerhaft gut verdienen.     

Medikamente können unangenehme unerwünschte Nebenwirkungen haben und die Werte von inneren wichtigen Organen (z.B. Leber) deutlich verschlechtern. 

Wenn es jemand schafft, sein inneres Seelenleben durch therapeutische Hilfe (ambulant oder stationar) möglichst frühzeitig vollkommen zu "bereinigen", dann sind solche Psychopharmaka ab dann evtl. sogar überflüssig bzw. man sollte diese möglichst bis auf ein absolutes Minimum reduzieren, um auf diese Weise seinen Körper zu entlasten und trotzdem durchaus wieder ein ziemlich glückliches Leben führen zu können.

Meistens muss man das denkbarerweise relativieren. Wenn jemand solche negativen Erfahrungen gemacht hat, dann hinterlässt das oft seine Spuren.

Wenn schon gewisse psychosomatische (oder schlimmer psychotische) Störungen ein hohes negatives Stadium erreicht haben, dann könnte eine Medikamentenverordnung (evtl. bis Lebensende) leider unumgänglich sein.

Besonders bei psychotisch depressiven Menschen kann das der Fall sein (z.B. Wahnvorstellungen, extremes Zwangsverhalten, starke Angststörungen usw.).



Kommentar von i8888i ,

Okay, danke für die ganzen Infos. Ja, bin selbst meistens depressiv. Habe für nix mehr Lust eigentlich. 

Kommentar von Einstein2016 ,

Dann wünsche ich Dir Alles Gute. Darfst mich gerne jederzeit ansprechen, falls Du möchtest.

Antwort
von MorsElthrai, 13

Tabletten können Niemanden glücklich machen. Es gibt nur eines was einen Menschen wirklich glücklich machen kann. Egal ob er depressiv ist oder nicht, aber wenn ein Mensch einen Partner(in) hat der/die einen wirklich aufrichtig liebt, dann und nur dann kann der Mensch wirklich glücklich sein.

Alles andere ist nur eine Illusion von Glück.

Kommentar von i8888i ,

Okay. Ich hatte noch nie eine Partnerin und denke auch nicht das ich jemals eine finde. Dafür sind meine Depressionen momentan einfach zu starkt. Und selbst wie ich noch einigermaßen glücklich war fand ich keine. Kann daher nicht sagen, ob das stimmt. Das Thema macht mich daher aber eher unglücklich. 

Kommentar von MorsElthrai ,

Meine Erfahrungen mit Partnerinnen waren auch eher negativ und ich sehe in der Richtung auch keine Hoffnung für mich selber, aber ich habe es bei anderen schon erlebt und weiss daher, das es bei echter Liebe tatsächlich funktioniert.

Ebenso habe ich schon die Toten gesehen die aus Tabletten und anderem Müll resultieren, daher halte ich von jeder Form von Drogen extrem wenig. 

Fakt ist das Drogen Deine Körperchemie nur temporär verändern und dabei immer negative Nebenwirkungen hinterlasse, während Liebe Deine Körperchemie nachhaltig und ohne die negativen Nebenwirkungen der Drogen verändert. Und das führt zu Glücksgefühlen. Also selbst rein biologisch betrachtet bleibt meine Aussage gestützt.

Antwort
von FelinasDemons, 21

Natürlich kann man das.
Mit viel Ehrgeiz,Kraft und Hoffnung. Leicht wird es nicht,aber das ist es Wert,wenn man glücklich sein will.

Kommentar von i8888i ,

Hmm... Okay. 

Antwort
von Jeally, 18

Ich kann nur aus persönlicher Erfahrung sprechen. Tabletten haben bei mir nie etwas gegen Depressionen gebracht. Dafür aber eine Therapie und verschiedene Techniken.
Es kommt aber bestimmt auch auf die Person und das Krankheitsbild an.

Kommentar von i8888i ,

Hmmm. Okay. Was für "Techniken" meinst du den?

Kommentar von Jeally ,

Verschiedenes z.B Meditation, "Innerer Tresor", Schlechte Gedanken aufschreiben, Expansion etc.

Antwort
von 2AlexH2, 20

Grundsätzlich solltest du unbedingt die Tabletten nehmen, und du solltest dir Hilfe suchen und das nicht alleine durchstehen. Wenn das nicht die Psychotherapie ist, dann halt eine andere Hilfe.

Bei den meisten geht die Depression irgendwann vorbei. Dennoch denke ich es macht Sinn herauszufinden, wie du Freude im Leben haben kannst und mit der Situation umgehen.

Eine Erleichterung kann ein Psychologe oder eine andere Person sein, die dich mit seinem Fachwissen und Lebenserfahrung auf deinem Weg unterstützt und die Situation verbessert, und nicht unbedingt das Ziel hat zu heilen. 

Viele können auch mit einer Depression dem Leben ein bischen Freude abgewinnen und damit klar kommen. Oft sind die (Lebens)Ziele zu hoch gesteckt oder es gibt Erwartungen, die man gar nicht erfüllen möchte.

Kommentar von i8888i ,

Okay, danke für die ganzen Infos.

Kommentar von 2AlexH2 ,

Das ist meine Erfahrung und meine Meinung und das Aufzeigen von möglichen Wegen, nicht unbedingt Infos. Du selber darfst und sollst entscheiden, welcher Weg dir am besten gefällt und dir langfristig hilft und gut tut.

Kommentar von i8888i ,

Achso, ich verstehe.

Antwort
von delena0207, 44

Kommt wahrscheinlich auf die Person an. Ich jedenfalls nicht.

Kommentar von i8888i ,

Ich bestimmt auch nicht. 

Antwort
von einfachichseinn, 12

Ja das ist möglich.

Es ist allerdings eine Menge harte und lange Arbeit. Das funktioniert nicht von heute auf morgen.

Kommentar von i8888i ,

Okay, wie genau funktioniert das den?

Kommentar von einfachichseinn ,

mit Therapien!

Antwort
von TheFreakz, 44

Ja kann man, kenne es von einem Bekannten. Er wollte nie Tabletten nehmen und ist auch so wieder glücklich geworden.. Man kann es schaffen :)

Kommentar von i8888i ,

Okay. Aber wie geht das?

Kommentar von TheFreakz ,

Indem Du es willst!

Kommentar von i8888i ,

Ich habe schon viel versucht, aber klappt alles nicht.

Antwort
von Nadikueng, 25

Nein, so lange man Depressionen hat, kann man nicht ohne Tabletten glücklich sein. Das ist ja gerade das Leitsymptom der Krankheit

Kommentar von i8888i ,

Das dachte ich mir schon. Danke für deinen Kommentar :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten