Frage von FelinasDemons, 99

Kann man auch dann Depressionen haben,wenn Antidepressiva nicht wirken(Citalopram,Venlafaxin)?

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 40

Ja, man kann Depressionen haben, wenn Antidepressiva (wie z.B. Citalopram oder Venlafaxin) nicht wirken.

Gemäss aktuellem Forschungsstand reagieren nur 30% der von Depressionen betroffenen Patienten auf ihre Erstmedikation (das erste Medikament das ihnen verabreicht wird). 40 weitere Prozent reagieren erst nach div. Umstellungen teilweise auch kombinierte Einnahme diverser Medikamente. Bei rund 30% wiken die Medikamente überhaupt nicht oder nur stark unzureichend.

Die Diagnose Depression wird aufgrund objektiver Kriteren (meist gemäss dem internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10) gefällt. Dazu zählen Freudlosigkeit, Interessensverlust, Gefühl der Gefühlslosigkeit, Schlafstörungen, verminderter Appetit, Konzentrationsstörungen, Suizidgedanken, vermindertes Selbstwertgefühl usw. Fast niemand entwickelt alle diese Symptome, doch die Mehrheit davon sollte vorhanden sein. (Details hier: http://www.deprohelp.com/symptome-einer-depression/)

Ob jemand auf die Medikation anspricht steht nochmal auf einem anderen Blatt. Dies hat damit zu tun, dass unser Gehrin sehr individuel ist. Neurobiologisch sagt man, dass ein Mangel des Botenstoffes Serotonin für Depressionen verantwortlich ist oder der Patient zu wenig Rezeptoren besitzt um den Botenstoff aufzunehmen. Ferner können auch die Botenstoffe Noradrenalin, seltener Dopamin, Glutamat und/oder Melatonin betroffen sein. Doch was genau bei einer Depression im Gehrin geschieht ist weiterhin unklar.

Menschen, welche unter schweren Depressionen leiden und nicht auf Psychotherapie und Medikamente ansprechen bekommen meist eine EKT (Elektro-Krampf-Therapie). Rund 70% welche zuvor nicht auf Medikamente reagiert haben sprechen auf EKT an.

Medikamente sind sehr individuell. Dies musste ich an meinem eigenen Leib erfahren. Ich probierte die Substanzen: Sertralin, Venlafaxin, Mirtazapin, Nortrilen, Anafranil, Moclobemid, Valdoxan, Trazodon, Opripramol und Escitalopram aus (kein Witz!) bevor ich ein Antidepressivum fand das bei mir einigermassen wirkte (Duloxetin). Doch auch mit Duloxetin bin ich immer noch nicht ganz symptomfrei bzw. gelte noch als depressiv.

Hier findest du mehr Infos zu den Medikamenten: http://www.deprohelp.com/medikamente2/

PS: Citalopram ist ein SSRI (selektiver Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer) und versucht so den Serotoninhaushalt auszugleichen. Venlafaxin ist ein SSNRI (selektiver Serotonin und Noradreanlin Wiederaufnahme-Hemmer), versucht also neben Serotonin auch Noradrenalin auszugleichen, jedoch erst ab einer Dosis von 155-225mg.

Antwort
von ladymilli0n, 64

Hallo :) 

Also, ich habe Depressionen und musste so einige Antidepressiva 'ausprobieren', um für mich das richtige zu finden. Citalopram hat mir nichts gebracht. Im Moment nehme ich Venlaflaxin ein und muss sagen, dass es bis jetzt am besten wirkt.

Zu deiner Frage: dass die Medikamente nicht wirken ändert ja nichts an der Tatsache, dass ein Mensch an Depressionen leidet. Man muss wirklich leider nur manchmal so einige Antidepressiva einnehmen & wieder absetzen, bis man das richtige Medikament für sich gefunden hat. BITTE DAS EINNEHMEN, ERHÖHEN, REDUZIEREN UND ABSETZEN DES MEDIKAMENTS IMMER (!) MIT ÄRZTLICHER ABSPRACHE/AUFSICHT DURCHFÜHREN. Nicht willkürlich promt selbst aufhören bzw. anfangen.

i.d.R. ist bei depressiven Menschen die Reizweiterleitung in den Synapsenverbindungen gestört. Nehmen wir als Bsp. das Glückshormon Serotonin. Es wird gesagt, dass das Gehirn entweder ZU WENIG dieser Glückshormone produziert ODER es zu wenige Rezeptoren besitzt, die den Botenstoff Serotonin deshalb nicht in ausreichender, benötigten Menge aufnehmen kann... von daher: Depressionen bestehen aufgrund des Serotoninmangels - unabhängig von der Wirkung von Antidepressiva.

Gute Nacht ❤

Kommentar von FelinasDemons ,

Ich hab Venlafaxin ohne ärztliche Aufsicht abrupt abgesetzt. Aber es ist nichts passiert. Und danke für deine Antwort:)

Kommentar von ladymilli0n ,

Da kannst du froh sein :) ich denke du weißt, dass das nach hinten losgehen könnte. 

Gerne! 

Antwort
von webheinerle, 34

Ja sicher. Der Mechanismus, der Depressionen auslöst, ist immer noch nicht klar, sogar die Monoamin-These steht in der Kritik, auf der die meisten Medikamente gegen Depressionen aufbauen. 

Es ist durchaus üblich, dass Antidepressiva bei sejhr vielen Menschen keine Wirkung haben und die Depression wiederkommt oder schlicht dableibt. Besonders die SSRI-Antidepressiva wie Citalopram und auch Venlafaxin sind hinsichtlich ihrer Wirksamkeit sehr umstritten und schneiden in Studien oft schlechter ab als Placebos.

Antwort
von LovelyShiba, 54

Ich glaube schon, dass man das kann.
Bist du Betroffene?
Nimmst du diese Medikamente?
Wenn solche nicht wirken, oder nur langsam , solltest du dir neue verschreiben lassen, da mir Depressionen nicht SO zu spaßen ist. Eine Art von Medikamenten dagegen wird doch wohl helfen.
Bei mir z.B kann ich nichts sicher sagen, aber ich habe etwas bekommen was hilft, aber es beruhigt nur.
Bzw, fühle ich mich so komisch, zwar keine typischen Depri-Symptome, aber dafür bekomme ich ständig Ängste und habe ständig ein Heulbedürfnis, außer bei Ablenkung....

Wegen deiner Frage oben,
wenn du Betroffen bist, wie wäre es mit einem Versuch mit Sertralin, wurde mir empfohlen, falls ich Depressionen bekommen sollte.
Ist nur ein Tipp,
Sorry für den langen Text! :)

Antwort
von einfachichseinn, 33

Es dauert in der Regel einige Zeit bis die Medikamente eine Wirkung erzielen.

Wenn du allerdings das Gefühl hast dass du nach wochenlanger Einnahme keine Verbesserung verspürst. Im schlimmsten Fall sogar eine Verschlechterung, dann solltest du deinen Arzt aufsuchen und diese Probleme ansprechen. In der Regel bekommst du dann ein anderes Medikament verschrieben.

Und natürlich kann ein Mensch auch eine Depression haben, auch wenn die Anti-Depressiva nicht wirken.

Wenn dem nicht so wäre, wäre eine Diagnostik ja echt unkompliziert.

Antwort
von ClearLikeWater, 47

Meine Ex hatte den Sch*iß schon durch. Ich verbot ihr immer ihre Tabletten zu nehmen, als wir uns trafen, weil sie dann merklich trauriger, ruhiger und depressiver drauf war. 

Als sie die nicht nahm, war es zwar immer noch nicht besser mit ihren Depressionen aber von außen wirkte sie offener, besser gelaunt etc.. Mag vielleicht daran gelegen haben, dass sie mich endlich sah, aber ich finde das Antidepressiva auch negative Wirkungen haben können und man wird ja bekanntlich gegen alles immun nach einiger Zeit.

Die Psyche spielt da ja auch eine große Rolle ... ^^

Antwort
von Seanna, 26

Abgesehen von Nichtwirkung können Antidepressiva auch Nebenwirkungen haben - absurderweise auch Depression - und das ZUSÄTZLICH zur Nichtwirkung.

Also - ja.

Kommentar von FelinasDemons ,

Ich war schon vorher depressiv. Evtl wurde es dadurch vverschlimmert.

Kommentar von Seanna ,

Das ist durchaus möglich wenn sie nicht nur nicht wirken sondern sich auch noch Nebenwirkungen zeigen. Dann sollte der Wirkstoff oder gar die Stoffgruppe gewechselt werden. Da sollte ein Arzt beraten. Eventuell trizyklische AD oder SNDRI wie Buproprion versuchen. Je nach Indikation und Symptomatik halt auch.

Antwort
von Irina55, 55

Im schlimmsten Falle kann man direkt vom Antidepressiva noch stärkere Depressionen haben, als vorne rein gehabt. Ich halte nichts von dem Zeug und man sollte die Finger von lassen ..ist auch schwer davon später wieder runterzukommen.

Antwort
von Jewiberg, 38

Die Depression als Nebenwirkung, bis hin zu Selbstmordgedanken tritt aber nur in der Anfangszeit vereinzelt auf. Die Wirkung setzt aber erst nach bis zu 2 Monaten ein.

Antwort
von FataMorgana2010, 46

Ja, sicher. Das ist kein Ausschlusskriterium. Andersherum wird ein Schuh draus - wenn man keine Depressionen hat, dann wirken diese  Medikamente nicht. Aber das kann man nicht umdrehen.  

Antwort
von xardas332, 40

Die meisten Antidepressiva haben als Nebenwirkung Depressionen. (Welch Ironie)
Hoffe das hilft dir ein klein wenig :) 

Antwort
von Midnight1999, 23

Du kannst auch ein gebrochenes Bein haben, wenn Schmerzmittel nicht wirken. Antidepressiva "vertuschen" Depressionen nur. Dazu braucht es erstmal die richtige Farbe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community