Frage von Ilikepies, 55

Kann man anstatt Gips Zement benutzen?

Ich will eine Metal Gießerei machen um Metal zu schmelzen. Die Tutorials wollen dass ich "Plaser of Paris" benutze. Dass ist ja eigentlich nur Gips. Da es dies aber nur in Amerika gibt wollte ich fragen ob ich einfach Zement benutzen kann, da beide ja den gleichen Schmelzpunkt haben.

Antwort
von ThomasJNewton, 16

Du solltest nichts verarbeiten, das du nicht korrekt schreiben kannst.

Und nichts verwenden, zu dem du nicht mal das korrrekte Wort rausfinden kannst.

Und nichts machen, wo du nicht die geringste Ahnung hast, dass der Schmelzpunkt - wenn er schon nicht existiert - nicht die geringste Bedeutung hätte, wäre er existent.

Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Darwin_Award

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 23

Zement enthält immer Wasser, das liegt in der Natur der Sache. Bei Zimmertemperatur kann der Wassergehalt von trockenem Zement über 20% betragen. Außerdem trocknet Zement nur extrem langsam durch. Dicke Betonwände brauchen Jahrzehnte, bis der Wassergehalt unter 20% sinkt. Um Zement fast trocken zu kriegen, müsste er tagelang in einer Vakuumkammer bei 800 - 1000 °C getrocknet werden und selbst dann wäre er immer noch nicht vollständig trocken. Zement ganz ohne Wasser zerbröselt. Das Wasser übernimmt in verschiedenen chemischen Verbindungen wesentliche Bindungsaufgaben.

Wenn du aber flüssiges Metall in eine Form gießt, die nicht vollständig Wasserfrei ist, explodiert die Form durch den Verdampfungsdruck in ihrem Inneren. Daher nimmt man als Formmaterial immer welches, welches wasserfrei trocknen kann wie Sand oder Gips.

Antwort
von dompfeifer, 18

Gips nur in Amerika? Womit arbeiten eigentlich unsere Gipser und Stukkateure hier alltäglich?

Für "Plaster of Paris" finde ich nur die deutsche Übersetzung "Gips". Und Gips gibt es billig in jedem Baumarkt. Normaler Baugips ist in wenigen Minuten steinhart, bei Zement wartest Du Tage. Auf die Durchtrocknung des Gipses würde ich vor dem Metallguss achten.

Antwort
von neuerprimat, 31

Dein Gedankengang ist etwas wirre.

"Plaster of Paris" ist eben Gips. Und den bekommst du für ca 5€ für 5kg in JEDEM Baumarkt!

Das lassen wir erstmal so stehen.

Zweitens: Der Gips muss TOTAL TROCKEN sein, ehe du den Ofen verwendest, da das Wasser in Form von Dampf eine erhebliche Sprengwirkung hat. Und das gilt natürlich auch für Zement.

Also: grundsätzlich ja, du kannst im Prinzip auch Zement nehmen, aber der braucht viel länger zum Durchtrocken und ist etwas aufwendiger und gefährlicher in der Verarbeitung (da stark alkalisch) als Gips.


Kommentar von ThomasJNewton ,

Wobei Gips per definitionem NICHT wasserfrei ist, sonst heißt es m.W. Anhydrit, mit "t".

Kommentar von neuerprimat ,

Das stimmt. Mit der Zeit wird man durch das Brennen aus dem Gips das Kristallwasser austreiben und er wird zerbröseln.

Antwort
von Zeitmeister57, 34

Du möchtest die Gießform aus Zement herstellen oder das Schmelzgefäß?

Kommentar von Ilikepies ,

Das Schmelzgefäß. Aber nach etwas googeln habe ich das hier gefunden: https://www.bauhaus.info/gips-blitzzement/modellgips-/p/15170296?continueUrl=/su... Würde das gehen?

Kommentar von Zeitmeister57 ,

Welches Metall willst Du schmelzen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten