Frage von CBA123ABC321, 162

Kann man anhand von Sachen, welche jemand hat, sagen, ob diese Person arm oder reich ist?

z. B. sehe ich ja manche mit so billigen Fahrrädern herumfahren etc. oder wenn manche sagen, der Roller wäre mir zu teuer. Mein Roller darf max. 1.200,00 € kosten. Kann man anhand solchen Sachen festhalten ob jemand reich, Mittelstand oder arm ist?

Außerdem wollte ich in den Bezug mal wissen, wieso manchmal behauptet wird, dass jemand der arbeitslos ist, sich bestimmte Dinge nicht leisten kann. Klar, wenn es vielleicht um ein neues Auto geht, aber z. B. bin ich der Ansicht, dass man ein Fahrrad welches 3.000,00 € kostet auch locker leisten kann, wenn man mal arbeitslos ist (man muss natürlich sparen).

Wollte auch wissen, warum immer über Arbeitslose herumgemeckert wird, die sich angeblich zuviel leisten können, obwohl die arbeitslos sind, wenn die dann z. B. trotzdem Auto fahren. Immerhin haben die meisten auch in ihr Leben schon gearbeitet und jeder kann mal arbeitslos werden.

Antwort
von Kandahar, 54

Ich habe schon viele Leute erlebt, die zwei Mal im Jahr in den Urlaub fliegen und ne Luxuskarosse vor der Tür stehen haben. Die waren aber in Wahrheit völlig verschuldet.

Und ich habe das Gegenteil gesehen. Dass jemand recht bescheiden lebt, obwohl er sich finanziell sehr viel leisten könnte.

Das ist auch eine Frage der persönlichen Einstellung.

Ob man sich als Arbeitsloser ein Fahrrad für 3000 Euro mal eben so locker leisten kann, wage ich zu bezweifeln. Da müsste man schon sehr, sehr lange drauf sparen. Ob es das wert wäre, würde sich jeder, der nicht viel Geld zur Verfügung hat, sehr gut überlegen.

Das Gemeckere gegenüber Arbeitslosen und Hartz IV-Empfängern kommt meist von Leuten, die die Situation dieser Menschen gar nicht einschätzen können, weil ihnen der Einblick fehlt. Die lassen sich von der Bild-Zeitung irgendwelchen Mist verkaufen und vertreten diese Meinung dann einfach mal. Stand ja schließlich in der Zeitung!

Antwort
von Fisch08, 17

Nein, denke nicht, dass man anhand von Dingen direkt sehen kann, ob jemand im Wohlstand, im Mittelstand oder arm lebt. So wie es viele Wohlhabende gibt, die immer noch mit ihrem alten Auto fahren oder preiswerte Klamotten tragen ( z.B.  Warren Buffett, Milliardär und unter den Top 5 der reichsten Menschen, wohnt immer noch in seinem Haus, dass er sich vor über 50 Jahren gekauft hatte), so gibt es auch Menschen, die obwohl sie es sich eigentlich nicht leisten können, teure Gegenstände auf Kredit kaufen.

Antwort
von klugshicer, 69

Die Statussymbole die jemand mit sich führt sagen über haupt nichts über dessen Wohlstand aus - es gab schon Millionäre die sich im Lumpen kleideteten und Hochstapler die nur auf Pump lebten.

Was den Rest oder die Normalos anbelangt, so kommt es in erster Linie auf die Prioritäten an die man setzt - jemand der Hartz 4 bekommt könnte sich z.B. trotzdem ein E-Bike leisten, wenn er nicht raucht und seine Lebensmittel aus dem Müllkontainer fischt.

Antwort
von Artus01, 37

Hast Du jemals schon alleine gelebt und somit Deine
Ausgaben für das normale Leben selbst getätigt?

Ein Arbeitsloser mit ALG II bekommt von der ARGE ca. 450 € auf sein Konto überwiesen, Miete und nebenkosten zahlt die ARGE direkt an den Vermieter. Von den 450 € die der Arbeitslose erhält muß er sich zunächst verpflegen sowie Dinge des täglichen Bedarfs finanzieren. Dazu muß er Rücklagen bolden um z. B. verschlissene Kleidung zu ersetzen. Wer selbst einmal von diesem Betrag leben mußte weiß was wieviel Geld am Monatsende davon übrigbleibt. Wenn man nun versucht davon noch 3000 Euronen für ein Fahrad zu sparen, ist es eher wahrscheinlich daß man einen Rollator benötigt, wenn man das Geld zusammen hat.

Letzlich muß jeder für sich entscheiden für was er sein Geld ausgibt.

Antwort
von beast, 61

Nein, das kann man nicht sagen. Manch einer hat Geld in Massen- der leistet sich aber trotzdem nur billige Sachen. Seinen "Reichtum" offen zur Schau stellen ist nicht jedermanns Sache. Ich muss mit meinem Besitz nicht unbedingt angeben.

Die Meckerei über Arbeitslose, jo das kann man mit Sozialneid erklären. Viele, die  niemals arbeitslos waren und die Klappe aufreissen, die können überhaupt nicht nachvollziehen,  wie schwer es ist einen neuen Job zu finden. Und die haben echt keinen Plan, wie man seine Bedürfnisse ganz einfach so weit herunterschrauben kann, dass man sein Auto noch unterhalten kann. Mobilität ist das A undO um überhaupt  noch Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben.

Antwort
von Harry83, 35

Anhand von Gegenständen, kann man nicht im geringsten sehen, ob jemand Geld hat, oder nicht. 

Ich beziehe leider selber nur Hartz IV. Dennoch kaufe ich mir mal gerne etwas. Ich muss halt nur länger dafür sparen. 

Menschen, die über Arbeitslose schimpfen, wissen nicht, wie es ist. Die Medien zeigen ja immer wieder, wie viel man doch, trotz Hartz IV hat. Dass das, alles nicht echt ist, wird leider übersehen. Ich sage nur A. Dübel. Alle meckern über ihn, weil er ja angeblich nicht arbeiten will. Er ist wirklich arbeitslos. Dumm oder faul, ist er aber nicht. Schnell hat er gemerkt, dass sich, durch seine Auftritte im Fernsehen, Geld machen lässt. Also ist er immer wieder in Shows, und diesen Reality Soaps aufgetreten, und hat somit Geld verdient. Das in solchen Sendungen, mit Drehbüchern gearbeitet wird, und nur ein winziger Bruchteil echt ist, sieht der gutgläubige Deutsche nicht. 

Wegen solcher Fälle, zeigen viele mit dem Finger auf einen, und bezeichnen ihn als faul. Komisch nur, dass nie gezeigt wird, wie er vom Arbeitsamt behandelt wird. 

Antwort
von Norina78, 69

Ich hatte lange Zeit wenig Geld (obwohl ich arbeiten war) und habe mich in ein tolles Fahrrad verliebt. 750 € - wow, das war für mich eine Riesen-Summe! Ich durfte das Rad im Laden reservieren und habe es mir angespart. Ich freue mich heute noch jedes Mal, wenn ich es benutze ;-)

Wir sollten uns alle ein wenig mehr bewußt sein, dass wir in einer Solidargemeinschaft leben. Die funktioniert nur, wenn wir alle dieses System nicht ausnutzen. Ob ich jetzt arbeitslos werde und nicht genug auf die Suche nach einem neuen Job gehe oder ob ich überhaupt nicht auf meine Gesundheit achte und deshalb viel öfter zum Arzt muss und Medikamente brauche etc. ist dabei ja egal. Man sollte sich tatsächlich bewußt machen, wo das Geld herkommt, das man verbraucht.

Antwort
von Sonnenstern811, 17

Beruflich kannte ich mal einen Versandbuchhändler, sogar mit Doktortitel, der fuhr einen alten klapprigen VW Bus mit dem er selber säckeweise seine Bestellungen zur Post brachte.

Arm war er bestimmt nicht, denn bei dieser Menge muss schon ordentlich was hängen geblieben sein. Leider verstarb er dann in den "besten" Jahren. Vermutlich hat er sich auch sonst zu wenig geschont.

Antwort
von Hardware02, 27

Nein, kann man nicht. Ich kaufe mir z.B. nur noch gebrauchte Fahrräder, und mein derzeitiges ist ein No-Name-Vehikel, bei dem auch schon das Lenkerband ein bissschen lose ist. 

Das kann man aber auch mal wo stehen lassen, und es verschwindet nicht gleich. So hat es z.B. einmal die Semesterferien im Fahrradständer an der Uni verbracht. Es war noch da, als ich wieder kam :-)

Antwort
von Dennis1107, 46

Das ist leider heut zu Tage so, die Leute die mehr Geld haben denken sie wären was besseres und müssen damit prahlen aber ein Mensch der klar denken kann weiß, das jeder Mensch gleich ist egal ob schwarz oder weiß, arm oder reich, dick oder dünn, denn ein Mensch ist ein Mensch egal wie er ist.

Kommentar von BlackRose10897 ,

Diese Behauptung kann ich nicht unterstützen.

Mein Vater ist auch eher wohlhabend und fährt nen 15 Jahre alten Jeep Wrangler und trägt 0815-Kleidung.

Einzig beruflich trägt er Marken-Anzüge.

Er lebt auf den Kanaren und hat da ein altes Haus saniert in dem er seit 5 Jahren lebt. Es ist ein eher durchschnittliches EFH. Nichts mit riesen Zimmern oder Pool....

Er hilft auch oft Nachbarn und Bekannten finanziell aus oder besorgt ihnen Jobs.

Letztens hat er einem jungen Kerl, der in der Nachbarschaft wohnt und sehr wenig Geld hat, seine Uhr geschenkt, weil der Mann sie immer so toll fand. Einfach so.

Ich kenne durch meinen Beruf auch Multimillionäre. Wenn Du die auf der Straße sehen würdest, würdest Du nie auf die Idee kommen, dass dieses Ehepaar mehrere Millionen auf dem Konto hat.

Meist sind die, die wirklich wohlhabend sind oft eher bodenständig und investieren ihre Kohle. Alle anderen Prahler und Poser haben bei weitem nicht so viel Geld oder sind sogar noch verschuldet, nur weil sie gewisse Statussymbole haben wollen.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Bravo. Am schlimmsten sind wirklich viele der sehr zutreffend so genannten "Neureichen." Oft durch Lotteriegewinne emporgehoben und mitunter schneller und tiefer wieder auf dem Boden, als sie dachten.

Antwort
von 420dagiboy, 37

weil sie nicht arbeiten und geld bekommen

Antwort
von asiawok, 30

Man kann sein Reichtum zur Schau stellen oder nicht reich oder arm ist man nicht wenn man viel Geld oder kein Geld hat reich ist wenn man gut leben kann ohne zu arbeiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community