Frage von sweetja, 167

KAnn Man anhand diese blutwerte, gleich sagen das man krebs oder Tumor in seine körpe hat?

Der Artz hat heute zu meinem Vater 81 Jahre alt nur durch die blutwerte gesagt, dass er krebs oder Tumor hat.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von philogenes, 68

Aus diesen Blutwerten kann man mit Sicherheit nur sagen dass ein leichter Diabetes vorhanden ist außer er wäre eh schon insulinpflichtig dann ist er verdammt gut eingestellt und eine leichte Anämie (woher auch immer) lässt sich aus diesen Werten rein gar nichts ablesen.

Die Anämie kann sehr sehr viele Ursachen haben und selbst in dem Alter sogar normal sein. Wenn der Arzt einen Tumor vermutet hat er noch andere Erkenntnisse, sonst wäre es völlig daneben sowas zu erwähnen.

Jedenfalls nicht allein auf Grund dieser Blut-Werte.

Kommentar von sweetja ,

Mein Vater muss die ganze Untersuchungen auf Rechnung gleich bezahlen. Er ist in Deutschland nicht krankenversichert...ich Fang an zu versteifen dass der Arzt nur sein Geld will...Also so mehr Untersuchung so mehr Geld. . Mein Vater geht's werklich gut und nur wegen knee schmerzen zum Arzt gegangen. Ich weiss nicht was ich tun soll! Weiter Untersuchung oder zum Arzt sagen dass ist jetzt schicht ist!!

Expertenantwort
von beamer05, Community-Experte für Medizin, 87

Ich wüßte jetzt nicht, welche dieser Werte ein Hausarzt zur Vermutung eines Tumorleidens veranlassen könnte

Wenn es sonst keine Hinweise gibt (weitere Tumormarker, Bildbefunde etwa CT, Röntgen etc. ungeplanter Gewichtsverlust oder Schmerzen) woher sollte eine solche Vermutung kommen?

Kommentar von sweetja ,

genau wie sie gesagt haben, ich kann mich nur wundern, er meinte die hämoglobine sind niedrig und Beta Globine sind hoch....also das blut geht ergendwo verloren! genau so hat er mir heute mitgeteilt dass mein Vater krebs erkrankt ist oder unter einen Tumor leidet!

Kommentar von sweetja ,

Mein Vater muss die ganze Untersuchungen auf Rechnung gleich bezahlen. Er ist in Deutschland nicht krankenversichert...ich Fang an zu versteifen dass der Arzt nur sein Geld will...Also so mehr Untersuchung so mehr Geld. . Mein Vater geht's werklich gut und nur wegen knee schmerzen zum Arzt gegangen. Ich weiss nicht was ich tun soll! Weiter Untersuchung oder zum Arzt sagen dass ist jetzt schicht ist!!

Antwort
von piamarieo, 84

Sagen wir es so... die Vermutung liegt nahe auch aufgrund des alters. PSA ist ein Tumormarker, prostataspezifisches Antigen.
Ein einzelner erhöter Wert kann auf Prostatakrebs hinweisen aber auch auf eine Prostataenzündung!

 

Kommentar von sweetja ,

Prostatakrebs ist laut Bild 2 auszuschließen.

Kommentar von piamarieo ,

Ok - ist bei mir schon etwas her aber war der cutoff wert ab 70 Jahren nicht um die 6 ng/ml? Übersehe ich da gerade was?

Kommentar von piamarieo ,

Kommando zurück... ich hab meinen denkfehler gefunden... Danke für den Hinweis!

Kommentar von beamer05 ,

Ein einzelner erhöter Wert kann auf Prostatakrebs hinweisen

Es gibt HIER aber KEINEN erhöhten Wert!

Kommentar von piamarieo ,

Du hast aber schon mitbekommen das ich einen denkfehler hatte?

Antwort
von kugel, 73

Ja kann man.

Gerade ein Tumor an der Prostata kann man durch das Blutbild bereits recht gut feststellen.

Der Tumormarker zeigt an, das wahrscheinlich ein Tumor vorhanden ist. Wie groß, in welche Ausmaß und Schweregrad zeigt der Tumormarker allerdings NICHT an.

Prostatakrebs ist ein typischer Alterskrebs. Er tritt bei vielen Männern auf und ist aufgrund seiner Häufigkeit auch sehr gut behandelbar! Also keine Panik - es ist zumindest ein Krebs, der sehr gut erforscht ist und die Medizin schon sehr viel darüber weiß.

Laßt Euch also nicht verrückt machen!

Kommentar von sweetja ,

Prostatakrebs ist laut Bild 2 auszuschließen.

Kommentar von beamer05 ,

Der Tumormarker zeigt an, das wahrscheinlich ein Tumor vorhanden ist.

Wo denn bitte?

Der Wert liegt unter 2, und in dem genannten Alter gibt das genau GAR KEINEN Hinweis auf einen Tumor!

WIE kommst du da auf das schmale Brett von Prostatakrebs zu berichten??

Kommentar von sweetja ,

es geht nicht um Prostatakrebs, der Arzt meinte ein Tumor oder Krebs....

Kommentar von beamer05 ,

nun, "kugel" erwähnte mehrfach einen Prostatakrebs - aber auf diesen gibt es in den genannten Laborwerten KEINEN Hinweis.

(übrigens auch nicht auf andere Krebsarten) - ein leicht(!) erniedrigter Hb-Wert ist bei einem 80-jährigen nun wirklich kein relevanter Anhaltspunkt!

Antwort
von Mutci, 69

Ja , kann man.Was es für ein Tumor ist, dafür müssen weitere Untersuchungen gemacht werden.

Kommentar von beamer05 ,

erzähl mal, wie du aus diesen Werten auf einen Tumorverdacht kommst!

Kommentar von Mutci ,

Ich bin da nicht draufgekommen,sondern meine Homöopathin. Die hat mir Blut abgenommen und festgestellt, das etwas nicht in Ordnung war. DA ich alles selbst bezahlen mußte, hat sie mich zum Hausarzt geschickt. Der war so nett und hat einen Tumormarker gemacht uns siehe da, er war dreimal so hoch wie normal.

Antwort
von martinunfall, 43

Nein, nie. NMan muss die Histologie der betroffenen Körperstelle untersuchen (Gewebeprobe).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten