Frage von FelinasDemons, 539

Kann man an einer Überdosis Antidepressiva sterben?

Antwort
von Anduri87, 415

Nein kannst du nicht.

Die heutigen verschrieben Antidepressiva (Trizyklisches Antidepressiva) sind im Vergleich zu den früher verodneten (Tetrazyklisches Antidepressiva) nicht mehr ab einer gewissen Dosis tödlich.

Und um es generell zu vereinfachen: Nein, selbst wenn du eine Überdosis
tetrazyklische Antidepressiva nimmst, ist die Wahrscheinlichkeit daran zu sterben so gegen null.

Vorher wirst du noch folgende Symptome erfahren:

  • Schwindel
  • Verwirrtheit
  • Sedierung
  • Erbrechen

Ganz im Ernst: bei einem Tablettensuizid liegt die Wahrscheinlichkeit eines "erfolges" 40 zu 1 gegen dich. Also lass es lieber gleich bleiben!

Lg, Anduri87

Kommentar von FelinasDemons ,

Ich hatte nichts dergleichen vor. Es war bloß ein Frage aus Intetesse..Und danke für deine Antwort.

Kommentar von Anduri87 ,

Kein Problem. Aber ich bin seit einer Weile hier auf gf.net im Bereich Suizid, SVV, Depressionen unterwegs und was da teilweise für Fragen gestellt werden ist absolut grenzwertig. Das prägt.

Lg, Anduri87

Kommentar von Midlife16 ,

Naja...ich weiss nicht, wie es bei Ssri ist?Serotoninsyndrom kann schon tödlich sein...?

Kommentar von Chillersun03 ,

Das mit den trizyklischen und tetrazyklischen AD stimmt nicht. Ersetze "trizyklische AD" durch "Wiederaufnahmehemmer" (das sind nämlich die neuen, aktuellen ADs die bei Überdosierung nahezu nicht töten können), dann stimmt es. Trizyklische & tetrazyklische ADs stammen aus der gleichen Zeit und gehören beide zu den alten ADs, die bei Überdosierung noch tödlich sind, wie Doxepin oder Amitriptylin.

Kommentar von Anduri87 ,

Danke für die Korrektur.

Lg, Anduri87

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 280

Es kommt darauf an wie hoch die Überdosis ist, doch generell nein. Antidepressiva sind so konzipiert, dass nicht mal eine ganze Schachtel ausreicht um sich das Leben zu nehmen.

Dies hat gute Gründe. Viele Menschen mit Depressionen sind stark suizidal. Wenn sie nicht mehr leben wollen greifen diese zu Medikamenten die herumliegen und schlucken eine Überdosis. Antidepressiva müssen also so konzipiert sein, dass eine Überdosis nicht tödlich ist.

Die kleine warscheinlichkeit an einem Serotonin-Syndrom zu sterben ist gegeben, aber dies ist ein sehr qualvoller Tod (Angstattacken, Organversagen, Schwindel, Zittern, Bluthochdruck etc.).

Die "Erfolgsquote" durch Tabletten zu sterben ist enorm tief. Was damit erreicht wird ist meist ein Aufenthalt in der geschlossenen Psychiatrie (was auch richtig ist).

Antwort
von Buddhishi, 390

Hallo FelinasDemons,

Du machst mir echt Sorgen. Geht es Dir noch nicht besser?

LG

Kommentar von FelinasDemons ,

Nein,mir geht's nicht besser. Wird es wohl auch nie. Die Frage habe ich nur so gestellt,weil sie mir gerade so im Kopf herumschwirrt hat. Um mich braucht man sich wirklich keine Sorgen zu machen:) Mich interessiert das Thema "Suizid" nur sehr. Aber trotzdem Danke, das du dir Gedanken machst. In Zukunft ist das nicht nötig☺

Kommentar von Buddhishi ,

Dann ist's ja gut. Danke Dir für Deinen Kommentar. Aber die Anmerkung

Nein,mir geht's nicht besser. Wird es wohl auch nie.

verstehe ich nicht.

Kommentar von FelinasDemons ,

Was verstehst du daran nicht,wenn ich fragen darf?😅

Kommentar von Buddhishi ,

Selbstverständlich darfst Du das fragen. Das hört sich für einen jungen Menschen ungewöhnlich pessimistisch an, irgendwie so hoffnungslos.

Kommentar von FelinasDemons ,

Achso. Ja das bin ich wohl. Aber ich werde wohl damit leben müssen. Das ist schon in Ordnung.

Kommentar von Buddhishi ,

Ich finde das ehrlich gesagt nicht in Ordnung, sondern bin eigentlich ziemlich überzeugt, dass es, gerade wenn man noch so jung ist, besser wäre, sich Hilfe zu suchen, weil man doch möchte, dass es einem besser geht. Warum möchtest Du das anscheinend nicht?

Kommentar von FelinasDemons ,

Was? Okay, ich gebe zu ich jammere hier öfters und bin ein "hoffnungsloser Pessimist",aber so dumm bin ich nicht,mir keine Hilfe zu suchen. So wie es momentan ist wäre das gefährlich. Nach 5 Monaten ohne Therapie fange ich bald wieder an. Also Hilfe lehne ich nicht ab.

Kommentar von Buddhishi ,

Das ist gut :) Ich wünsche Dir viel Erfolg für Deine Therapie. LG

Kommentar von FelinasDemons ,

Danke:)

Antwort
von Youareme, 314

Liebe FelinasDemons

Du stellst in letzter Zeit sehr viele Fragen zum Thema, Suizid und SVV. Ich überlege mir, ob da wirklich nur reine Interesse besteht, wenn man andere Fragen von dir durchliest. Ich selbst würde nie fragen, wie man sich umbringen könnte, weil oft die Menschen sich um einen herum auch Sorgen machen, oft auch nicht umsonst. Ok, von mir, jmd der selbst sich hier auch häufig mit dem Thema auseinander setzt, möchte man es vielleicht nicht hören, aber bei mir ist es schon längst nicht mehr nur reines Interesse an der Materie, sondern, ich nehme es als Möglichkeit irgendwie schlau zu nehmen. Pass also auf dich auf.

Liebe Grüsse deine Youareme

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community