Frage von trustnoone13, 34

Kann man Amalgan im Körper nachweisen?

Hi,

Ich habe seit Jahren Allergie und Asthma. Ich habe gelesen, dass dies durch eine Amalganvergiftung entstehen kann. Zudem stand auch dort, wenn die Mutter Amalganfüllungen hat, können sich Metalle lösen die bei der Schwangerschaft sich im Körper des Kindes festsetzen können und dadurch Allergien und Asthma entstehen kann. Meine Mutter hat diese Füllungen gehabt und ich frage mich deswegen ob das der Grund dafür sein könnte. Deswegen hier meine Frage: Kann Amalgan im Körper nachgewiesen werden, wenn man selbst keine Füllungen hat, sondern nur vermutet das es sich im Körper festgesetzt hat und wenn ja wie?

Danke schon einmal im Voraus.

LG

Antwort
von kaibor, 14

Ich beantworte mal den ersten Teil ;)

Ich würde bezweifeln, dass deine Allergie(n) und Asthma vom Amalgan kommen. Amalgan-Füllungen sind nicht direkt gefährlich, weshalb sie heutzutage noch vereinzelt eingesetzt werden, wenn es Komplikationen mit anderen Zahnfüllungen gibt. Gefährlich ist es, wenn die Füllung beschädigt wird, da sich so diese Metalle lösen und gesundheitliche Schäden hervorrufen können (welche genau, kenne ich mich leider nicht aus).

Grüße, Kai

Kommentar von kaibor ,

Hier gibt es noch ein paar Informationen zum Thema, unter anderem, wie man Amalgan feststellen kann:

http://www.dr-friese.de/down/amalgam.htm

Antwort
von momolo13, 4

ich kenne leute die sich sämtliche amalgamfüllungen durch kunststoff ersetzen liessen, weil sie anscheinend auf amalgam empfindlich waren, oder einfach das "giftige" zeug heraus haben wollten. die leute waren allesamt bei heilpraktikern in behandlung. vermutlich kann mann im bluttest feststellen ob zuviel quecksilber im körper eingelagert ist, aber sicher gibt es auch andere methoden. das findest du sicher noch heraus, aber bedenke, amalgan ist ein faktor der den körper belastet, aber es gibt noch sehr viele andere belastungsquellen. wir leben allgemein in einer zeit, wo man sich wundern kann, dass der körper das alles hinnimmt. jedenfalls lange hinnimmt. die umweltbedingungen stellen alleine schon eine riesige herausforderung für den körper da. 

dazu kommt eine ernährung die oftmals eher gesundheitsschädlich ist, eine lebensführung die eher stressig ist und vieles mehr. sicher ist es sinnvoll wenn du nach den ursachen suchst die dich krank machen und diese so weit wie möglich ausschaltest. aber bevor du dir sämtliche amalgamfüllungen sanieren lässt, würd eich mich sehr gut darüber informieren. und noch was, amalgam herausnehmen ist auch nicht ohne. dabei können auch partikel in den körper gelangen!

ich würde dir zuerst raten, die ernährung genau unter die lupe zu nehmen. damit gelangen nämlich täglich stoffe in deinen körper, die da eigentlich nichts zu suchen haben. auch bei den materialien die dich sonst so umgeben würde ich ausmisten und ersetzen. zum beispiel die wohnungseinrichtung allmählich mit natürlichen, unbehandelten materialien austauschen. dasselbe bei den stoffen die auf deine haut gelangen. und beim essen mal versuchsweise ein halbes jahr alle vorgefertigten, mit künstlichen zusatzstoffen versehenen lebensmittel weglassen. eine kohlehydrat- und zuckerreduzierte-, (besser freie), ernährung kann echt wunder bewirken. ich habe jedenfalls selber diese erfahrung gemacht.

ich habe vor ca zwei jahren, nachdem ich schon früher auf eine gesunde ernährung geachtet habe, auf eine zuckerreduzierte und kohlenhydratreduzierte ernährung umgestellt. mein körperliches wohlbefinden konnte ich dadurch schon nach kurzer zeit optimieren. erstens nahm ich schnell an gewicht ab, ich schlief besser und brauchte aber wenige stunden schlaf um erholt am morgen aufzuwachen, ich fühlte mich tagsüber fitter und bei mir kam die lust wieder auf, mehr sport zu machen.

diese kombination von täglicher bewegung im freien und dieser ernährung hat sich bei mir als gesundheitsfördernd bewiesen. obschon ich bereits mitte 50 bin, habe ich nur gute werte erzielt bei meinem letzten gesundheitscheck beim arzt. früher war ich eigentlich dauerkrank, mir fehlte jedenfalls meistens irgendetwas. deshalb, weil ich damit sehr gute erfahrungen gemacht habe, gebe ich diesen tipp sehr gerne weiter.

Kommentar von trustnoone13 ,

Ich selbst habe und hatte nie solche Füllungen aber ich kann sie durch meien Mutter übernommen haben. 

Ich habe auch immer auf Ernährung geachtet, meide Zucker, Koffein, Hefe, Milch, etc. Mache viel Sport und verbringe viel Zeit mit Meditation und lesen. 

aber danke:)

Antwort
von heatherbeetle, 2

Manchmal hilft es einfach genau die Frage die man hat zu googeln....

http://www.amalgam-informationen.de/diag_ther.htm#m31

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community