Frage von Aaxxjj, 115

Kann man am Tag der Entbindung oder einen bis zwei Tage danach schon nachhause?

Frage steht oben also natürlich meine ich wenn alles problemlos verläuft

Antwort
von MaraMiez, 51

Wenn alles in Ordnung ist, kann man das natürlich. Sogar wenn nicht alles in Ordnung ist. Die können einen nicht gegen den Willen im Krankenhaus behalten.

Manchmal treten Komplikationen aber erst später auf, etwa Blutungen, da ist es halt praktisch, wenn man dann shcon im Krankenhaus ist.

Bei mir wars immer so: Montag Nachts entbunden, Mittwoch Nachmittags nach Hause. Ich hätts dort keinen Tag länger ausgehalten, hab im Grunde nur die U2 fürs Kind abgewartet, dass die noch im Krankenhaus gemacht wird. Ich hätt zwar immer shcon Montags wieder nach Hause gewollt, wollte aber das Kind nicht von Anfang an allein im Krankenhaus lassen (was aber sinnvol war, da meine Kinder jeweils nen Monat zu früh kamen und die Ärzte diese nicht entlassen wollten, eh sie nicht 2500g wogen, bzw bei meinem Sohn sicher war, dass er keine Atemaussetzer bekommt).

Expertenantwort
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft, 19

Es gibt keine Verweilpflicht im Krankenhaus. Du kannst ambulant entbinden (nach 2 - 4 Stunden nach der Entbindung gehst du nach Hause) oder dich jederzeit sonst entlassen lassen.

Dann solltest du aber dringend eine Hebamme für die Wochenbettbetreuung haben. Mit ihr ist auch die Durchführung des Guthrie-Tests zu besprechen, denn seit 2010 darf die Blutentnahme von Hebammen nicht mehr eigenverantwortlich durchgeführt werden. Für die U2 (3. bis 10. Lebenstag)  brauchst du einen Kinderarzt. Es wäre natürlich gut, jemanden zu finden, der für diese Untersuchung nach Hause kommt. Aber das machen heutzutage die wenigsten Kinderärzte. Vergiss auch nicht, einen Termin für das erste Neugeborenen-Hörscreening zu vereinbaren.

Ist mein erstes Kind und ich weiß nur wenn ich ein paar Tage hier nicht
aufräume oder sauber mache sieht es wegen meinem Mann wenn ich nachhause
komme wie nach einem Bombenanschlag aus und ich hätte danndie 10fache
Arbeit hahah



Das Wochenbett beinhaltet nicht umsonst das Wort Bett! Da sind Ruhe zur Rekonvaleszenz und Erholung angesagt. In den ersten Tagen und Wochen nach der Entbindung solltest du dich ganz deinem Kind widmen, es ungestört kennenlernen und dich an deine neue Rolle gewöhnen.

Lass Haushalt Haushalt sein oder bitte um Unterstützung und Mitarbeit. Mutter, Schwiegermutter, Schwester, Cousine, Freundin und nicht zuletzt dein Mann können Einkäufe erledigen, einen Korb Wäsche bügeln, Essen vorkochen, mal durch die Wohnung saugen... und helfen sicher gern.

Alles Gute für dich!

Kommentar von Aaxxjj ,

Dankeschön meine Frage war ja nur ob man am gleichen Tag nachhause kann und nicht wer mein Haushalt führen sollte ich denke das kriege ich schon hin

Kommentar von isebise50 ,

Diese Frage habe ich dir beantwortet und mir noch erlaubt, dir einen Tipp zu geben.

Ich wollte dir keineswegs unterstellen, dass du deinen Haushalt nicht im Griff hast oder haben würdest.

Mir stellt sich nur die Frage, warum man sich oder wem auch immer beweisen muss, "schon alles hinzukriegen". Eine frischgebackene Mutter hat wichtigere Aufgaben als eine saubere Wohnung und sollte nicht Gefahr laufen, später verlorener Zeit zum Kennenlernen, Begreifen und Bonding mit ihrem neugeborenen Kind nachzutrauern.

Nichts für ungut!

Antwort
von kerkdykhotmail, 47

Hallo Aaxxjj,

ja natürlich, wenn alles in Ordnung ist und Du es möchtest. Aber es schadet

bestimmt nicht etwas noch zu bleiben, so das Du wieder besser bei kräften

kommst. LG.KH.

Antwort
von Huddl1987, 35

Ich bin beim ersten Kind nach 6 Tagen und beim zweiten nach 3 Tagen nach Hause. Es lief alles ohne Komplikationen, eigentlich wollte ich auch nach einem Tag wieder nach Hause, aber mein Großer hatte wenig Gewicht und bei der Kleinen meinte meine Mutter: "daheim musst wieder alles selber machen, Wäsche, kochen etc." und ich dachte dann, wo sie recht hat, hat sie recht, also habe ich die 3 Tage gewartet, dann war ich wieder soweit fit. 

Kommentar von Aaxxjj ,

Ist mein erstes Kind und ich weiß nur wenn ich ein paar Tage hier nicht aufräume oder sauber mache sieht es wegen meinem Mann wenn ich nachhause komme wie nach einem Bombenanschlag aus und ich hätte danndie 10fache Arbeit hahah

Kommentar von Huddl1987 ,

Sorry für die Ehrlichkeit, aber so einem Mann würde ich gehörig in den Allerwertesten treten, besonders als Schwangere oder frische Mutti. 

Trotzdem alles Gute für dich und deinen Zwerg und eine leichte, schnelle Entbindung 

Kommentar von MaraMiez ,

Und du denkst mit einem Neugeborenen kommst du zum Aufräumen? Achtung, ich desillusioniere dich jetzt: wirst du nicht. Ich hab auch gedacht, das würde schon klappen...hab mich selten mehr geirrt. Die ersten Tage bist du froh, wenn du dich nicht mehr bewegen und anstrengen musst, als nötig. Stell dir mal vor, du bekommst nen Kaiserschnitt, dann musst du eh noch im Krankenhaus bleiben und danach hast du da eine frische Narbe, die weh tut udn du dich eh schonen solltest, oder einen Dammschnitt oder -riss...der ist nicht zu vergleichen mit einem Kaiserschnitt, aber trotzdem super unangenehm, da willst du dich auch nicht mehr als nötig bewegen. Außerdem wirst du mit dem Baby genug beschäftigt sein.

Tritt deinem Besten in den Popo und sag ihm, dass er als Vater jetzt auch im Haushalt mehr Verantwortung zu tragen hat. Warum sollte das alles an dir hängen bleiben?

Kommentar von Aaxxjj ,

Meine Schwägerin hatte im November einen Kaiserschnitt und war nach 3 Tagen wieder zuhause und kriegt auch alles hin, ich erwarte von meinem Mann nicht dass er putzt oder sonst was weil ich das als meine Aufgaben ansehe und mir das auch nichts ausmacht , ich habe genug die mir helfen würden meine Mutter Schwiegermutter Schwägerinnen aber ich möchte es dennoch selbst machen

Antwort
von Birmli, 29

Ja kannst du.

Und es gibt KEINE!!! Voraussetzungen dafür. Das können Krankenhäuser zwar behaupten aber KEINES kann dich und dein Baby GEGEN deinen Willen dort behalten. Also egal ob Hebamme, Kaiserschnitt oder sonst was, du darfst sofort heim gehen wenn du willst.

Du musst ja nicht mal ins Krankenhaus zur Geburt ;-)

Antwort
von beangato, 29

Das entscheidet der Arzt.

Als ich vor vielen Jahren meine Kinder bekam, war ich immer so eine Woche im Krankenhaus. Das hat mir auch gut getan. Nach der Entbindung ist man ja ganz schön erschöpft. ICH hätte nie nach nur einem Tag nach Hause gewollt.

Antwort
von Pangaea, 36

Ja, kann man - das nennt sich "ambulante Geburt" http://www.familienplanung.de/lexikon/ambulante-geburt/

Voraussetzung ist natürlich, dass du zuhause entsprechende Betreuung, Erholung und Unterstützung hast. Wenn da zweijährige Zwillinge rumrennen, würde ich mir das nochmal gut überlegen ...

Antwort
von Larimera, 32

Bei einer unkomplizierten Geburt durchaus möglich.

Antwort
von Nessza, 14

Klar, man kann ambulante Entbindung machen. Nach 3-4 Stündchen gehts nach Hause.

Kommentar von Aaxxjj ,

Muss ich das denn vorher Bescheid sagen oder kann ich das auch spontan nach der Geburt entscheiden?

Kommentar von Nessza ,

Es gibt ein Geburtsplanungsgespräch (zumindest hatte ich das bei beiden) etwa in der 37./38. woche. Da wird auch besprochen ob du pda magst oder nicht, wannengeburt evtl. ich denke da würde ich das ansprechen.

Und auch wenn du es vergisst: die werden dich nicht fest halten ;)

Antwort
von Herpor, 14

Ein Minister, der von allen Ämtern entbunden wird, kann am selben Tag nach Hause.

Er muss nur noch seinen Schreibtisch aufräumen.


Antwort
von Pfaffenhofener, 16

Ja, ist durchaus möglich.

Antwort
von Harald2000, 35

Mache können das, z.B. auch nach ambulanter Entbindung, wenn es keine Komplikationen gab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community