Frage von dmaarm12, 69

Kann man als konvertierte Muslima einen Muslim heiraten, der schon seit der Geburt Muslim ist?

Antwort
von MaggieundSue, 69

Warum sollte dies nicht gehen? Man kann ja alles sehr verkomplizieren...oder so ;) 

Man könnte auch nicht einwerfen, dass man aus dem selben Land stammt...wird dann noch schwieriger und komplizierter..... 

Antwort
von saidjj, 19

Esselamu alejkum

So etwas wie "eine konvertierte Muslimin" gibt es nicht .
Wenn ein Mensch zum Islam konvertiert ist er Muslim / Muslimin und unterscheidet sich kein bisschen von den gebürtigen Muslimen .

Antwort
von TheAllisons, 63

Wer sollte das verhindern, denn da würde was nicht stimmen, wenn das haram wäre

Antwort
von OreoCupcake16, 51

Es ist überhaupt gar kein Problem. Ganz anders rum es ist sogar sehr schön. Bei meinen Eltern war meine Mutter auch konvertiert und mein Vater gebürtiger Moslem. Also da ist kein Problem und noch was du musst nicht Senkeln nur weil du konvertiert bist darfst du manche Sachen nicht tun die gebürtige Moslems dürfen du hast die selben rechte wie sie. (: LG Amara

Kommentar von dmaarm12 ,

danke :)

Antwort
von hummel3, 50

Natürlich kannst du das! - Es ist sogar nach dem Koran eine der Voraussetzungen für eine Ehe mit einem Muslim. Allerdings verhält es sich, was die Entscheidung angeht anders herum.

Nicht "du" kannst im Islam einen Muslim heiraten, sondern der Mann entscheidet letztlich, welche Frau er heiratet. Du bist ihm als "Muslima" rangmäßig untergeordnet.

Antwort
von Jogi57L, 29

soweit mir bekannt:

Ja !...

Im Islam darf es da keine Probleme geben, da alle Muslime insgesamt als "beste Nation, die Allah hervorgebracht" bezeichnet werden....

Da sollte es auch keinerlei nationale Unterscheidungen geben...

ABER:

Wie ich schon öfter gehört, erlebt und gelesen habe....

machen da manche Muslime ein enormes Problem daraus.... WARUM ist mir rätselhaft.....

jedenfalls besteht meine türkische nachbarfamilie heftigst darauf, dass ihre Tochter 1.) nur einen Muslim... und 2.) nur einen Türken heiratet...

( es darf auch einer der Deutschen sein... die sich aber selbst entsprechend ihrer Abstammung als "türkisch" bezeichnen.....)

ähnlich gravierend ist es mit einer Albanerin.... die hat sich doch tatsächlich in einen Deutschen verliebt, der aber schon länger konvertiert ist....

... die muslimische Familie mach Aufstand, und will, dass die Tochter einen Albaner heiratet.....

( sie sagten sogar schon mal.... "die Religion ist nicht so wichtig, wie die Nationalität....wir Albaner sind Albaner, und wollen es auch bleiben....)

______________________________________________________________

Wenn Du da also heiratsabsichten hast, dann finde lieber heraus, ob es auch von der nationalität her in ordnung geht....

da legen manche SEHR viel Wert darauf....

und nicht nur auf "Glauben"

Kommentar von Lichtdesislam ,

Eine Muslima darf nur einen Muslim heiraten.

Kommentar von Jogi57L ,

natürlich, von der Glaubenslehre her.... 

....aber es scheint "Nationalitäten" zu geben, die trotz überwiegend islamisch geprägtem Staat.... MEHR Wert darauf legen, dass eine Frau innerhalb der Nation heiratet.... als innerhalb der islamischen Religion.....

....speziell Albanien, eine enger Verwandter von mir verbringt dort viel Zeit.....

und prompt hat er eine Frau an einem Badestrand kennengelernt... Muslima.... ich habe auch ein Bild von ihm und der Frau.... bekommen, und war selbst erstaunt, dass sie:

 "ganz normal einen westlichen Bikini" trug....

OK, sie ist von ihrem muslimischen Mann geschieden, hat zwei Kids....und wäre keinesfalls abgeneigt, bei "Heirat".... mit ihren zwei Kids in die BRD zu wechseln.....

... da war die Frage nicht, nach "Religion" sondern eher nach "BRD" und "versorgt sein"....und standesamtlicher Hochzeit

Es scheint eben "solche" und "solche" zu geben

Antwort
von aliumei13, 36

Ja natürlich

Antwort
von nowka20, 15

kann man machen, wenn der es will

Antwort
von suesstweet, 29

Das spielt doch keine Rolle.undzwar überhaut nicht! Das wichtigste ist das aufrichtige Glauben eines Muslims.

Antwort
von Susii01, 37

Ja natürlich, habe ich auch gemacht :-)

Kommentar von dmaarm12 ,

aus welchem land kommt er ?

Kommentar von Susii01 ,

er kommt aus dem irak

Antwort
von sirahHD, 38

Es ist absolut egal wann und wer zuerst konvertiert ist.

Das Problem ist, dass manche Kulturen, unabhängig vom Islam, ihre eigenen sinnlosen regeln erfinden und den Islam als Ausrede nehmen.

Es kann auch sein, dass sie das Problem darin sehen, dass die Frau nur wegen der Heirat konvertiert ist

Das alles spielt keine Rolle. Jede Muslima hat das Recht einen Muslim zu heiraten. Egal ob sie seit einen Tag konvertiert ist oder ihr Leben lang schon den Islam angehört. Ebenso können Muslimische Männer auch Juden und Christen heiraten.

Kommentar von Gambler2000 ,

Korrektur: Keine Christin heiratet einen Muslim.

LG.

Kommentar von sirahHD ,

Also ich kenne einige christlichen Frauen die mit muslimischen Männer verheiratet sind.

Antwort
von Referendarwin, 32

Nur wenn du mir erzählen kannst, warum die Existenz von Allah wahrscheinlicher ist als die der Zahnfee.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

Antwort
von Muslimhelper, 37

Klar, warum nicht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten