Frage von 2354cannes, 86

Kann man als Hundeanfänger einen Hund ohne Hundeschule alleine erziehen?

Antwort
von Achwasweissich, 62

Ja, kann man. Meine 3 Hunde hab ich ohne Hilfe großgezogen und sie sind alle gut geraten.

Die beiden Alten blieben bei meiner Mutter als ich auszog und vor 6 Jahren kam Nummer 3, sie besucht zur Zeit (seit etwa 3/4 Jahr) zwar eine Hundeschule die uns auch beiden Spaß macht aber nicht wegen der Erziehung sondern wegen der zahlreichen Hundekontakte. Die waren leider nicht gegeben weil so viele Hundehalter gleich in Panik ausbrechen wenn ihnen was entgegenkommt das größer ist als die durchschnittliche Hauskatze :/

Man braucht natürlich ein gewisses Maß an Wissen, Geduld, gesundem Menschenverstand und Konsequenz damit es klappt aber es ist auch kein Hexenwerk. Vor Allem schau dich gründlich um, besuch lieber 20 als bei einer zu bleiben die dich nicht überzeugt. Ich hab mit der ersten Hündin echt alles gehabt von Kasernenhof bis esoterischer Spinnerei *lach*

Antwort
von HansWL, 59

Klar geht das, ist aber schwieriger und man macht viele Fehler. Es kann gut sein das der Hund dann nicht richtig erzogen ist und es schwierig ist mit diesen umzugehen.

Gerade wenn man noch nie einen Hund hatte sollte man ruhig eine Hundeschule besuchen damit man einfach nichts groß Falsch macht und später die Probleme mit den Hund hat, weil er nicht sozial verträglich ist oder er meint das er der Chef im Haushalt ist.

Antwort
von kyseli, 45

geht schon...aaaber da wir in so einem dichten Land lebenmit sovielen Menschen ist es ratsam und echt das beste, wenn du am Anfang auf nem Hundetrainingsplatz dir die besten tipps holst..macht echt sauspass

Vorher kannst du in Youtube die Filme von Martin Rütters anschauen, da siehst du wie viele Hohlköpfe ihren Hund versauten weil sie keine Ahnung hatten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community