Frage von Kriegerin2509, 70

Kann man als Hausfrau ohne Job glücklich allein zuhause sein und bleiben, wie macht man das?

Nach jahrelangem Berufsleben, mit Unterbrechungen, bin ich mal wieder zuhause, diesmal krankheitsbedingt. Wenn wieder gesund, Suche nach neuem Job.

Wie sind eure Erfahrungen als glückliche Hausfrau.

Antwort
von Giwalato, 18

Hallo Kriegerin,

ich war auch mal eine Zeitlang krankheitsbedingt zu Hause, und was mir am meisten gefehlt hat, waren soziale Kontakte tagsüber. 

Wenn alle anderen, die Du kennst, berufstätig sind, solltest Du Dir einen Bekanntenkreis aufbauen, mit denen Du auch tagsüber mal was unternehmen kannst.

Das kann zum Beispiel eine Nordic-Walking-Gruppe oder ein Kurs an der Volkshochschule sein. Wichtig ist dabei, daß Du mit anderen Leuten zusammenkommst und Dich über gemeinsame Interessen austauschen kannst.

Haushalt allein empfinde ich auf Dauer als unbefriedigend. 

Ich wünsche Dir, daß Du bald wieder gesund wirst und einer bezahlten Arbeit nachgehen kannst.

Alles Gute,

Giwalato

Antwort
von blumenfrau, 25

Morje!

Kann mich der vorherigen Antwort nur anschließen, denn DAS war mein erster Gedanke...Du bist krankheitsbedingt zu Hause und nicht, weil Du dich
vorrangig der Familien- und Hausarbeit widmest ...ein immenser Unterschied, was die "Glücksausbeute" dieser an sich anspruchsvollen Tätigkeit angeht...

Kommentar von Kriegerin2509 ,

Wie ich der Vorrednerin bereits mitgeteilt habe, hatte ich in Hausarbeit bereits seit meiner frühesten Jugend Erfahrung. Habe mit 35 meinen Sohn bekommen und war dann jahrelang Hausfrau und Mutter, bis ich wieder gearbeitet habe. Dann schlime Krankheit wieder ein paar Jahrte zuhause, Dann wieder berufstätigm, nun wieder krankheitsbedigt zuhause. Es ist ken Schnupfen und die Arbeit muss trotzdem, wie auch während meiner Berufstätigkeit, gemacht werden. Was glaubst du, was sich da am Umfang ändert? Nichts, man hat nur noch viel mehr zu tun, weil man ja noch zusätzlich berufstätig ist. Mein Frage wurde nicht beantwortet.

Ich möchte immer noch wissen, wie sich Hausfrauen, oder Frauen die zuhause sind ohne Job, auf Dauer glücklich und zufrieden halten.

Wie mir scheint, kannst auch du die Frage nicht beantworten.

Antwort
von TerminatorCat, 47

So richtig ne Hausfrau bist du nicht, wenn du nur jetzt krankheitsbedingt für ne Zeit zuhause bist ;)

Vollblut Hausfrauen, die es ernst nehmen, die haben schon allerhand im Haushalt, mit dem Kochen, mit den Kindern und der ganzen Organisation zu tun. Das geht 24 std am Tag.

Möchtegern-Hausfrauen ruhen sich eher aus und machen nur dass, was ihnen gerade in den Sinn kommt :)

Kommentar von Kriegerin2509 ,

Du solltest nochmal lesen was ich gefragt habe. Zur Information, ich habe bis 35 vollzeitgearbeitet, dann Kind bekommmen, zuhause geblieben, gebaut, Garten angelegt. Als Hausfrau zuhause gewesen. Koche, putze und backe seit meiner frühesten Jungend und habe das vollkomen ernsthaft getan und auch ernst genommen. Stell Dir mal vor ich habe den ganzen Haushalt geschmissen, habe mit meinem Mann ein Haus gebaut, mich ausgiebig um unseren Sohn gekümmert, bei uns war die Bude voll mit Spielkameraden, ich hatte zusätzlich noch einen Nebennob. Habe noch 16 kg mit täglichem Schwimmen abgespeckt und jeden Tag was Neues gekocht. Bin darin aufgegangen und ja - das nennt man dann Hausfrau sein. Wie kommt ihr darauf, das ich keine richtige Hausfrau gewesen bin, oder noch wäre. Habe ich die Antwort falsch verstanden? Bei euch scheint es nicht in den Kopf zu gehen, wahrscheinlich seid ihr zu jung, das eingehend beurteilen zu können, dass auch beides geht. Ihr habt auch meine Frage nicht verstanden.

Ich hatte allerhand mit Haushalt, Kochen mit Kind und Organisation zu tun oder dachtest Du, das geht im Schlaf. Ich habe auch nicht gefragt, was eine Möchtegernehausfrau sei? Obwohl, das interessiert mich jetzt doch wie das geht , dass eine Möchtegernehausfrau sich nur ausruhen kann und die Arbeit läuft von alleine. Ich glaube, du solltest noch mal darüber nachdenken, was du da losgelassen hast. Das war recht wenig durchdacht.

Ich stelle die Frage um. Kann man auf Dauer ohne Job nur mit Haushalt glücklich sein? Wie habt Ihr das geschaftt? Ich stelle die Frage an Frauen ab 40.l

PS: meine Krankheit ist kein Schnupfen oder eine Grippe.

Kommentar von TerminatorCat ,

1.) aus deiner gestellten frage kamen die jetzt aufgeführten Detail nicht rüber und somit muss / könnte man von anderen Situationen ausgehen, wie die ich Oben beschrieb.

2.) Wenn du und dein man ein eingespieltes Team seid und es euch finanziell leisten konntet, ist es doch klasse wenn du für deine kinder / Familie und Haushalt da warst. Sowas sehe ich als Ideal für Kinder an, wenn die Mutter bzw der Vater als Bezugsperson, gerade in den ersten wichtigen Jahren zuhause ist.

3.) Und ja, wenn man voll in die Rolle einer hausfrau aufgeht, dann kann man auch ohne jeden weiteren bzw zusätzlichen Job glücklich werden. Man muss es eben nur wollen und es nicht schlecht machen bzw schlecht sehen und andere berufe als wertvoller / sinnvoler hochheben. 

Wenn die Kinder älter sind, hat man dazu noch viel Zeit sich in teilzeit oder in vollzeit sich etwas anderem noch zusätzlich wie einen Job zu widmen. 

> Viele junge Frauen sind von der Gesellschaft und Medien so eingeschüchtert, dass sie sich nicht trauen bzw es sich auch nicht eisten können, nur Hausfrau zu sein, daher denke ich, dass leider dieses model der idealen Kindererziehung aussterben wird :/

Hätte ich Kinder, dann würde ich mit meinen mann absprechen, dass ich oder er zuhause bei den Kindern bliebe. Beruf / job käme bei mir immer an zweiter Stelle...

Kommentar von TerminatorCat ,

Hausfrauen, die gerne Hausfrauen sind, werden nichts vermissen, sondern sie sind glücklich bei ihrer Familie zu sein und sie rundum versorgen zu können :)

Und schließlich lernen die Kinder ne Menge was sie dann später selbst gebrauchen können wie Kochen, Ordnung, Organisation, Umgang mit Geld, usw

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten