Frage von NightcoreStern, 168

Kann man als Frau eine erfolgreiche Programmierern sein,selbst wenn man nicht flexibel ist?

Hallo ich bin 19 Jahre alt und mache gerade mein fachabi im Bereich Wirtschafts Informatik. Meine Noten sind sehr gut kann also nicht klagen. Doch trotzdem habe ich das Gefühl, dass keine Firma mich haben will. Die meisten sagen direkt ich soll doch studieren gehen und eine andere meinte, dass sie Frauen nicht gebrauchen könnten, da sie nur flexible junge Menschen suchen und sobald ich eine Familie gründen würde wäre ich das ja nicht mehr und stellen micj deswegen nicht ein. Ich liebe aber genau das was ich tue. Ich bin gerne am PC. Manchmal habe ich echt das Gefühl, die sind gg Frauen. Die laden mich alle zum Gespräch ein und dann geben Sie mir doch ne Absage. Habe ich als Frau den wirklich keine Chance später zu programmieren mit einem festen Standort??? Habe ich als Frau überhaupt ne Chance im Bereich Informatik sei es Systemintegration oder Anwendungsentwicklung? Ich liebe die Arbeit mit pc wirklich sehr verbringe auch meinen Großteil an Freizeit mit PCs. Hoffe ihr könnt mir helfen.

Antwort
von nintendoluk, 28

Hi NightcoreStern,

ich mach gerade meine Anwendungsentwickler-Ausbildung im 3. Jahr und hab somit schon einige Ausbildungsjahrgänge mitbekommen. Und ich muss sagen, dass ich immer das Gefühl hatte, dass das Gegenteil von deiner Beschreibung der Fall ist.

So als würde mein Betrieb unbedingt wollen, dass in jedem Jahrgang zumindest 1 Mädchen drinnen ist und somit krampfhaft die nächstbeste nimmt, auch wenn sie absolut nichts mit IT am Hut hat. Ich glaube unser Ausbilder würde vor Freude in die Luft springen, wenn du dich hier bewirbst, weil unsere Mädchen interessieren sich auch nach 3 Jahren noch nicht für den Beruf :D

Zu deinem Fall genau kann ich Leider nichts sagen, da ich selbst ein Junge bin und nie eine ähnliche Erfahrung gemacht hab. Aber an deiner Stelle würde ich mir in meiner Freizeit ein paar IT-Skills antrainieren (hast du vielleicht eh schon?) und damit dann bei den Bewerbungsgespräch prahlen. Mich wunderts eh, dass die bei einer Ausbildungsstelle (!) so wählerisch sind, ich mein der Vertrag dauert i.d.R. eh nur 3 Jahre.

Vielleicht solltest du auch nochmal deinen Auftritt bei Bewerbungsgesprächen üben. Und zwar nicht alleine vorm spiegel, sondern vor einem Publikum, das dich dann auch kritisieren kann. Ich könnt mir vorstellen, dass man so etwas bei der Argentur für Arbeit üben kann, da bekommst du sicher auch objektive Meinungen und vor Fremden bist du dann wahrscheinlich auch genau so nervös wie vor Personalleitern ;-) 
Oft merkt man es selbst auch nicht, wenn man fehler bei einem Bewerbungsgespräch macht.

Viel Glück und viel Spaß dann bei deiner Ausbildung ;-)

LG
Lukas

Antwort
von ceevee, 79

Zumindest die Programmierung ist eine rein geistige Arbeit, das können Frauen auch. Als Systemintegrator kann es zwar mal vorkommen, dass man schwer heben muss, aber das ist definitiv nicht alltäglich.

Dass es so wenige IT-Mädels gibt, liegt einfach daran, dass die meisten Frauen sich nicht für Computer interessieren. Auch ist man als Informatikern eigentlich in der Regel in seinem Büro und reist nicht groß in der Weltgeschichte herum, viele Firmen haben auch kein Problem mit flexiblen Arbeitszeiten oder Home-Office... wenn du einmal eine Firma gefunden hast und dort ein paar Jahre arbeitest, dann sollte Familienplanung weniger das Problem sein.

Bist du ganz sicher, dass du nicht irgendwelche anderen Fehler in den Bewerbungen hast bzw. im Bewerbungsgespräch machst und man die Tatsache, dass du eine Frau bist, als Ausrede nutzt? Oder bewirbst du dich bei den falschen Firmen? Es könnte sein, dass etwa irgendwelche megahippen Start-Ups gerne reisebereite Informatiker sein, das weiß ich nicht. Oder wenn du dich auf Manager-Stellen bewirbst (für die du eigentlich zu jung und unerfahren bist).

Kommentar von gwf79 ,

"und man die Tatsache, dass du eine Frau bist, als Ausrede nutzt?"

Aber wäre es nicht schon ausgesprochen dämlich, ausgerechnet einen Grund als "Ausrede" zu nennen, der ein dermaßen großes Empörungs- und Klagepotential besitzt, noch dazu mit gesetzlicher Beweislastumkehr?

Daß das mal in einer kleinen Firma passiert, könnte ich ja noch glauben, aber bei mehreren Bewerbungsgesprächen und sogar im öffentlichen Dienst?

Allerdings würde ich auch niemanden als Programmierer einstellen, der seine Texte schwer lesbar ohne Absätze formatiert... =:-)

Kommentar von NightcoreStern ,

Habe es eben mal schnell mit dem Handy geschrieben. Sorry, dass ich am Handy nicht alles so gut formatieren kann und mein T9 viel anders schreibt, als wenn ich es mit der Tastatur an meinem PC schreibe.

Kommentar von ceevee ,

@gw79: Naja, wenn die Firma das nur mündlich gesagt hat, dann wird's schwierig, das für die Fragestellerin zu beweisen. Die Firma sagt dann einfach: "Ne, das haben wir nie gesagt. Das hat Frau NightcoreStern falsch verstanden" und fertig. Wenn sie das schriftlich hat, dann wird's haarig.

Ich hab aber auch noch nie davon gehört, dass Frauen aus dem Grund abgelehnt worden sind... und ich konnte die Frage gut verstehen, ich seh da keine Probleme. :)

Antwort
von Gerneso, 82

Wenn man eingeladen wird, ist man grundsätzlich für das Unternehmen auch interessant.

Dann kommt es darauf an wie man sich verkauft. Das Gespräch dient dazu herauszufinden was Du für eine Persönlichkeit hast.

Da kann es auch mal zu provokativen Fragen kommen bei denen man Deine Reaktion sehen möchte.

Wenn jemand Dir sagt, dass Du als Frau nicht flexibel bist, weil Du ja Kinder bekommen könntest, musst Du widersprechen.

Man darf bei der Frage auch lügen.

Erst mal sagst man dann, dass Kinder aktuell gar kein Thema sind und man auch noch nicht weiß, ob überhaupt mal. Und falls man sich irgendwann mal für Kinder entscheiden sollte, gibt es Kitas, Tagesmütter und Familie die unterstützt.

Kommentar von NightcoreStern ,

Ich habe keinerlei Anzeichen gemacht, dass ich mal Kinder haben will oder das ich abgeneigt bin weiter weg zu ziehen und wurde dennoch abgelehnt. Aber ich habe einfach grundsätzlich  die Angst keine Stelle als Programmierern  zu bekommen, da ich am liebsten in einem Bundesland bleiben will und nicht alle paar Monate meinen Standort wechseln will. 

Kommentar von Gerneso ,

Keinerlei Anzeichen bedeutet Du hast keine konkrete Stellung bezogen.

Ein Bewerbungsgespräch ist ein Verkaufsgespräch. Du musst denen aufzeigen, warum Du auf die Stelle und ins Unternehmen passt. 

Dazu dienen deren Fragen.

Kommentar von NightcoreStern ,

Die haben mich vieles gefragt und ich habe mich wirklich versucht gut "zu verkaufen".
Aber darin bin ich leider kein großes Talent. Bin eher still und meine Aussprache ist in solchen Gesprächen auch kein gutes "Verkaufsargument"

Kommentar von nintendoluk ,

Kann man alles üben ;-)

Ein Beispiel: Ein Teil der Abschlussprüfung von Fachinformatikern ist eine Projektpräsentation, also ähnlich zu Bewerbungsgesprächen in der Hinsicht, dass jemand der "still" ist sich auch hier schwer tut.

Unsere Berufsschullehrer wussten das und haben uns anfangs fast jede Schulwoche ein Referat machen lassen. Gerade unsere stillen Mitschüler fanden es nicht so super, vor der ganzen Klasse zu stehen, allen voran ein Kollege von mir, nennen wir ihn mal Tim.

Tims Referate waren furchtbar, nicht inhaltlich, sondern so wie er es vorgetragen hat. Jetzt nach 3 Jahren Referaten sind Tims Referate im Vergleich zum Rest der Klasse immer noch nicht allzu gut, weil wir ja auch alle besser geworden sind, aber im Vergleich zum Rest der Welt und dem Tim vor 3 Jahren ist er ein Weltmeister geworden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Reden kann man üben! (Und am Ende deiner wahrscheinlichen Ausbildung wartet eine Projektpräsentation auf dich ;-) )

Expertenantwort
von TeeTier, Community-Experte für programmieren, 63

Du bist nicht flexibel, weil du schwanger werden könntest? Haben die dir das etwa sinngemäß so ins Gesicht gesagt?

Wow ... das ist ja ziemlich krass ... ><

Ich bin selbst Chef einer Software-Bude, aber bevor ich einer Bewerberin so etwas an den Kopf knalle, mache ich lieber meine Firma dicht. :)

Sei froh, dass du da nicht arbeiten musst, und die Möglichkeit erhalten hast, dich woanders (also in einer vernünftigen Firma) bewerben zu können! Du solltest das ganze lieber positiv betrachten!

Und beim Lesen deiner Frage schimmert subtil ein Mangel an Selbstbewusstsein durch ... das ist doch unnötig! Mach dir einfach weniger Gedanken und schreib fleißig Bewerbungen. Dann klappt das schon! :)

Kommentar von NightcoreStern ,

Dankeschön, für deine positive Rückmeldung.
Ja, ich habe kein sehr gutes Selbstbewusstsein. Daran arbeite ich noch. Versuche zur Zeit mich den größten Ängsten zu stellen, wie z.B. mich vor die Klasse zu stellen und eine Unterrichtsstunde zu halten.

Kommentar von ceevee ,

Versuche zur Zeit mich den größten Ängsten zu stellen, wie z.B. mich vor die Klasse zu stellen und eine Unterrichtsstunde zu halten.

Das wäre eigentlich ein Kandidat für eine neue Frage bei GF. ;)

Ich bin auch recht schüchtern und hab dadurch damals einige Bewerbungsgespräche in den Sand gesetzt. Ein bisschen hilft es, wenn du vorm Spiegel oder vor Freunden/Verwandten übst, Bewerbungsgespräche zu führen. Vielleicht haben andere GF-Nutzer aber auch noch bessere Tipps, was man gegen Nervosität beim Gespräch tun kann.

Kommentar von procoder42 ,

Reden, einfach über Informatik reden ...

Das ist das beste, was man machen kann. Das zeigt, dass man für die IT brennt und falls es zu viel wird, werden die dich schon unterbrechen.

Antwort
von ollesgemuese, 93

Nach der Logik dürften Frauen nur noch in TZ-stellen eingestellt werden. Ich kann mir das nur vorstellen, dass es eher kleine Unternehmen sind (hoffe ich jedenfalls). Haben die einen Fixtermin und kommen zeitlich unter Druck, stehen die sehr schlecht da, wenn eine wichtige Mitarbeiterin ausfällt, etwa, weil sie in der Familie sich um die Kinder kümmert. In einer grösseren Firma oder im öffentlichen Dienst dürfte das nicht so aussehen.

Also, eine Chance hast du bestimmt, wenn du dich von den Absagen bisher nicht unterkriegen lässt!

In dem Bereich zu studieren ist auch nicht verkehrt, hat aber mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun (dann sind die ja erst recht abhängig von dir und zahlen auch mehr - bei gleichem ausfallrisiko).

Kommentar von NightcoreStern ,

Ps: die absagen waren von großen Unternehmen zwei waren sogar bei einem Landkreis. Also wird es vermutlich an mir persönlich liegen.

Kommentar von ollesgemuese ,

Das kann ich nicht beurteilen :) Aber wo ich mir ziemlich sicher bin, ist daß die Fähigkeit, "sich gut zu verkaufen", also als super geeignet, viel viel wichtiger ist, als man glaubt. Das kann/sollte man übrigens auch trainieren. Was glaubst du warum so manche Stelle mit einem unfähigem Fachmann besetzt ist xD

"zwei waren sogar bei einem Landkreis"

Das überrascht mich schon ein bißchen. Ist aber alles auch gar nicht schlimm, denn mit einem Fachabi alleine bist du ja sowiesonoch nicht qualifiziert?

Kommentar von ceevee ,

denn mit einem Fachabi alleine bist du ja sowiesonoch nicht qualifiziert?

Ich gehe mal davon aus, dass sich die Fragestellerin auf Ausbildungsstellen bewirbt... wenn nicht, dann ist das der Fehler. :)

Kommentar von ollesgemuese ,

Richtig, das war nicht so ersichtlich... das erhöht allerdings das empörungspotenzial über das verhalten der Unternehmen um einiges oO

Schätze mal, die haben auch noch nie von "girls day" gehört oder ähnliches

wie macht man eigentlich einen verärgerten smiley? so ohne grafik

Kommentar von EdnaImmers ,

👎 😬😡. Wäre doch  passend - oder

Kommentar von ollesgemuese ,

danke, aber ich meinte eben "ohne grafik" also sowas:   :)  \_/  `-´

Kommentar von NightcoreStern ,

Ich habe mein Fach abi fertig und hatte mich für Ausbildungsstellen  beworben als anwendungsentwicklerin und auch als Systemintegratorin

Kommentar von fluffiknuffi2 ,

@ollesgemuese : 
Na so: :( :[ :/ (-.-) -.- -_-

Kommentar von ollesgemuese ,

danke xD aber so richtig sauer sehen die alle nicht aus, vlt noch der letze. die anderen sind eher traurig, betroffen oder ähnlich?

-_- was besseres habe ich auch noch nicht gefunden

Antwort
von triopasi, 81

"Flexibel" an sich ist auslegungssache. Dein ganzes Leben bei einer Firma am selben Tisch das geht praktisch nie, aber flexibel muss ja auch nicht heissen, dass du die ganze Welt bereist. Je nachdem wo du wohnst/wohnen willst ist es aber bestimmt möglich lang genug da Firmen zu finden. Außerdem gibts ja auch Männer mit Familie ;)

PS: Programmierer / Fachinf. für Systemintegration etc sind Ausbildungsberufe, dafür braucht man nicht zu studieren.

Kommentar von NightcoreStern ,

Studieren werde ich ja nun auch machen. Es ging mir darum da ich mich bereits für Ausbildungen beworben hatte auch eine zu machen. Nur war die eine Firma der Meinung  sie wären eher gg Frauen da sie von ihren Leuten verlangen immer an unterschiedlichen teilen von Deutschland und Umgebung zu sein ein halbes Jahr in München ein Jahr in Berlin und so weiter. Das möchte ich aber nicht.

Kommentar von triopasi ,

Dann ist die Firma halt nix für dich. Bei der Firma bei der mein Vater arbeitet sind dir Programmierer eig meistens im Büro, ab und zu dann halt auch mal Dienstreise. Aber bei dir nichmal mal ne Woche weg okay ist, dann wird es vermutlich sehr schwer, bisschen hin und her ist heute Voraussetzung.

Kommentar von NightcoreStern ,

Gegen ne Woche weg zu sein habe ich kein Problem mit. Nur ich möchte halt nicht jedes halbes Jahr neue Arbeitskollegen und mich an ein komplett neues Umfeld gewöhnen müssen.

Kommentar von ceevee ,

Wäre ein duales Studium auch noch eine Alternative für dich? Da haste das beste aus beiden Welten. :) Ich weiß aber leider nicht, wie der Bewerbungsprozess da läuft.

Bei manchen Firmen verbringst du etwa 4-6 Monate irgendwo anders, um z.B. in der Firmenzentrale eingewiesen zu werden. Und ansonsten fährste mal irgendwo auf Messen oder Dienstreisen, viel mehr muss man in dem Beruf in der Regel nicht verreisen.

Kommentar von procoder42 ,

Wenn man für eine Ausbildung nicht genommen wird, dann wird das mit nem dualen Studium noch schwieriger ....

Die Mitbewerber haben da teilweise schon einiges an Kenntnissen (die kennen Minimum die gängigen Such Algorithmen)

Kommentar von ceevee ,

Naja, anscheinend mangelt es der Fragestellerin nicht an Fachwissen, das Problem ist eher ihre Schüchternheit. Vielleicht hat sie beim dualen Studium mehr Glück, dass die Firma ein gutartiges Vorstellungsgespräch führt. Sie muss halt viele Bewerbungen schreiben und am Ball bleiben...

Kommentar von procoder42 ,

> Naja, anscheinend mangelt es der Fragestellerin nicht an Fachwissen,

Das kann man aus der Ferne schlecht beurteilen. Aus meiner Sicht sind Grundlagen vorhanden. Beim dualen Studium konkurriert man mit Leuten, die das Studium eigentlich eh schon zur Hälfte bestanden haben.

>  dass die Firma ein gutartiges Vorstellungsgespräch führt

Erfahrungsgemäß läuft das auch über ein Assessment Center. Bis jetzt war ich nur bei einer Firma, die wirklich ein faires, auf den Bewerber zugeschnittenes Gespräch geführt hat (Und die haben dafür auch verdammt hohe Anforderungen gehabt!!).

Versuchen kann man es; aber bei lokalen Firmen stehen die Chancen besser. 

Antwort
von procoder42, 44

Also zu Beginn mal : Natürlich kann man als Frau in der IT arbeiten. Unternehmen stellen aber Personen, keine Geschlechter ein, also wird es wahrscheinlich an deiner Bewerbung liegen.

Du hast von großen Unternehmen gesprochen, sicher das du dafür die richtigen Qualifikationen hast ? Zum Vergleich bei SAP zB bewerben sich jährlich mehrere tausend Leute auf 100 Plätze; natürlich bekommt da nicht jeder einen Platz.

Verkaufst du dich richtig ? Programmierer ist kein typischer Frauenberuf, d.h. Es gibt durchaus Stereotypen. Du musst den AG davon überzeugen, dass du die richtige Wahl bist (wie übrigens jeder Bewerber).

Hast du die richtigen Qualifikationen ? Kannst du schon programmieren ? In vielen Firmen ist das Grundvoraussetzung.

Kommentar von NightcoreStern ,

Ich habe programmieren seit bereits zwei Jahren in der Schule. Unteranderem haben wir html, Css, java und Datenbanken gemacht. Die Noten die ich den Fächern erworben habe sind alle im Einser und Zweier Bereich. Daran sollte es also nicht liegen.
Ich glaube es liegt viel mehr an meiner Ausstrahlung und Selbstbewusstsein und an meiner Aussprache (sehr schlimm wenn ich nervös bin).

Kommentar von procoder42 ,

Ja, für eine kleine bis mittelgroße Firma sollte das durchaus reichen

Antwort
von EdnaImmers, 71

du solltest die Vorstellungsgespräche und Absagen dokumentieren und protokollieren.  

Vor allem die Aussage, dass Sie Frauen nicht gebrauchen können klingt abenteuerlich/ wie sind die denn drauf. Ust die IT Branche noch im Mittelalter?  Bleib dran ..... du musst halt suchen .... Kopf hoch!

Es ist relativ schwer diese Art der Diskriminierung nachzuweisen- aber es geht. 

Kommentar von NightcoreStern ,

Die Aussage ist schwer zu protokollieren sie sagen es ja nur indirekt. Außerdem zeigen sie es indem kaum Frauen bei den AC  waren. Ich war immer die einzige zwischen 15 Kerlen. Das alleine fand ich schon merkwürdig aber danke. Ich will meinen Traumberuf nicht aufgeben  und hoffen das es so etwas wie eine sichere Stelle für mich gibt. Ich bin von mir aus nicht flexibel bin kein Mensch der schnell mal wo anders leben kann und sich ständig ein neues Umfeld aufbauen muss.

Kommentar von EdnaImmers ,

Lass dich nicht ins Bockshorn jagen - gerade Programmierer können von " überall" arbeiten .... nicht zuletzt ist das doch der Vorteil von  IT - wer wenn nicht Programmierer/ klar, wenn es um -Ort- Service / und Wartung geht .... du musst suchen und dranbleiben.

Mit dem dokumentieren und protokollieren war auch eher -am Rande- gemeint. 

Und dann auch mal kackfresch kontern wenn eine dumme Anmache wegen Frau und Diskriminierung kommt. " das ist ja hochinteressant, würden Sie mir das bitte schriftlich geben?" Einfach nur um selbstbewusst aufzutreten. 

Als Frau im Männerberuf muss man selbstbewusst und " cool" sein - hilft eigentlich in jeder Branche


Nur Mut ! 

Antwort
von perhp, 27

Ich arbeite im selben Bereich und finde, dass es nicht so ist. Es stimmt zwar, dass Programmierer vorwiegend männlich sind. Das liegt aber sicher daran, dass die Frauen sich meistens nicht dafür interessieren. Bei uns gibt es auch eine Frau, die programmiert, und die kennt sich auch noch richtig gut aus.

Antwort
von kordely, 23

Einige Firmen veranstalten Outreach Programme, deren Zielgruppe vielmal Frauen sind. Suche solche Programme! Und probiere mehr flexibler sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community