Frage von PorscheFreak, 45

Kann man als fahranfänger jedes Auto anmelden?

Hallo ich bin noch "Fahranfänger" bzw halt 20 ubd hab mit 17 den Schein bekommen. Nun da ich schon 2 Jahre ausgelernt habe wollte ich mir mal ein neues Auto gönnen dabei dachte ich an nen Nissan 370z oder Cayman S 987 nun hab ich aber gelesen dass nicht jede Versicherung sport Wagen an Fahranfänger versichert? Das sind doch noch Einsteiger Sportwagen das kann ja nicht sein? Stimmt das? Das Auto würde über meinen Vater angemeldet werden also er währe der Halter ich nur Fahrer oder kann ich es auch auf mich direkt anmelden? Dass die Versicherung dadurch teuer wird ist mir klar und Oke.

Antwort
von schleudermaxe, 15

... wenn das denn über Vater teurer wird, rechne doch bitte für Dich die EKR oder wurde dies schon gemacht?

Prüfe den alten Porsche 911, denn der wird doch eingestuft in die Typklasse 10, oder übersehe ich etwas?

Allzeit gute Fahrt!

Kommentar von PorscheFreak ,

meinst du nun die 996er oder 993er oder noch älter? Ein 911er liegt allerdings nicht in meinen Budget weder Unterhalts technisch noch Anschaffungs mäßig

Kommentar von PorscheFreak ,

Wenn dann evtl 996 die sind aber als cabrio und als facelift unter 150tkm auch noch oder schon zu teuer

Antwort
von TobiasFragen, 21

Hi PorscheFreak!

Meines Erachtens nach kann man als Fahranfänger jedes Auto anmelden das man möchte. Man sollte sich jedoch vorher bei ein Paar Versicherungen Erkundigen, was das dann kosten würde, um keine Überraschung zu erleben. Solange man Volljährig ist, sollte das denke ich kein Problem darstellen, selbst wenn du dir einen Bugatti zulegen würdest ;p

Suche Dir also am besten 3 Versicherungen raus und rufe diese an. Danach solltest du bescheid wissen.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

Liebe Grüße 

Tobi

Kommentar von PorscheFreak ,

Klar Versicherung vergleichen werde ivh machen Sparte bei meinen alten fast 50% oke danke :)

Antwort
von siola55, 10

Hi PorscheFreak,

also in meiner über 20-jährigen Versich.tätigkeit ist mir nie ein Kfz-Versich.vertrag abgelehnt worden wegen Sportwagen u. Fahranfänger!

Bei den meisten Gesellschaften hast du sogar Anspruch auf die Führerscheinregelung mit Einstufung SF 1/2, welche einem Beitragssatz von ca. 60% bis max 85% in der Kfz-Haftpflichtversich. entspricht, je nach Versicherer und dessen AKB (Allg. Kraftfahrtbedingungen). Hierfür ist mind. 3 Jahre Fürerscheinbesitz erforderlich und macht somit eine Versicherung über den Vater hinfällig; der Vorteil hierbei: du sammelst gleich per Vertragsbeginn deine eigenen schadenfreien Jahre an ;-)

...wollte ich mir mal ein neues Auto gönnen dabei dachte ich an nen Nissan 370z oder Cayman S 987 nun hab ich aber gelesen dass nicht jede Versicherung sport Wagen an Fahranfänger versichert?

Die einzige Einschränkung ist mir bei Überschreitung des Gesamtneuwertes vom Kfz (z.B. bei der Kravag sind dies 150.000 € ! ! ! siehe Anlagebild) bekannt, ansonsten dürfte es kein Problem sein, falls du die hohe Prämie bezahlen kannst!

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Kommentar von siola55 ,

Für eine Vorabinfo der Unterhaltskosten wie Versich.prämie, Kfz-Steuer, Kraftstoff u. Wartung findest du in autokostencheck.de Beispiele hierüber: 
www.autokostencheck.de/Nissan/Nissan-370Z/370Z/370z-z34_34757.html

Antwort
von Eklob, 23

Wenn es der Vater anmeldet würde ich diesen Weg gehen, es ist wesentlich billiger und du kannst später die % mitnehmen.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das? A) Billiger und B mit den %en?

Kommentar von Eklob ,

Der Vater meldet das Auto als Zweitwagen an und zahlt glaub ich 50%, du als Anfänger 200 oder gar 250%. Nach 7 Jahren kannst du die % auf deinen Nahmen übernehmen. Dein Vater muß nur bestätigen, das nur  du das Auto gefahren hast. Klar

Kommentar von siola55 ,

Der Vater meldet das Auto als Zweitwagen an und zahlt glaub ich 50%, du als Anfänger 200 oder gar 250%.

Hey Eklob, wo hast du nur deine Horrorzahlen her??? Hast wohl schon lange kein Auto mehr versichert!?!

Bei den meisten Gesellschaften hat der PorscheFreak sogar Anspruch auf die Führerscheinregelung mit Einstufung SF 1/2, welche einem Beitragssatz von ca. 60% bis max 85% in der Kfz-Haftpflichtversich. entspricht, je nach Versicherer und dessen AKB (Allg. Kraftfahrtbedingungen). Hierfür ist mind. 3 Jahre Fürerscheinbesitz erforderlich und dies macht somit eine
Versicherung über den Vater hinfällig; der Vorteil hierbei:
PorschFreak sammelt gleich per Vertragsbeginn seine eigenen schadenfreien Jahre an ;-)

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community